zurück zur Übersicht

09.08.2016
1245 Klicks
Posts |

Erste Rechtsseminare für Flüchtlinge im Landkreis

Welche Grundrechte besitzen Menschen die in Deutschland leben? Wie funktioniert das deutsche Rechtssystem? Was bedeutet Gewaltenteilung?
Ein Teil unserer Gesellschaft zu werden fordert zunächst ein Grundverständnis der Deutschen Rechtsordnung. Was für deutsche Staatsbürger selbstverständlich ist, kann bei Flüchtlingen schnell zu Missverständnissen führen. Damit ein Geflüchteter erfolgreich in die Gesellschaft integriert werden kann ist es zunächst nötig, das deutsche Wertesystem kennen zu lernen.
Auf Initiative des Landratsamtes Freyung – Grafenau wurden in Zusammenarbeit mit dem Landgericht Passau drei Rechtsveranstaltungen im Landkreis veranstaltet. Ein Richter, eine Rechtspflegerin und ein Staatsanwalt des Landgerichtes Passau erläuterten in der vergangenen Woche Flüchtlingen in den dezentralen Unterkünften Ringelai und St. Oswald sowie in der Dependance Geyersberg das deutsche Rechtssystem.

Die Rechtsveranstaltung am 20.07.2016 in der dezentralen Unterkunft in St. Oswald
Die Rechtsveranstaltung am 20.07.2016 in der dezentralen Unterkunft in St. Oswald

Dabei wurden den Flüchtlingen die Grundrechte näher gebracht. Die Teilnehmer, welche an allen drei Standorten zahlreich erschienen, stellten von Beginn an Fragen an die Vertreter des Landgerichtes. Die Grundrechte wurden anhand von persönlichen Beispielen sowie anschaulichen Alltagssituationen genauer erläutert. Dadurch sollte vor allem aufzeigt werden, dass kulturelle Anschauungen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge in Deutschland anders anzuschauen sind. So sind in Deutschland unter anderem die Gleichberechtigung von Mann und Frau, die Meinungsfreiheit und die Religionsfreiheit in den Grundrechten verankert. Des Weiteren wurden vereinzelte Straftatbestände und deren Sanktionen genauer dargelegt. Den Eltern unter den Flüchtlingen wurde bewusst gemacht, dass es in Deutschland verboten ist Kinder durch Gewalt zu bestrafen und Körperverletzungen innerhalb der Familie strafbar sind.
Das Landratsamt verteilte Broschüren mit Informationen über Beratungsstellen für Frauen und Kinder sowie ein Arbeitsheft zum Thema Grundrechte in Deutschland. Hier können die Flüchtlinge das Gehörte nachlesen und nebenbei ihre Sprachkenntnisse erweitern.


- SB


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Landkreis gut auf Aufnahme der Flüchtlinge vorbereitetRöhrnbach Der Landkreis ist gut auf die Aufnahme der ukrainischen Kriegsflüchtlinge vorbereitet, dieses Fazit zogen Landrat Sebastian Gruber und sein Koordinierungsstab nach einem Besuch in Röhrnbach.Mehr Anzeigen 14.03.2022Aktuelle Informationen des Landratsamtes zum Thema Kriegsflüchtlinge aus der UkraineFreyung Immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine kommen in Bayern und im Landkreis Freyung-Grafenau an. Um für diese Entwicklung möglichst schnell alle nötigen Ressourcen aktivieren zu können, hat der Freistaat Bayern mittlerweile den Katastrophenfall in Bayern auch auf die Ukraine-Krise ausgeweitet.Mehr Anzeigen 11.03.2022Halle in Röhrnbach für Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge vorbereitetRöhrnbach Die Vorbereitungen für die mögliche Ankunft von ukrainischen Flüchtlingen im Landkreis laufen. Bereits am Mittwoch wurde im Auftrag des Landratsamtes die Josef-Eder-Halle in Röhrnbach als Notunterkunft für 100 bis 120 Flüchtlinge eingerichtet.Mehr Anzeigen 04.03.2022Expedition in die WildnisFreyung Bei bestem Wetter fand unter der Leitung des Umweltbildungsreferenten Lukas Laux von der Nationalparkverwaltung eine Wanderung für Integrationspaten und Flüchtlinge statt.Mehr Anzeigen 02.10.2018Flüchtlinge im ländlichen Raum – eine retrospektive AnalyseFreyung In zahlreichen Experteninterviews mit Ehrenamtlichen in den einzelnen Gemeinden, mit Vertretern von Behörden, Sozialverbänden, Bildungsträgern, Jobcenter und involvierten Personen im Immobilienbereich wurden Gespräche geführt. Vor allem aber wurde mit 171 Geflüchteten selbst gesprochen.Mehr Anzeigen 10.06.2017Asylbewerber- und Flüchtlingskinder in Kindergärten Unterstützung kommt vom Landratsamt Freyung-GrafenauAufgrund der vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zum 01.07.2016 in Kraft gesetzten Richtlinie zur Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Asylbewerber- und Flüchtlingskindern in Kindertageseinrichtungen hat sich der Landkreis dazu entschlossen, seit 01.09.2016 zusätzliches pädagogisches Personal anzustellen und in den jeweils am meisten betroffenen Kindergärten einzusetzen.Mehr Anzeigen 04.11.2016