zurück zur Übersicht
22.05.2017
1386 Klicks
teilen

Neuer Kleinbus für den Kreisjugendring

Der Kreisjugendring ist wieder stolzer Besitzer eines Kleinbusses. 78 Firmen und Betriebe aus dem Landkreis haben mit ihren Spenden- und Sponsorengeldern das Fahrzeug möglich gemacht. Bei einer Segnungsfeier am Schloss Wolfstein wurde der 9-Sitzer nun offiziell übergeben. Der KJR-Vorsitzende Georg Peschl konnte knapp 40 Gäste begrüßen, darunter Landrat Sebastian Gruber, einige Bürgermeister sowie natürlich zahlreiche Firmenvertreter.

BDKJ-Jugendseelsorger und KJR-Beisitzer Johannes Geier betonte in seiner Einführung, wie wichtig gemeinsame Erlebnisse in einer Kinder- oder Jugendgruppe seien. Mit dem neuen Fahrzeug ist man zukünftig gemeinsam unterwegs und komme mit neuen Erfahrungen wieder zurück. Geier hofft, dass viele dieser Erfahrungen in dem neuen „Logbuch“ verewigt werden.

Alle Gäste konnten dem Fahrzeug und den Reisenden ihre guten Wünsche mit auf den Weg geben. Schließlich wurden noch eine Christopherus-Plakette und ein in Altötting geweihtes Kreuz gesegnet und im Bus platziert. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der KLJB St. Oswald.

Landrat Gruber bescheinigte bei seinem Grußwort dem Team des Kreisjugendrings aus Vorstand, Geschäftsstelle und Ehrenamtlichen eine sehr gute Arbeit. „Der neue Bus ist dafür noch das i-Tüpfelchen und rundet das Angebot ab.“ Die Arbeit sei ganz im Sinne der gestarteten Landkreis-Kampagne „Mehralsduerwartest“. „Gute Jugendarbeit trägt zur Verwurzelung mit der Region bei.“ Sie erhöhe die Chancen, dass junge Menschen nach Ausbildung oder Studium wieder in den Landkreis zurückkehren.  

Raimund Pajung, Mitarbeiter der Firma Riedel & Kaiser aus Deggendorf, hatte im vergangenen Jahr etwa zwei Monate lang nach Sponsoren für den Bus gesucht. Er bedankte sich beim KJR als Auftraggeber für die gute Zusammenarbeit, sowie bei Landrat und Bürgermeistern für die Unterstützung durch Empfehlungsschreiben.

2. Vorsitzender Sebastian Ortner bedankte sich in seinen Schlussworten nochmal bei allen Anwesenden für ihre großzügige Unterstützung: „Es zeigt, welchen Stellenwert die Jugendlichen bei den Firmen des Landkreises haben, was uns als KJR natürlich sehr freut.“ Allen künftigen Entleihern wünschte er eine gute und vor allem unfallfreie Fahrt.

Der geräumige Kleinbus, der auch genügend Stauraum für große Gepäckstücke von 9 Personen bietet, kann von Vereinen, Jugendgruppen oder gemeinnützigen Institutionen für die Jugendarbeit ausgeliehen werden. Nähere Informationen und freie Termine gibt’s auf der Homepage des KJR (www.kreisjugendring-frg.de) oder in der Geschäftsstelle (info@kreisjugendring-frg.de oder 08551 915423).


- sb

[PR]

Kreisjugendring Freyung-GrafenauSonstige soz. Organisationen | Freyung

Quellenangaben

Kreisjugendring Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

KJR Freyung-Grafenau unter bewährter Führung nach GeschäftsführerabschiedFreyung Zur Frühjahrsvollversammlung konnte Georg Peschl, 1.Vorsitzender des KJR Freyung-Grafenau, Ehrengäste, Mitarbeiter, Vorstandschaftsmitglieder sowie 20 Delegierte aus den verschiedenen Mitgliedsverbänden im Gasthof „Zur Post“in Freyung begrüßen.Mehr Anzeigen 12.04.201948 Seiten AbwechslungFreyung Mit viel Lob reagierte Landrat Sebastian Gruber, als er vom KJR-Team das neue Programmheft für 2019 überreicht bekam. Ganze 8 Seiten mehr umfasst die neue Broschüre des Kreisjugendrings für 2019 im Vergleich zum Vorjahr.Mehr Anzeigen 03.12.2018Großzügige finanzielle Unterstützung zum Nationalpark-JubiläumSpiegelau Ein etwas verfrühtes und nichtsdestotrotz sehr willkommenes Geburtstagsgeschenk gab es am vergangenen Freitag für den Nationalpark von Seiten des Freistaats. Anlass ist das Jubiläum im Jahr 2020, der Nationalpark Bayerischer Wald besteht dann seit 50 Jahren.Mehr Anzeigen 27.08.2018Thomas Thurnreiter als neuer Katastrophenschutz-Sachbearbeiter am Landratsamt FRGFreyung Fast 29 Jahre ist der dienstälteste Katastrophenschutz-Sachbearbeiter in Niederbayern, Franz Kindermann, als Beamter beim Landratsamt Freyung-Grafenau beschäftigt. Am 1. Oktober wird seine Dienstzeit enden. Jetzt weist er noch seinen Nachfolger ein.Mehr Anzeigen 11.08.2018Der Landkreis investiert in den Gemeinden: Deckenbau 2017Neuschönau Landrat Sebastian Gruber machte sich gemeinsam mit Bürgermeister Alfons Schinabeck ein Bild von den Deckenbauarbeiten des Landkreises in der Gemeinde Neuschönau. Der Landkreis erneuert hier die Fahrbahndecke der FRG 5 im Bereich der Ortsdurchfahrt Schönanger und der FRG 52 im Bereich der Ortsdurchfahrt Altschönau.Mehr Anzeigen 11.09.2017Magischer Wald im SpielmobilFreyung Der Kreisjugendring hat sich auf die anstehende Spielmobil-Saison vorbereitet und veranstaltete deshalb eine eintägige Schulung. Insgesamt 15 Betreuerinnen und Betreuer haben sich im MGH Freyung eingefunden und ließen ihrer Kreativität freien Lauf.Mehr Anzeigen 18.04.2017