zurück zur Übersicht

11.01.2023
467 Klicks
Posts |

CSU-Fraktion informiert sich über Start-Up-Szene im Landkreis

Landkreis Freyung-Grafenau bietet spannendes, vielfältiges und zukunftsfähiges Ökosystem für neue Ideen – GreG als zentrale Anlaufstelle

Dass ländliche Regionen wie der Landkreis Freyung-Grafenau durchaus innovativ sind und beste Bedingungen für Unternehmensgründungen bieten können, ist keine Neuigkeit mehr. Mit dem Grenzüberschreitenden Gründerzentrum besteht im Landkreis seit wenigen Jahren auch eine Einrichtung, die Gründungswilligen in digitalen Geschäftsfeldern gezielt unter die Arme greift.

Im Rahmen eines Informationsbesuchs blickte die CSU-Kreistagsfraktion um ihren Vorsitzenden Max Gibis, MdL hinter die Kulissen des GreG Freyung-Grafenau und informierte sich über die Angebote und Veranstaltungen der Einrichtung.

"Als Grenzüberschreitendes Gründerzentrum (GreG) gestalten wir ein lebendiges Gründer-Ökosystem, das Existenzgründer mit Partnern in Niederbayern, Österreich und der Tschechischen Republik vernetzt", umreißt Geschäftsführerin Stephanie Fichtl die Kernaufgabe der im Jahr 2020 etablierten Einrichtung, die unter Beteiligung des Landkreises vom Verein "GreG Freyung-Grafenau e.V." getragen wird.

Unter diesem Dach haben sich engagierte Unternehmen und Institutionen aus dem Landkreis zusammengefunden, um Gründungen in der Region zu fördern und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Tschechischen Republik zu vertiefen.
"Das GreG ist Teil des Verbunds Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) sowie der Initiative Gründerland Bayern und wird aus Mitteln des Freistaats kofinanziert", wie Fraktions-vorsitzender Max Gibis, MdL veranschaulicht.

Um das Ziel zu erreichen, die relevanten Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in den Landkreisen Rottal-Inn und Freyung-Grafenau zusammenzubringen und mit diesen gemeinsam eine offene Gründerkultur zu etablieren, die das wirtschaftliche Wachstum in der Region nachhaltig fördert, richtete sich die Konzeption von Anfang an gezielt auf eine finanzielle und ideelle Beteiligung der örtlichen Akteure aus, unterstreicht auch Landrat Sebastian Gruber.

Nach Ansicht der Geschäftsführung ist dies bis dato gut gelungen: "Wir beherbergen und unterstützen derzeit acht dynamische Startups und junge Projektteams aus der Region, die bei und mit uns an ihren Ideen und digitalen Produkten arbeiten", bilanziert Fichtl.

 

 Informationsbesuch der CSU-Kreistagsfraktion im GreG Freyung-Grafenau: Simon Stockinger, Christoph Weishäupl, Eduard Schmid, Josef Gutsmiedl, GreG-Geschäftsführerin Stephanie Fichtl, stellv. Landrätin Helga Weinberger, Tassilo Pichlmeier, Landrat Sebastian Gruber, Fraktionsvorsitzender Max Gibis, MdL und Dr. Olaf Heinrich.

 

Die Aufgabe der dreiköpfigen Teams des GreG Freyung-Grafenau besteht allen voran in der Begleitung der Gründungswilligen. "Als Geschäftsführerin des Gründerzentrums bin ich für die positive Entwicklung unserer Gründerszene verantwortlich, entwickle und setze Events um und stehe den Start-Ups und Projektpartnern für Ideen und konstruktive Gespräche zur regionalen Digitalisierung zur Verfügung", beschreibt Stephanie Fichtl ihre Aufgabe im GreG. Das Team unterstützt die Gründer in allen Phasen ihres Vorhabens beispielsweise dabei, die richtigen Ansprechpartner für individuelle Herausforderungen zu finden.

