zurück zur Übersicht
16.11.2017
1440 Klicks
teilen

Frühe Bescherung der Bergwacht Grafenau

Am Sonntag (12.11.) konnte der stellvertretende Bereitschaftsleiter der Bergwacht Grafenau, Thomas Mixa, zusammen mit seinen Kameraden bereits mehrere große vorgezogene Weihnachtsgeschenke entgegen nehmen.

Nachdem die Bergwachtler Dank der großartigen Unterstützung der Grafenauer Bevölkerung Anfang des Jahres endlich den Rettungsschlitten zur Bergung bei Loipenunfällen bzw. aus unwegsamem Gelände bei Tiefschnee anschaffen konnten, tüftelte man den Sommer über an verschiedenen Möglichkeiten, Motor- und Rettungsschlitten gemeinsam zu transportieren. Letztendlich war aber die Anschaffung eines separaten PKW-Anhängers für den Rettungsschlitten und die Ausrüstung eines weiteren Einsatzfahrzeuges mit einer Anhängerkupplung die einzige praktikable Lösung. Da darüber hinaus jedoch auch Winterreifen für beide Fahrzeuge sowie Schneeketten für das zweite Fahrzeug erforderlich waren, überstiegen die Anschaffungen den zur Verfügung stehenden Geldrahmen bei weitem.

Daher bat man Firmen, Hotels und Privatpersonen erneut um Unterstützung.

AVS Römer erklärte sich, „da die Bergwacht einen großartigen Beitrag zum Gemeinwesen liefert“ sofort bereit, die gesamten Kosten für den Anhänger zu übernehmen.

Obwohl der Grafenauer Notar Jörg Saumweber im letzten Jahr bereits den neuen Bergwacht-Arztrucksack gestiftete hatte, sicherte er den Kameraden auch heuer wieder seine Hilfe, nämlich die Übernahme der Hälfte der Anhängerkosten zu. Da dies durch die großzügige Spende von AVS Römer nicht mehr erforderlich war, stockte er kurzer Hand auf und spendierte den Bergrettern einen Satz Winterreifen und die dazugehörigen Schneeketten für das „Zugfahrzeug“.

Durch ebenfalls namhafte Unterstützung weiterer Gönner konnten auch noch die Anhängerkupplung und die Winterreifen für das große Rettungsfahrzeug finanziert werden, ohne in die roten Zahlen zu rutschen.

Der stellvertretende Bereitschaftsleiter Thomas Mixa strahlte daher zusammen mit den Kameraden über das ganze Gesicht, als Dr. Korbinian Gruber, Leiter der Abteilung Marketing & Kommunikation  zusammen mit Georg Schinabeck, Produktmanager bei  AVS Römer, den Anhänger und der Grafenauer Notar Jörg Saumweber die Winterreifen und die Schneeketten für das Zugfahrzeug offiziell der Bergwacht übergaben – gerade rechtzeitig vor Wintereinbruch, da sich kurz nach dem Foto bereits die ersten Schneeflocken unter den Regen mischten. (kfn)


- dt


Bergwacht GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Dr. Silvia Deigentsch, Bergwacht Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Byk Bayernkabel und eine ungläubige Bergwacht GrafenauGrafenau Entdeckt man einen unerwarteten Zahlungseingang von 2000,00 Euro auf dem Konto ist das per se erfreulich; liest man dabei „Spende“, ist das noch erfreulicher – aber zunächst dachten die Grafenauer Bergretter ungläubig ob des Betrags an einen Irrläufer; in letzter Zeit hatte niemand – wie leider oft genug erforderlich – gebettelt.Mehr Anzeigen 24.11.2019Eine Gipfelmesse, zwei Fahrzeugweihen und drei EinsätzeGrafenau Am Sonntag (15.09.) fand, wie jedes Jahr am dritten Sonntag im September, die von der Bergwacht Grafenau 1963 ins Leben gerufene Lusenbergmesse statt.Mehr Anzeigen 21.09.2019Zwei anstrengende Nächte für die BergwachtGrafenau Wieder eine Duplizität der Fälle; während Anfang August innerhalb von fünf Tagen jeweils ein 78-jähriger Oberbayer am Rachel die Hilfe der Bergwacht benötigte, war nun zwei Mal „Vermisstensuche“ das Schlagwort für den diese Woche diensthabenden Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs, Andi Tallowitz von der Bergwacht Wolfstein.Mehr Anzeigen 12.09.2019Rachel fordert schon wieder ein OpferSpiegelau Am Samstag stieg eine junge Frau aus der Gegend vom Rachelgipfel zum Waldschmidthaus ab. Dabei rutsche sie auf einem nassen Stein aus und knickte beim Abstützen mit dem Knöchel des anderen Beines um.Mehr Anzeigen 22.08.2019Bergwacht-Einsatz am RachelGrafenau Am Samstag ging für die Bergwacht Grafenau um 15.10 Uhr ein Alarm, ausgelöst durch die Integrierte Leitstelle Passau, ein. Es war fast eine Duplizität zum Fall vor knapp einer Woche – erneut war ein 78-jähriger Oberbayer am Rachel in Bergnot.Mehr Anzeigen 16.08.2019Spezialausstattung "Massenanfall von Notfallpatienten und Betroffenen im unwegsamen Gelände"Passau Die Bergwacht Passau/Dreisessel wurde kürzlich im Rahmen eines Pilotprojektes der Bergwacht Bayern mit einer Spezialausstattung "Massenanfall von Notfallpatienten und Betroffenen im unwegsamen Gelände" ausgestattet.Mehr Anzeigen 29.03.2019