zurück zur Übersicht

04.11.2022 18:00 Uhr
259 Klicks
Posts |

Wilde Honigbienen in unseren Wäldern

Wissenschaftlicher Vortrag am 10. November im Waldgeschichtlichen Museum

 

St. Oswald. Bienen sind nicht erst seit dem erfolgreichen bayerischen Artenvielfalt-Volksbegehren in aller Munde. Doch wie ist es eigentlich um wilde Vertreter der Insekten bestellt? Dieser Frage geht Patrick Kohl, Doktorand im Fach Biologie in der Arbeitsgruppe von Prof. Ingolf Steffan-Dewenter am Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie der Universität Würzburg, bei einem wissenschaftlichen Vortrag des Nationalparks Bayerischer Wald nach. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 10. November, im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald statt.

 

Die Westliche Honigbiene, Apis mellifera, ist nicht nur Honiglieferant, wichtiger Bestäuber von Kulturpflanzen und Modellorganismus für die biologische Forschung, sondern ursprünglich auch ein heimisches Wildtier. In Deutschland gilt die wilde Honigbiene aufgrund des Verlusts geeigneter Nisthöhlen und der Einfuhr neuer Krankheitserreger durch die globalisierte Imkerei als ausgestorben, doch es fehlten bislang wissenschaftlichen Daten zu ihrem Populationsstatus. Im Vortrag von Patrick Kohl wird auf Grundlage neuer Forschungsergebnisse den Fragen nachgegangen, wie viele wildlebende Bienenvölker es in unseren Wäldern noch gibt, ob sie stabile Population bilden und welche Faktoren ihr Überleben beeinflussen.

 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei. Los geht’s um 18 Uhr. Am Folgetag der Veranstaltung ist der Vortrag auf dem YouTube-Kanal des Nationalparks Bayerischer Wald zu sehen.

 

Der Nationalpark beleuchtet in seiner Vortragsreihe wildlebende Honigbienen im Wald.


- JS


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Foto: Ingo Arndt
Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Start in die WintersaisonBesuchereinrichtungen des Nationalparks öffnen ab 26. Dezember wieder ihre Pforten – Vielfältiges Winter-Führungsprogramm beginnt.Mehr Anzeigen 22.12.2016Winter a bisserl anders im Bayerischen WaldSpiegelau In der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald gibt es neben dem klassischen Winterprogramm mit Langlauf, Skifahren und Co auch ein außergewöhnliches Alternativprogramm rund um die wilden und urbayerischen Rauhnächte.Mehr Anzeigen 01.12.2016E-Bikes, Trikkes, Segways - in der Ferienregion Nationalpark gibt es „E-Vergnügen“ sattSpiegelau Am vergangenen Samstag fand vor dem Glasmuseum in Frauenau das erste „Testival“ für E-Bikes, TRIKKES und Segways statt. Viele Einheimische, Vermieter und Feriengäste nutzten die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten moderner E-Mobilität zu informieren und erste Fahrversuche in den gläsernen Gärten von Frauenau zu unternehmen.Mehr Anzeigen 10.08.2016SommerSpezial (3): Der Wald und seine MenschenNeuschönau (Neuschönau) Sandra de Graaf ist Rangerin im Nationalpark Bayerischer Wald. Ein wunderbarer Job. Sie passt nicht nur auf die Natur auf, sie lehrt uns auch, damit umzugehen.Mehr Anzeigen 06.08.2015SommerSpezial: Der Wald und seine MenschenSankt Oswald (Sankt Oswald) Im Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald kann man die Geschichte und Entwicklung, die Nutzung und die Kultur des Bayerischen Waldes hautnah erfahren.Mehr Anzeigen 11.07.2015Die Bären sind losGrafenau Problembär Bruno kam 2006 über die Alpen aus Italien nach Deutschland. Die Geschichte der Herkunft eines Bären in Grafenau und seiner verwandtschaftlichen Beziehungen nach Frankfurt gibt es hier zu lesen.Mehr Anzeigen 11.09.2014