Vision für ein Bürgerhaus in Philipsreut

zurück zur Übersicht
Gefällt mir
13.03.2024
Philippsreut

Zügige Auszahlung von Fördermitteln wäre wichtig für finanzschwache Kommunen

Beim Antrittsbesuch des zuständigen Abgeordneten der Freie Wähler Landtagsfraktion Martin Behringer bei Bürgermeister Knaus gab es einiges zu besprechen.

 

 

„Seit 8 Jahren möchten wir in der Gemeinde ein großes Projekt in Angriff nehmen“, berichtet der Bürgermeister eingangs. Es geht um die Sanierung und den Umbau des „alten Zollhauses“ zum Bürgerhaus. „Auf dieses Projekt haben wir die letzten Jahre hingearbeitet und nun müssen wir abwägen, ob Abriss und ein Neubau eventuell die kostengünstigeren Alternativen wären“. Der bauliche Zustand des Gebäudes lässt zunehmend Zweifel daran aufkommen, ob eine Sanierung noch sinnvoll sein kann. Über die Städtebauförderung darf sich der Ort über eine hohe Förderquote von bis zu 90% freuen. Doch auch den Eigenanteil von 10 % muss die kleine Kommune aufbringen können, eine Herausforderung in der allgemein in den Kommunen angespannten Finanzlage.

 

Die Unterstützung des Staats mithilfe diverser Förderprogramme ist für kleine Gemeinden überlebenswichtig. Beispielsweise kann sich Philippsreut über ein kleines Plus bei den Einwohnerzahlen freuen. Der Zuzug junger Familien ist nicht zuletzt dem guten Breitbandausbau mit staatlichen Mitteln zu verdanken. Sehr wichtig wäre bei allen Förderprogrammen eine zeitnahe Auszahlung der zugesagten Fördergelder. Außerdem wäre in manchen Bereichen eine einfachere Antragstellung wünschenswert.

 

Die wichtigsten Projekte für 2024 sind im Bereich Infrastruktur angedacht. Geplant ist die Sanierung des Hochbehälters in Mitterfirmiansreut, der Quellen sowie die Erneuerung der Wasserleitungen bzw. Kanalleitungen. Die Verbesserungsbeiträge zur Finanzierung dieser Maßnahmen werden bürgerfreundlich auf 4 Raten aufgeteilt, doch es fehlen rund 1,4 Mio. Euro aus dem Fördertopf der RZWAS. Wann mit einer Zahlung gerechnet werden kann, ist offen und wird eine Belastung für die Aufstellung eines genehmigungsfähigen Haushalts.

 

Ein besonderes Sorgenkind ist das Feuerwehrhaus, dessen Dach durch einen Sturmschaden schwer beschädigt wurde. Das Dilemma besteht nun darin, dass die Versicherung die Kosten nur übernehmen würde, wenn der Dachstuhl dem alten exakt entspräche. Doch einem neuen Dachstuhl würde das Gemäuer nicht standhalten. „Das ist ein wirtschaftlicher Totalschaden und wir geben 350.000 Euro für Baukosten aus“ erklärt der Bürgermeister.

 

MdL Martin Behringer dankte Bürgermeister Helmut Knaus für die umfangreichen Einblicke in die Gemeinde Philippsreut und sicherte ihm seine Unterstützung zu.


- MG


MdL Martin BehringerGrafenau

Quellenangaben

Foto: Büro Behringer mit BGM
Bildupload: Marco Garhammer

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Landtagsabgeordneter Martin Behringer besucht Bürgermeister MayerGrafenau Behringer, der als frisch gewählter Abgeordneter der Freien Wähler Landtagsfraktion zu seinem Antrittsbesuch im Rathaus der Stadt Grafenau war, begrüßte Bürgermeister Alexander Mayer wie einen alten Freund. Im Mittelpunkt des Treffens standen aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen, denen sich die Stadt gegenübersieht.Mehr Anzeigen 25.02.2024Impfungen: „Weniger Bürokratie, mehr Digitalisierung“Philippsreut Die JU-Kreisverbände Freyung-Grafenau und Regen begrüßen die Ankündigung vom vergangenen Mittwoch über die Lieferung von zusätzlichem Impfstoff an die bayerischen Grenzlandkreise zu Tschechien sowie mögliche Abweichungen von der vorgegebenen Impfreihenfolge.Mehr Anzeigen 15.03.2021Angepasste Öffnungszeiten im Corona-Testzentrum PhilippsreutPhilippsreut Pendler und Landkreisbürger können sich ab dem 01.02.2021 von Montag bis Freitag von 06:00 Uhr bis 17:30 Uhr und Samstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr ohne Voranmeldung testen lassen.Mehr Anzeigen 30.01.2021Gratulationstermin Haus WaldeckPhilippsreut Landrat Sebastian Gruber im Gespräch mit Beherbergungsbetrieben zu Corona, Ausfällen, Hygienekonzepten und Zukunftsperspektiven im Rahmen eines Gratulationstermins im Haus Waldeck in Philippsreut.Mehr Anzeigen 12.01.2021Klein, aber fein – Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut feiert 30 JahrePhilippsreut Klein, aber fein, familienfreundlich, schneesicher, freundliche Mitarbeiter, Gletscher des Bayerischen Waldes und einige weitere im Internet oftmals zu findende Begriffe hat Landrat Sebastian Gruber in seiner Funktion als Zweckverbandsvorsitzender in seiner Begrüßungsansprache vorgetragen, als er ehemalige Verbandsvorsitzende, Verbandsräte, Bergwachtvertreter sowie Mitarbeiter des Zweckverbandes zur gemütlichen Feier des 30 jährigen Bestehens des Zweckverbandes Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut willkommen heißen konnte.Mehr Anzeigen 23.12.2018Rundwanderweg in Philippsreut eröffnetFreyung Nahezu 60 interessierte Wanderer trotzten der schlechten Witterung am vergangenen Wochenende und machten sich auf, gemeinsam mit den Initiatoren den literarischen Wanderweg in Philippsreut zum ersten Mal zu begehen.Mehr Anzeigen 30.10.2017