zurück zur Übersicht
10.03.2018
1216 Klicks
teilen

Beam me up, Scotty! – TCG gewährt Schülern einen Blick in die digitale Zukunft

„Digitalisierung verändert unser Leben!“ Daran hegt heute wohl kaum jemand noch irgendeinen Zweifel. Wie viele Bereiche des alltäglichen Lebens davon betroffen sind und welche Chancen sich gerade auch dem ländlichen Raum in einer digitalen Zukunft eröffnen, das wurde einer ausgewählten Schülergruppe des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums am Technologie Campus Grafenau anschaulich und interessant vor Augen geführt. Dazu eingeladen hatte die Leiterin des TCG, Prof. Dr. Diane Ahrens, die zusammen mit ihrem Team ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Jugendlichen auf die Beine gestellt hatte.

Nach einer kurzen Vorstellung ihrer eigenen Person sowie der allgemeinen Ziele des TCG mit der Vision eines „Silicon Valley“ widmete sich Professor Ahrens der Fragestellung „Was Frauen wollen“ und konnte darauf mithilfe von Big Data Analytics zumindest im Bereich der Modebranche eine treffende Antwort geben. Was nämlich die Vorhersagekraft im Hinblick auf Modetrends angehe, habe sich das Ergebnis des Algorithmus um 18% treffsicherer erwiesen als die Prognosen von Modeexperten. Für namhafte Modemarken, die in einem einzigen Jahr durchschnittlich zwölf neue Kollektionen präsentieren und diese jeweils sechs Monate im Voraus produzieren müssen, sei dies in betriebswirtschaftlicher Hinsicht von enormer Bedeutung. Der Grund für die hohe Prognosesicherheit liege einfach in der Tatsache, dass hier die Maschine – im Gegensatz zum Menschen – „gnadenlos objektiv" sei, so Ahrens.

Prof. Dr. Diane Ahrens führt die interessierten Gymnasiasten  in die Arbeit am TCG ein.
Prof. Dr. Diane Ahrens führt die interessierten Gymnasiasten in die Arbeit am TCG ein.

Einblicke in sein Projekt der energieeffizienten Küche gewährte Bernhard Bauer in seinem Vortrag „Sag mir, wer du bist – und ich sag dir, was du isst“. Ziel des Projekts ist es, mithilfe relevanter Daten Energieverbrauch und Lebensmittelverluste in Großküchen auf ein Minimum zu reduzieren. Bauer zeigte der Zuhörerschaft hier in nachvollziehbarer Weise auf, welche Fragestellungen zum Gelingen eines solchen Projekts gelöst werden müssen. Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, in einer Art Selbstversuch die präsentierte Theorie unmittelbar in die Praxis umzusetzen, indem sie die Anzahl der in der bevorstehenden Pause verzehrten Schokoriegel drei verschiedener Hersteller möglichst genau vorhersagen sollten.

Nach einer Führung durch das funktionale und ebenso optisch ansprechende Gebäude zeigte Prof. Dr. Benedikt Elser im zweiten Teil in einem gleichermaßen humorvollen wie interessanten Referat auf, welche Probleme auftreten können, wenn modernste Technik nicht genutzt werden kann und statt dessen bestehende – und eventuell sogar veraltete – technische Gegebenheiten in ein neu geplantes Projekt integriert werden müssen. Im Vortrag mit dem Titel „Sonderzug nach Pankow – wo ist mein Abteil?“ erläuterte Professor Elser die Tücken der Wagenstandsplanung der Deutschen Bahn sowie die Lösungen, die der Technologie Campus Grafenau dafür gefunden hatte.

Nicht weniger beeindruckte Michael Fernandes mit seinem Foodscanner und der Präsentation „Ich will keine Schokolade“. Nahezu magisch vermochte das technische Gerät mit Hilfe einer App etwa anzuzeigen, wieviel Prozent Kakao eine bestimmte Tafel Schokolade enthält. In seiner praktischen Anwendung könne ein derartiges „Labor für die Hosentasche“ auch dazu beitragen, die gegenwärtig hohen Lebensmittelverluste in Handel und Privathaushalten zu reduzieren.

Den Abschluss des Nachmittags gestaltete Gudrun Fischer. Unter dem Titel „Beam me up, Scotty“ stellte sie den anwesenden Jugendlichen das Projekt „Das digitale Dorf oder Leben im ländlichen Raum der Zukunft“ vor. Zu berücksichtigen sei hier neben der zunehmenden Digitalisierung auch der demographische Wandel. Als besonders relevant für einige der Anwesenden erwies sich die Tatsache, dass Spiegelau als Modelldorf am Projekt teilnimmt.

Die Jugendlichen sind von der Ästhetik der Architektur und den funktionellen Details der Ausstattung beeindruckt.Die Jugendlichen sind von der Ästhetik der Architektur und den funktionellen Details der Ausstattung beeindruckt.

Tanja Oswald, die als Begabtenmentorin am LLG im Rahmen eines Enrichment-Programms für besonders begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler die Veranstaltung initiiert hatte, zeigte sich begeistert und würdigte das TCG als einen äußerst wertvollen außerschulischen Lernort für die Jugendlichen des Gymnasiums. Man habe hier beeindruckend vor Augen geführt, dass schulische Fächer nicht in einem luftleeren Raum existieren würden, sondern dass Forschung immer interdisziplinär sei. Um komplexe Problemstellungen zu lösen, müsse man kreativ und vernetzt denken. Und nicht zuletzt seien „global“ und „lokal“ keine sich ausschließenden Begriffe. Der Lebenslauf von Frau Ahrens habe in beeindruckender Weise gezeigt, dass man zunächst einmal hinaus müsse in die Welt, um dann beruhigt in die Heimat zurückzukehren. Das empfahl sie auch den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Grafenau, die mit dem TCG eine hochrangige wissenschaftliche Einrichtung sozusagen direkt vor der Nase hätten. Und man habe ja gesehen, dass im digitalen Zeitalter auch das Zentrum von Grafenau bisweilen der Mittelpunkt der Welt werden könne.


