zurück zur Übersicht

04.09.2022
273 Klicks
teilen

Wildniscamp sucht neuen Küchenbetreiber

Das Wildniscamp am Falkenstein sucht möglichst ab Dezember einen neuen Küchenbetreiber. Wer den Umgang mit Kindern mag und Freude daran hat, mit regionalen und biologisch erzeugten Lebensmitteln zu kochen, kann sich ab sofort beim Nationalpark Bayerischer Wald bewerben.

Die Umweltbildungseinrichtung in Zwieslerwaldhaus war in den vergangenen Jahren durchschnittlich mit 5000 Übernachtungen belegt. Während der Woche verbringen dort Schulklassen Zeit und nehmen an Umweltbildungsprogrammen teil. An den Wochenenden und in den Ferienzeiten steht das Wildniscamp Jugendgruppen, Seminaren, Familien und Vereinen offen. Die Belegungszeiten sind über das ganze Jahr verteilt, Hauptsaison ist von April bis Oktober.

Zum Konzept der Einrichtung gehört neben der Vermittlung der Nationalparkidee auch die Bildung für nachhaltige Entwicklung und der schonende Umgang mit Ressourcen. Dies soll sich auch im Alltag und im Betrieb der Küche widerspiegeln. Die Versorgung der Gäste besteht aus drei Mahlzeiten und einer kleinen Zwischenmahlzeit. Die Gruppengröße bewegt sich zwischen zehn und 40 Personen sowohl in den Themenhütten als auch in den Länderhütten, insgesamt sind maximal 60 Personen im Wildniscamp. Die Arbeitszeiten richten sich nach der Belegung und den Erfordernissen, der Küchenbetreiber sollte jedoch in der Regel bei den Mahlzeiten als Ansprechpartner und für den Service vor Ort sein.

Die drei Hauptmahlzeiten nehmen die Gruppen im Wildniscamp im Speisesaal ein.
Die drei Hauptmahlzeiten nehmen die Gruppen im Wildniscamp im Speisesaal ein.


Weitere Informationen zur Organisation, zum Bezug der Lebensmittel, zur Vertragslaufzeit sowie zur Leistungsvergütung gibt es in den Bewerbungsunterlagen auf der Homepage des Nationalparks Bayerischer Wald. Bewerbungsschluss ist der 30. September, alle Interessenten können vorab einen Besichtigungstermin vereinbaren.


- SB


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Blick hinter die Kulissen im WildniscampLindberg (Zwieslerwaldhaus) Trotz des wenig einladenden Wetters am vergangenen Wochenende kamen viele interessierte Besucher zum Tag der offenen Tür ins Wildniscamp am Falkenstein.Mehr Anzeigen 22.09.2022Aufbruch ins WalderlebenHohenau (Schönbrunn) Ein alter, morscher Baumstamm steht mitten im Wald. Überall ist er von Baumpilzen und Moosen überwuchert. An vielen Stellen ist die Rinde schon komplett abgeblättert. Kurz dahinter steht ein gutes Dutzend Studenten. Sie hören nicht nur gebannt dem lauten Zwitschern der Vögel zu, sondern vor allem den Worten von Lukas Laux.Mehr Anzeigen 08.05.2020Feuerwehr übt im WildniscampLindberg (Zwieslerwaldhaus) Im Ernstfall geht es bei einem Brand im Wildniscamp am Falkenstein um jede Sekunde. Genau deswegen übten jüngst sechs Feuerwehren und die Rettungshundestaffel Zwiesel in der Nationalpark-Umweltbildungseinrichtung.Mehr Anzeigen 24.10.2018Jugendliche aus drei Ländern helfen dem MoorLindberg (Zwieslerwaldhaus) Das Treffen ist seit Jahrzehnten schon fest eingeplant in den sechs grenzüberschreitenden Nationalparks entlang der tschechischen Grenze. Jedes Jahr treffen sich Jugendliche aus Schutzgebieten in Deutschland, Tschechien und Österreich zum gegenseitigen Austausch.Mehr Anzeigen 17.08.2018Ab in die Wildnis!Grafenau Umwelt. Natur. Zukunft. Diese Themen beschäftigten vergangene Woche 42 Studenten verschiedenster Fachrichtungen im Wildniscamp am Falkenstein. In den kommenden Monaten werden junge Frauen und Männer im ganzen Land aktiv sein – als Commerzbank-Umweltpraktikanten.Mehr Anzeigen 18.04.2018Raus aus dem Hörsaal, rein in die WildnisGrafenau Aus ganz Deutschland reisten Studenten ins Wildniscamp, um sich hier ihr Handwerkszeug für das Commerzbank-Umweltpraktikum zu holen – dabei zeigte sich der Bayerwald nochmal von seiner winterlichen Seite.Mehr Anzeigen 25.04.2017