zurück zur Übersicht

13.05.2022
255 Klicks
teilen

Deutschland trifft Spanien – schon ein halbes Jahr vor der WM

Im Rahmen des Programms Erasmus+ der Europäischen Union hatte die Realschule Grafenau in der vergangenen Woche Besuch von zwei Kolleginnen aus der andalusischen Partnerschule IES Hispanidad in Santa Fe, Granada. Das Programm sowie der gesamte Austausch werden organisiert und koordiniert von den Grafenauer Lehrkräften Andrea Wenzl und Andreas Apfelbacher. Ziel des Programms ist es, Lehrkräfte aus ganz Europa zu vernetzen und ihnen durch das sogenannte "Job-Shadowing" unter anderem Einblicke in den Unterricht und den beruflichen Alltag sowie das kollegiale Miteinander an anderen europäischen Schulen zu ermöglichen. Dabei sollen gewinnbringende Erkenntnisse und Ideen für die eigene Schulentwicklung gesammelt und bei der zukünftigen eigenen schulischen Arbeit umgesetzt werden.

Die spanischen Lehrerinnen Eusebia Molina Titos und Maria del Carmen Pozo Cruz (Bildmitte, v. l. n. r.) unterrichten in Andalusien die Fächer Englisch, Geschichte und Geografie. Sie gaben den Grafenauer Neuntklässlern Einblicke in ihre spanische Heimat und deren Geschichte und informierten über das Schulleben an der IES Hispanidad in Santa Fe, Granada.Die spanischen Lehrerinnen Eusebia Molina Titos und Maria del Carmen Pozo Cruz (Bildmitte, v. l. n. r.) unterrichten in Andalusien die Fächer Englisch, Geschichte und Geografie. Sie gaben den Grafenauer Neuntklässlern Einblicke in ihre spanische Heimat und deren Geschichte und informierten über das Schulleben an der IES Hispanidad in Santa Fe, Granada.


Am ersten Tag des spanischen Besuchs fand zunächst ein Kennenlernen aller beteiligten Lehrkräfte an der Schule statt. Bei einem Schulhausrundgang wurden nicht nur das moderne und freundlich gestaltete Schulgebäude sowie die hervorragende technische Ausstattung, sondern vor allem auch die höflichen und zuvorkommenden Schülerinnen und Schüler gelobt, denen man dabei begegnete. In Gesprächen sowohl mit Kolleginnen und Kollegen, dem gesamten Hauspersonal als auch der Schulleitung konnten beide Seiten interessante Informationen über das jeweils andere Schulsystem und den Schulalltag erlangen. Als Nationalparkschule ließ man es sich anschließend selbstverständlich auch nicht nehmen, die spanischen Gäste aus der Sierra Nevada bei einem gemeinsamen Besuch des Baumwipfelpfades in Neuschönau am Nachmittag von der wunderschönen und beeindruckenden Natur des Bayerischen Waldes zu überzeugen. Am Dienstag konnten die Spanierinnen die 7. Klassen zu einem Unterrichtsgang nach Passau begleiten und so im Rahmen einer informativen Stadtführung die historische Altstadt und ihre Geschichte kennenlernen und den Ausblick über die gesamte Stadt bei herrlichem Wetter genießen. Nach weiteren Hospitationen im Unterricht in verschiedenen Klassen und Fächern an der Realschule wurde am Mittwoch die Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums Waldkirchen in Grafenau besucht. Dort konnten sich die spanischen Lehrkräfte über die Ausbildung im Tourismusmanagement informieren und sie bereicherten ihrerseits den Spanischunterricht durch einen lebhaften Vortrag in ihrer Muttersprache. Als Dank dafür erhielten sie eine überaus gastfreundliche und abwechslungsreiche Führung durch das Gebäude und wurden abschließend mit einem in der Schulküche bereiteten Dessert belohnt.

Abschiedsfoto zusammen mit Andreas Apfelbacher (links) und den Konrektoren Martin Weiß und Rainer Andorfer (v. l. n. r.). In den Händen halten die Beteiligten zahlreiche gegenseitige Gastgeschenke wie z. B. Bildbände und Werke von lokalen Künstlern.Abschiedsfoto zusammen mit Andreas Apfelbacher (links) und den Konrektoren Martin Weiß und Rainer Andorfer (v. l. n. r.). In den Händen halten die Beteiligten zahlreiche gegenseitige Gastgeschenke wie z. B. Bildbände und Werke von lokalen Künstlern.


Es folgten Besuche des Wahlfachangebots an der Realschule wie z. B. der GirlsDay Akademie, des Werkunterrichts und des Faches Ernährung und Gesundheit. Auch die interessierten Grafenauer Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe erhielten dann am Donnerstag noch Einblicke in das spanische (Schul-)leben und konnten Fragen rund um den "Spanish Way of Life" stellen. Nachmittags zeigten sich die andalusischen Gäste von der Kunst des Glashandwerks bei Glasscherben Köck in Riedlhütte beeindruckt. In einem Abschlussgespräch am letzten Tag wurden die gewonnen Eindrücke und Erfahrungen über die Unterrichtsstunden, -methoden und -konzepte besprochen und Gastgeschenke ausgetauscht. Alle freuten sich über diesen für beide Seiten äußerst gewinnbringenden Austausch und vor allem überwiegt schon jetzt die Vorfreude auf das nächste Treffen im Juni - dann in der spanischen Schule in Santa Fe.


- SB


Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Das kommt mir spanisch vorGrafenau „Adiós por ahora - bis bald!“, so lauten die abschließenden Worte des Schulvideos der Realschule Grafenau, die seit diesem Schuljahr am Erasmus-Förderprogramm der Europäischen Union teilnimmt.Mehr Anzeigen 16.11.2020Grafenauer Realschüler treffen Partnerschüler aus BergreichensteinGrafenau Bereits zweimal hatten im vergangenen Monat die Grafenauer Realschüler die Möglichkeit sich mit ihrer Partnerschule aus Tschechien, genauer Bergreichenstein (Kašperské Hory) zu treffen.Mehr Anzeigen 23.05.2019Von historischen Waffen, alten Büchern und dem ersten StaubsaugerGrafenau Die Klasse 9 a besuchte im Rahmen des Euregio Förderprojekts „Schule ohne Grenzen“ zusammen mit Tschechischlehrerin Selma Sedova-Keck und den beiden Lehrkräften Julia Wiltschko und Kerstin Schmöller zum zweiten Mal in diesem Schuljahr ihre Partnerschule, das Bischofsgymnasium in Budweis.Mehr Anzeigen 17.04.2019Realschüler unterstützen Grafenauer TafelGrafenau Letzte Woche fand an der Realschule Grafenau traditionell der Soziale Tag statt. Auch heuer konnten die Einnahmen aller Beteiligten erneut einem guten Zweck zugeführt werden: der Grafenauer Tafel.Mehr Anzeigen 03.08.2018Neue Partnerschaft mit El SalvadorGrafenau Knapp 10.000 Kilometer liegen zwischen den ältesten Nationalparks des zentralamerikanischen Landes El Salvador und der Bundesrepublik Deutschland. Trotzdem haben die Nationalparks Bayerischer Wald und Montecristo viele Gemeinsamkeiten.Mehr Anzeigen 14.01.2018Neue Schule – neuer SchulwegGrafenau Vor allem den weniger ortskundigen Kindern soll diese zu Beginn jedes Schuljahres stattfindende Verkehrsbegehung dabei helfen, den für sie sichersten Schulweg zu finden.Mehr Anzeigen 16.09.2017