zurück zur Übersicht

09.11.2022
394 Klicks
Posts |

Nationalpark bietet wieder Waldführer-Ausbildung

Bewerbung bis 31. Januar 2023 möglich – Falkenstein-Team sucht Verstärkung

Wer hat Lust, Kindern, Schülern und Besuchern die Aufgaben und Ziele sowie die Einrichtungen und landschaftlichen Höhepunkte des Nationalparks näher zu bringen? Für den ist die Ausbildung zum ehrenamtlichen Waldführer genau das Richtige. Bis zum 31. Januar 2023 können sich Interessierte bewerben.

Die Waldführertätigkeit beinhaltet eine große Spannbreite unterschiedlicher Tätigkeiten von Führungen mit Schulklassen über Privatgruppen bis hin zur Durchführung von Projekt- und Walderlebnistagen in den Bildungseinrichtungen des Nationalparks. Auch die Mitwirkung bei Veranstaltungen und der Besucherinformation, zum Beispiel am Baumwipfelpfad, gehört zum Aufgabenspektrum.

Bei den fünf Blockseminaren, die von Mai bis Juli 2023 geplant sind, werden 17 Tage lang Themen wie Biodiversität und Walddynamik bis hin zu Umweltbildung und Naturethik bei Fachführungen in der Waldwildnis sowie Seminaren in den Bildungseinrichtungen des Parks vermittelt. Dabei steht die Aneignung von Hintergrundwissen und die praktische Umsetzung des Gelernten im Vordergrund. Kompetente Referenten und ausführliche Schulungsunterlagen sorgen für eine fundierte Ausbildung.  Nach einer schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung können die neuen Waldführer dann selbst Urlauber und Einheimische durch den Nationalpark führen, wofür eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird.

 

 Wie weit kann ein Luchs springen? Dies können die Teilnehmer der Waldführerausbildung bei den Blockseminaren selbst herausfinden, und zwar bei der Erkundung des Waldspielgeländes bei Spiegelau.

 

Die Ausbildung richtet sich schwerpunktmäßig an interessierte Bewohner der Nationalparkregion. Insbesondere im Falkenstein-Gebiet wird Verstärkung für das Waldführer-Team im Wildniscamp am Falkenstein sowie für das Schulklassen-Team im Haus zur Wildnis benötigt. Bewerberinnen und Bewerber aus dem Landkreis Regen, die gerne mit Kindern und Schulklassen arbeiten wollen, sind also besonders willkommen.

Weitere Informationen, etwa die genauen Termine der Kurse sowie das Bewerbungsformular, gibt es auf der Homepage des Nationalparks Bayerischer Wald. Für Fragen steht Thomas Michler zur Verfügung (08552/9600-167 oder thomas.michler@npv-bw.bayern.de). Interessierte Bewerber haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich bei zwei Infoveranstaltungen über die Waldführertätigkeit zu informieren. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.


- JS


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Über 30 Jahre in Diensten des wilden WaldesSpiegelau Der gebürtige Spiegelauer, Werner Kaatz, hat als langjähriger Leiter der Dienststelle Riedlhütte die Entwicklung des Nationalparks mitgeprägt. 30 Jahre war er verantwortlich für das 5.500 Hektar umfassende und damit größte Forstrevier im Park.Mehr Anzeigen 02.04.2022Waldbaden im NationalparkFreyung Die Nationalpark-Partner Bayerischer Wald möchten sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der örtlichen Krankenhäuser für das große Engagement während der Corona-Pandemie bedanken!Mehr Anzeigen 01.04.2022Nationalpark startet wieder Ausbildung zum WaldführerGrafenau Für den Nationalpark Bayerischer Wald sind sie ein wichtiger Baustein im Bereich der Umweltbildung und gar nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von den Waldführern.Mehr Anzeigen 30.10.2018Neue Waldführer für den NationalparkGrafenau Ein fundiertes Wissen haben sich die Absolventen seit September 2017 bei sechs mehrere Tage andauernden Unterrichtsblöcken angeeignet. Viele der Einheiten wurden in Begleitung kundigen Nationalparkpersonals im Freien durchgeführt.Mehr Anzeigen 13.05.2018Tausendfaches Kennenlernen der NaturKnapp 450 Schülergruppen nehmen an Umweltbildungsprogrammen des Nationalparks teil – Besonders enge Zusammenarbeit mit der RegionMehr Anzeigen 27.12.2016SommerSpezial: Der Wald und seine MenschenSankt Oswald (Sankt Oswald) Im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald kann man die Geschichte und Entwicklung, die Nutzung und die Kultur des Bayerischen Waldes hautnah erfahren.Mehr Anzeigen 11.07.2015