zurück zur Übersicht

23.09.2022
160 Klicks
teilen

Das ARBERLAND auf dem Weg der Agenda 2030

Tourismus und Nachhaltigkeit: Zwei Themen die immer häufiger in Verbindung gebracht werden und einander bei genauerer Betrachtung maßgeblich beeinflussen – Das weiß auch die  Tourismus- und Freizeitförderung ARBERLAND und hat am Mittwoch zusammen mit der Koordinierungsstelle für Kommunale Entwicklungspolitik (KEPOL) des Landkreises Regen im Naturparkhaus Zwiesel zur ersten Nachhaltigkeitsschulung für Tourist-Informationen eingeladen. 

Nachhaltigkeit, so begründeten die Leistungsträgerinnen die thematische Ausrichtung ihrer Fortbildung, ist auch in der Tourismus- und Freizeitbranche ein wichtiger Baustein der qualitativen Servicekette, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Um nachhaltig agieren, Ressourcen schonen und Regionalität nutzen zu können, brauche es in erster Linie ein Bewusstsein dafür, was bereits vorhanden sei, um darauf aufbauend Impulse zur Weiterentwicklung und Anwendung geben zu können.

Im Rahmen der Schulung zeigten Gudrun Reckerziegel (Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik, Landkreis Regen), Kathrin Baumann (Projektsteuerung Nachhaltiger Tourismus, ARBERLAND REGio GmbH) und Melanie Weinbacher (Projektbetreuung Nachhaltiger Tourismus, ARBERLAND REGio GmbH) die Hintergründe des Agenda 2030-Prozesses auf und erklärten, welche Rolle der Tourismus dabei spielen kann.

Neben theoretischen Impulsen wurden den Teilnehmenden konkrete Projekte aus Bayern, dem Bayerischen Wald und vor allem aus dem ARBERLAND vorgestellt.

l. Kathrin Baumann, 5. v.l. Melanie Weinbacher, r. Gudrun Reckerziegel
l. Kathrin Baumann, 5. v.l. Melanie Weinbacher, r. Gudrun Reckerziegel


In einem interaktiven Teil wurde dann gemeinsam erarbeitet, welche Angebote bereits vor Ort existieren und wo noch Handlungsbedarf besteht. Im Anschluss wurden die Ergebnisse im Plenum vorgestellt und der Raum für Diskussionen geöffnet. „Neben einer gemeinsamen Leitlinie zum nachhaltigen Tourismus vor Ort, brauchen wir vor allem konkrete und einfach umsetzbare Angebotsbündel“, betonte Reinhold Ertl, Leiter der Tourist-Information Rinchnach.

„Wir freuen uns über den regen Austausch und hoffen, dass die Schulung der erste Impuls war, um in Zukunft gemeinsam weiter daran zu arbeiten, das ARBERLAND zu einer nachhaltigen Tourismusdestination zu entwickeln“, lautete Baumanns Fazit.

Weitere Möglichkeiten, sich in naher Zukunft mit nachhaltigem Tourismus zu beschäftigen, gibt es im Rahmen von vier praxisorientierten Expertenworkshops mit den Titeln „Einsatz von regionalen Produkten in Hotellerie und Gastronomie“, „Umwelt- und Klimaschutz im Tourismus“, „Mobil vor Ort mit Bus und Bahn“ und „Tipps zur Kommunikation von Nachhaltigkeit“. Alle Termine und weitere Informationen finden sich unter www.arberland-regio.de/expertenworkshops.

„Wer sich noch mehr mit dem Thema Nachhaltiger Tourismus befassen möchte, ist recht herzlich eingeladen, bei unserem Projektgruppentreffen am 5. Oktober 2022, ab 14 Uhr, teilzunehmen“, weist Reckerziegel auf die nächste Veranstaltung hin. Das Team der Tourismus- und Freizeitförderung steht gerne auch jederzeit für Fragen rund um nachhaltigen Tourismus zur Verfügung.


- SB


ARBERLAND REGio GmbHRegen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

„Saudações, ARBERLAND!“Zwiesel Fachkräfte aus Brasilien informieren sich über nachhaltigen Tourismus.Mehr Anzeigen 12.07.2022 18:00 Uhrruf Jugendreisen im ARBERLANDRegen Outdoor-Abenteuer in Bayerisch Kanada, Wasserspaß im Freibad-Camp und dabei Englisch lernen: ruf Jugendreisen bietet 2020 im Sommer jetzt Urlaubs- und Sprachreisen in Deutschland an. Eines der neuen Urlaubsziele ist die zertifizierte Jugendreisedestination ARBERLAND. Die Reisen sind seit Kurzem buchbar, die Nachfrage ist groß.Mehr Anzeigen 26.06.2020Mit den Bürgern für die Bürger an verbesserten ÖPNV arbeitenRegen Lebhaft wurde am Dienstagabend in der vhs Arberland über den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Regen diskutiert. Der Landkreis Regen hatte zu einem Workshop eingeladen und zahlreiche Bürger aus dem Bereich Regen/Zwiesel nutzten die Gelegenheit sich einzubringen.Mehr Anzeigen 22.09.2019„Kulinarisches Schaufenster“ im Schmankerlreiseführer „100 Genussorte in Bayern“Regen Am Freitag hat Staatsministerin Michaela Kaniber den neuen Reiseführer „100 Genussorte in Bayern“ vorgestellt. Mit dabei im Katalog der blauweißen Leckereien sind auch die Landkreis-Städte Regen und Viechtach sowie Zwiesel mit seinem „Kulinarischen Schaufenster - Schmankerl aus der Region“.Mehr Anzeigen 06.12.2018Akademikertag 2017 in Zwiesel: „I bleib do!“Regen Hochschulreife - und was dann? Damit angehende Abiturienten mit dieser Frage nicht alleine bleiben, veranstaltet das Regionalmanagement der ARBERLAND REGio GmbH jedes Jahr einen „Akademikertag“ für die Gymnasien sowie die Berufs- und Fachoberschule im Landkreis Regen.Mehr Anzeigen 21.04.2017Ausbildungstour durch die Glasregion ARBERLANDRegen Im vergangenen Jahr hat das Netzwerk Glas zum ersten Mal eine Ausbildungstour zu den Unternehmen des Netzwerks Glas veranstaltet, um jungen Menschen zu zeigen, wie attraktiv die vielen verschiedenen Ausbildungsberufe rund ums Glas sind.Mehr Anzeigen 22.11.2016