- sb


Landgraf-Leuchtenberg Gymnasium GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau, Tanja Oswald
Technologie Campus Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

„For the beauty oft the earth“ – Gospelchor InSpiration aus Freyung verzaubert PublikumGrafenau Am Abend des 13. Juli gab der Gospelchor InSpiration ein atemberaubendes Konzert in der Aula des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums Grafenau.Mehr Anzeigen 18.07.2019„Der Klang meines Körpers“ – eine Wanderausstellung am LLGGrafenau Im Rahmen der Präventionsarbeit am LLG durften Schülerinnen und Schüler in der Zeit vom 01.07.2019 bis zum 10.07.2019 eine Wanderausstellung des Bayerischen Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung besuchen, die nicht nur über die verschiedenen Arten von Essstörungen informiert, sondern auch einen sehr persönlichen Zugang zu Betroffenen sucht.Mehr Anzeigen 17.07.2019KI-Systeme stärken die GrenzregionGrafenau Am Dienstag fand am Technologie Campus Grafenau die Konferenz „Mit künstlicher Intelligenz im Datenstrom fischen“ statt. Die Abschlussveranstaltung des grenzübergreifenden Projektes „Big Data Zentrum Ostbayern-Südböhmen“ bot den 70 Besuchern einen Rückblick auf eine Vielzahl an Aktivitäten der vergangenen drei Jahre. An erster Stelle standen dabei die mit Unternehmen aus der Region durchgeführten Pilotprojekte.Mehr Anzeigen 03.06.2019Rekordbeteiligung beim BerufsinformationstagFreyung Mit insgesamt 23 Unternehmen, Betrieben und Einrichtungen haben sich so viele wie noch nie beim Berufsinformationstag des Regionalmanagements FRG für die drei Gymnasien in Freyung-Grafenau beteiligt und präsentiert.Mehr Anzeigen 13.02.2018LLG spendet 4510 € für Ärzte ohne GrenzenGrafenau Wer freut sich nicht auf eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit? – Aber besinnlich ging es am letzten Schultag vor Weihnachten im Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium nicht gerade zu.Mehr Anzeigen 29.12.2017Top-Schiedsrichter liveGrafenau Ganz ohne Laptop und Beamer, dafür völlig frei und entspannt, aber auch engagiert, absolut sicher und sehr fachkompetent – so präsentierte sich der Passauer Fußball-Referee Michael Emmer aus Thurmannsbang den (fast) erwachsenen Mädchen und Jungen des Additums Sporttheorie der 12. Jahrgangsstufe am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium.Mehr Anzeigen 06.04.2017

Diese Webseite verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Um die Funktionen unserer Webseite vollumfänglich Nutzen zu können, willigen Sie bitte in deren Nutzung ein.

Alle Cookies akzeptieren Cookie-Einstellungen anpassen
Cookie-Erklärung Über Cookies
Notwendig Präferenzen Statistiken Marketing

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf
cookieinfoWAIDLER.COMSpeichert die Benutzereinstellungen zu den Cookies.90 Tage
waidler-sessionWAIDLER.COMEindeutige ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
waidler-hashWAIDLER.COMPrüfsumme zur eindeutigen ID, die die Sitzung des Benutzers identifiziert.Session
_gadsGoogleVerwendet von Google für die Werbeplätze und Werbeanzeigen1 Jahr

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
waidler-logWAIDLER.COMSpeichert den User-Login mit Auswahl &bdqup;merken“ im aktuellen Browser für bis zu 30 Tage.30 Tage

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Name Anbieter Zweck Ablauf
_gaGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.2 Jahre
_gatGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gidGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren.1 Tag
_gat_<CODE>GoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag
_gat_auGoogleWird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken1 Tag

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.

Name Anbieter Zweck Ablauf
IDEGoogleVerwendet von Google DoubleClick, um die Handlungen des Benutzers auf der Webseite nach der Anzeige oder dem Klicken auf eine der Anzeigen des Anbieters zu registrieren und zu melden, mit dem Zweck der Messung der Wirksamkeit einer Werbung und der Anzeige zielgerichteter Werbung für den Benutzer.1 Jahr
test_cookieGoogleVerwendet, um zu überprüfen, ob der Browser des Benutzers Cookies unterstützt.1 Tag
ads/ga-audiencesGoogleUsed by Google AdWords to re-engage visitors that are likely to convert to customers based on the visitor's online behaviour across websites.Session
NIDGoogleRegistriert eine eindeutige ID, die das Gerät eines wiederkehrenden Benutzers identifiziert. Die ID wird für gezielte Werbung genutzt.1 Jahr
_fbpWAIDLER.COMWird von Facebook genutzt, um eine Reihe von Werbeprodukten anzuzeigen, zum Beispiel Echtzeitgebote dritter Werbetreibender.3 Monate
VISITOR_INFO1_LIVEYouTubeVersucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.179 Tage
YSCYouTubeRegistriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.Session
yt-remote-device-idYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosPersistent
yt-remote-session-appYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
yt-remote-session-nameYouTubeSpeichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-VideosSession
Einstellungen speichern

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen.

Erfahren Sie in unserer Datenschutzrichtlinie mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.

Bitte geben Sie Ihre Einwilligungs-ID und das Datum an, wenn Sie uns bezüglich Ihrer Einwilligung kontaktieren.