zurück zur Übersicht

24.03.2022
2173 Klicks
teilen

Im Austausch mit der regionalen Wirtschaft

Vertreter der jungen niederbayerischen Wirtschaft zu Besuch bei der Thomas-Krenn.AG

Vor Kurzem ist die Thomas-Krenn.AG aus Freyung durch den Zusammenschluss mit der EXTRA Computer GmbH (Giengen) zu einem der größten, unabhängigen Server- u. Storage Herstellern in Deutschland aufgestiegen. Das nahm Stefan Behringer, Regionalsprecher der Wirtschaftsjunioren Niederbayern im Landesverband der Wirtschaftsjunioren Bayern zum Anlass für einen Besuch bei Christoph Maier, Vorstand bei der Thomas-Krenn.AG und früherem Sprecher der Wirtschaftsjunioren Freyung-Grafenau von 2006 bis 2010.

v.L. Chistoph Maier (Vorstand Thomas-Krenn.AG) und Stefan Behringer (Sprecher der Wirtschaftsjunioren Niederbayern) tauschen sich in der Produktion aus.
v.L. Christoph Maier (Vorstand Thomas-Krenn.AG) und Stefan Behringer (Sprecher der Wirtschaftsjunioren Niederbayern) tauschen sich in der Produktion aus.


Die Thomas-Krenn.AG beliefert seit mittlerweile 20 Jahren Endanwender, Wiederverkäufer und Betreiber von Rechenzentren mit hochwertiger Hardware anhand des Fertigung-nach-Auftrag-Prinzips. Als Lösungsanbieter für individuelle Kundenprojekte steht die Thomas-Krenn.AG für höchste Servicequalität bei hardwarenaher Entwicklung, Auftragsfertigung, Produktveredelung und Logistik. Sie ist damit ein anerkannt zuverlässiger Partner für Industrie, Systemhäuser, Dienstleister sowie mittelständische Endkunden aus jeder Branche. Die Thomas-Krenn.AG produziert mit derzeit rund 200 Mitarbeitern alle Server in Deutschland am Standort Freyung. Die von Thomas-Krenn erworbene EXTRA Computer GmbH ist ein mittelständischer IT-Hersteller mit Produkten wie PCs, Notebooks, Servern, Industrie-PCs, Rugged Tablets, Touch-Computer, Panel-PCs, Cloud-Diensten und vielem mehr. Die Produkte werden an qualifizierte Fachhändler und Systemhäuser unter den Marken exone, Pokini und Calmo vertrieben. Auch hier werden viele Systeme individuell nach Kundenwunsch konfiguriert und gebaut. Das Unternehmen mit Sitz in Giengen an der Brenz wurde 1989 gegründet und zählt über 180 Mitarbeiter.

Der kumulierte Umsatz beider Unternehmen, die neben ihren Stammsitzen jeweils über eine Zweigstelle verfügen, lag im Jahr 2020 bei über 120 Millionen Euro.

Die zentralen Ziele des Zusammenschlusses liegen laut Maier in der Nutzung von Synergien, insbesondere im gegenseitigen Transfer des Fachkräfte-Know-hows sowie beim Ausbau des Produkt- und Lösungsportfolios.

v.L. Chistoph Maier (Vorstand Thomas-Krenn.AG) und Stefan Behringer (Sprecher der Wirtschaftsjunioren Niederbayern) vor dem aktuellen Firmengebäude in Freyung. Hier soll ab April 2022 der Neubau erfolgen.
v.L. Christoph Maier (Vorstand Thomas-Krenn.AG) und Stefan Behringer (Sprecher der Wirtschaftsjunioren Niederbayern) vor dem aktuellen Firmengebäude in Freyung. Hier soll ab April 2022 der Neubau erfolgen.


Besonders erfreut ist er darüber, dass im April 2022 der Spatenstich für den Neubau in Freyung erfolgen wird. Im Einklang mit dem Home-Office-Konzept entsteht dadurch noch mehr Raum für die derzeit 200 Mitarbeiter/-innen, ihre Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Trotz Corona, betont Christoph Maier, ließ sich ein konstantes Unternehmenswachstum erzielen. So sollen hier auch künftig über alle Bereiche hinweg rund weitere 100 zusätzliche Jobs im Bayerischen Wald entstehen. Die Belegschaft darf sich dabei nicht nur auf modernste Arbeitsplätze, sondern auch auf Annehmlichkeiten wie zusätzliche Ruhe- und Sozialräume sowie eine Kantine freuen. Ziel sei es dabei, sich als attraktivster und innovativster Arbeitgeber der Region zu etablieren. Zu begrüßen ist in der Region ein weiterer zukunftsfähiger und nachhaltiger Breitband- und Mobilfunkausbau, der auch den mobilen Arbeitsplätzen zugutekommt.

Stefan Behringer betont, dass er sich auf die Zusammenarbeit der Wirtschaftsjunioren, speziell im Landkreis Freyung-Grafenau, mit der Thomas-Krenn.AG freue. Nach Abschluss des Neubaus wird Christoph Maier Mitgliedern zum Beispiel die Möglichkeit einer Betriebsbesichtigung anbieten. Weitere Infos für Interessierte gibt es unter www.wj-frg.de und www.wj-niederbayern.de.


- SB


Thomas-Krenn.AGFreyung

Quellenangaben

BWmedien GmbH

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Neustart ins Vereinsjahr bei den WirtschaftsjuniorenGrafenau Am Donnerstag, 28.04.2022 luden die Wirtschaftsjunioren Freyung-Grafenau e.V. zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ins Landhotel Postwirt in Rosenau ein. Nach einer digitalen Variante freute man sich im Jahr 2022 sehr darüber, wieder "in Präsenz" zusammenkommen zu können.Mehr Anzeigen 05.05.2022Neue Führungsspitze für Niederbayerns UnternehmernachwuchsPassau Die Wirtschaftsjunioren (WJ), der Verband der jungen Unternehmer und Führungskräfte, sind mit einer neu gewählten Führungsspitze in das Jahr 2022 gestartet.Mehr Anzeigen 31.01.2022Wirtschaftsjunioren begeistert vom Aronia LanglebenhofPassau Ende Juli freuten sich die Wirtschaftsjunioren Passau wieder in Ihr breites Programm starten zu können, hier zählen auch die sehr beliebten Betriebsbesichtigungen in der Region dazu.Mehr Anzeigen 09.08.2021Neues Führungsteam für Niederbayerns WirtschaftsjuniorenPassau Stefan Behringer aus Grafenau ist der neue stellvertretende Regionalsprecher der Wirtschaftsjunioren (WJ) Niederbayern und verstärkt damit das Führungsteam des Verbands der jungen Unternehmer in der Region.Mehr Anzeigen 24.01.2021Nominierungen für Unternehmen des Jahres FRG 2018/2019Eine von drei Firmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau erhält am 22. November 2019 den renommierten Wirtschaftspreis Unternehmen des Jahres 2018/2019.Mehr Anzeigen 29.07.2019Wirtschaftsjunioren nominieren regionale TOP-UnternehmenGrafenau Sieger kann ein Unternehmen im Landkreis FRG werden, welches auf herausragende Innovationen, Mitarbeiterleistungen, regionale Investitionen, regionalen Geschäftssinn oder andere außergewöhnliche Entwicklungen zurückblicken kann.Mehr Anzeigen 18.09.2017