Zudem bietet das GreG den Start-Ups auf seinen rund 250 m2 Fläche Räumlichkeiten zur Entfaltung ihrer Unternehmen an. "Zwölf Arbeitsplätze im Co-Working-Bereich und ein Büro für den Sprung in die regionale Verankerung stehen bereit, Glasfaser-Internet und interaktive Konferenz- und Ton-Technik bieten die ideale digitale Ausstattung für die Umsetzung innovativer Ideen", erläutert Fichtl im Rahmen eines Rundgangs das Raumkonzept, das sich in Co-Working-Bereich, Einzelbüro, Konferenz- und Veranstaltungsbereich gliedert.

Neben der Vernetzung untereinander steht die Verankerung der Startups in der Region und im grenzüberschreitenden Kontext im Fokus. Hierfür organisiert das GreG zahlreiche Veranstaltungen zur Vernetzung und zum wechselseitigen Austausch von Gründern und etablierten Betrieben und Unternehmern.

Die Mitglieder der CSU-Kreistagsfraktion zeigten sich von der Vorstellung begeistert und unterstrichen den Mehrwert der Einrichtung für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises sowie die Bedeutung der digitalen Geschäftsfelder für weitere Unternehmensansiedlungen im ländlichen Raum. "Hier zeigt sich ganz deutlich, welche Chance die Digitalisierung für unsere Region bietet", betont etwa der stellv. Fraktionsvorsitzende Josef Gutsmiedl.


- CS


Stadt FreyungFreyung

Quellenangaben

CSU-Kreistagsfraktion Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Diskussion zum CSU-Grundsatzprogramm: MdL Dr. Gerhard Hopp zu Gast in NeuschönauNeuschönau Auf Einladung des CSU-Kreisvorsitzenden Dr. Olaf Heinrich kam der Vorsitzende der Grundsatzkommission der Christlich-Sozialen Union (CSU) am Dienstagabend nach Neuschönau. Mit den zahlreichen anwesenden Mitgliedern diskutierte er über die grundsätzlichen inhaltlichen Leitlinien, die in das neue Grundsatzprogramm einfließen sollen.Mehr Anzeigen 11.10.2022JU und CSU müssen weiterhin als „Stimme der Vernunft“ agierenFreyung Als „Stimme der Vernunft“ bezeichnet Benjamin Taitsch die Junge Union und die Christlich-Sozial Union in Zeiten der andauernden Krise. Mit diesen Worten führte der Bezirksvorsitzende in die erste virtuelle Bezirksversammlung der Jungen Union Niederbayern ein.Mehr Anzeigen 12.12.2020„Die Krise hat auch positive Seiten“ – Stellenwert der Gesundheitsversorgung wieder gestiegenFreyung Die CSU-Mandatsträger MdL Max Gibis, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl haben sich zu einem ersten offiziellen Antrittsbesuch bei Landrat Sebastian Gruber eingefunden.Mehr Anzeigen 23.07.2020Erfahrung und neue Kräfte für den KreistagGrafenau (Lichteneck) „Eine starke Mannschaft, die alle Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises repräsentiert sowie die verschiedensten fachlichen, beruflichen und ehrenamtlichen Hintergründe abbildet“ stellte die CSU-Kreisdelegiertenversammlung Landrat Sebastian Gruber für die Kommunalwahl im kommenden Jahr zur Seite.Mehr Anzeigen 29.11.2019Die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandorts fortführenHaidmühle Die Hintergründe der Entwicklung der Wirtschafts- und Arbeitsmarktsituation sowie die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Wirtschaftsstandorts Freyung-Grafenau diskutierten die CSU-Kreisvorstandschaft und -Kreistagsfraktion um MdL Max Gibis und Landrat Sebastian Gruber mit Vertretern der IHK Niederbayern sowie des Job-Centers Freyung-Grafenau beim Wirtschaftsgespräch im Haidmühler Hof.Mehr Anzeigen 11.06.2019Der Bayerische Wald als StandortfaktorHaidmühle Als mustergültigen Botschafter Niederbayerns bezeichneten MdL Max Gibis und Landrat Sebastian Gruber das Bettenhaus Mühldorfer im Rahmen einer Besichtigung des Betriebes durch die CSU-Kreisvorstandschaft sowie die CSU-Kreistagsfraktion.Mehr Anzeigen 10.06.2019