zurück zur Übersicht

19.11.2021
800 Klicks
teilen

Dritte Lehrkraftbildung im Projekt „Zukunft Glasgestaltung“

Keine Verankerung im Lehrplan, fehlendes Werkzeug und Material, eine mögliche Gefahr für Schülerhände – Bedenken wie diese sind es, die meist gegen den Einsatz von Glas im Kunsterziehungs-, Werk- und Technikunterricht genannt werden. Um derlei Vorbehalte abzubauen, haben die Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH und die Glasfachschule Zwiesel am Dienstag ihren bereits dritten Kreativworkshop für Lehrkräfte an Schulen in Niederbayern und der Oberpfalz durchgeführt.

Bei der Schulführung

Bei der Schulführung

Der spannende Fortbildungstag begann für die vierzehn Teilnehmer:innen mit einer Führung durch die Glasfachschule Zwiesel. Besonders die integrierte Glashütte – eine von nur drei im Landkreis – machte großen Eindruck: Hier konnte man den Schüler:innen bei ihrer diffizilen, atemintensiven Arbeit über die Schulter schauen und erfuhr von Schulleiter Gunther Fruth Einiges über die Aus- und Weiterbildungsoptionen der lehrgeldfreien Berufsfachschule. Er versprach den Pädog:innen: „Es gibt wenige Erfahrungen, die mit der Fertigung des ersten eigenen Werkstücks vergleichbar sind.“ Anschließen stellte ARBERLAND REGio-Mitarbeiterin Melanie Weinbacher das Projekt „Zukunft Glasgestaltung“ vor: „Für unsere Mission, junge Menschen früh an den ebenso traditionsreichen wie vielseitigen Werkstoff Glas heranzuführen, sind Sie unerlässliche Multiplikator:innen!“ Zudem berichtete Weinbacher, dass die Planung für den nächsten Designwettbewerb für Schüler:innen der Region bereits in vollem Gange sei.

Glasgravur der Teilnehmer:innen

Glasgravur der Teilnehmer:innen

Nach einer deftigen Mittagspause lernten die Teilnehmer:innen in der Flachglashalle Künstlerin Barbara Zehner aus Fürstenzell näher kennen, eine ausgebildete Glasgraveurin und Glasschleiferin. Sie stellte eindrucksvoll unter Beweis: Für die einfache Verformung und Verschmelzung des gewöhnlichen „Fensterglases“ genügt ein Brennofen, den die meisten Schulen beim Werk- bzw. Töpferunterricht einsetzen. Wie kreativ sich das Material gestalten lässt, erfuhr man bei der Bearbeitung eines Spiegels, dem Gravieren von Trinkgläsern und nicht zuletzt beim Glasmalen. Arbeitsunterlagen mit Projektvorschlägen, Erklärungen und möglichen Themengebieten, die sich in den Lehrplan integrieren lassen, rundeten den gelungenen Workshop ab. „Herr Fruth hatte völlig recht mit seiner Einschätzung: Am Ende des Tages durften wir allenthalben in strahlend-stolze Gesichter blicken“, resümierte Weinbacher.

Teilnehmer:innen des Lehrerworkshops vor ihren Werkstücken zusammen mit Projektkoordinatorin der ARBERLAND REGio GmbH (vorne links), Iris Haschek, stellv. Schulleitung der Glasfachschule (2 v. links), Glaskünstlerin Barbara Zehner (11 v. rechts / Mitte), Schulleiter Gunther Fruth (6 v. rechts) und Fachlehrer Hr. Reitberger (vorne rechts).

Teilnehmer:innen des Lehrerworkshops vor ihren Werkstücken zusammen mit Projektkoordinatorin der ARBERLAND REGio GmbH (vorne links), Iris Haschek, stellv. Schulleitung der Glasfachschule (2 v. links), Glaskünstlerin Barbara Zehner (11 v. rechts / Mitte), Schulleiter Gunther Fruth (6 v. rechts) und Fachlehrer Hr. Reitberger (vorne rechts).

Das Projekt „Zukunft Glasgestaltung“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 


- NG



Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Fachschulglas meets Galerie KalinaRegen Die Glasfachschule Zwiesel arbeitet seit vielen Jahrzehnten erfolgreich mit regionalen und überregionalen Museen und Galerien zusammen. Nun bot sich die Möglichkeit, auch in der Galerie Kalina in Regen Exponate zu zeigen.Mehr Anzeigen 09.05.2021Glas und Design – Schüler gestaltenZwiesel Nach einem sehr erfolgreichen ersten Designwettbewerb 2019 aus dem Bereich LIVING zum Thema COFFEE TABLE freuen sich die Initiatoren nun auf spannende Ideen aus dem Designsegment DINING. Ob festliche Tafel, gemütliches Frühstück oder Mottodinner – immer sollte sich neben leckerem Essen auch eine Getränkekaraffe mit passenden Gläsern auf dem Tisch Platz finden.Mehr Anzeigen 24.05.2020Staatliches Berufschulzentrum für Glas bleibt eigenständige SchuleZwiesel „Die Glasfachschule Zwiesel, wie das Berufschulzentrum im allgemeinen Sprachgebrauch genannt wird, bleibt eine eigenständige Schule“, betonte Ministerialdirigent German Denneborg bereits zu Beginn einer Gesprächsrunde an der Schule in Zwiesel.Mehr Anzeigen 09.04.2019Glasfachschule soll gestärkt werdenZwiesel „Die Glasfachschule Zwiesel soll weiter gestärkt werden“, sagt Landrätin Rita Röhrl. Nachdem im Sommer ein Schulleiterwechsel ansteht, gab es zuletzt die verschiedensten Gerüchte um die Schule und die künftige Form der Schulleitung.Mehr Anzeigen 18.03.2019Zwieseler Mittelschüler besuchen Glasunternehmen im ARBERLANDZwiesel Karriere in der Glasbranche machen - geht das überhaupt? Um jungen Menschen zu zeigen, welch vielfältige Möglichkeiten ihnen die Glas-, Optik- und Technikunternehmen im Bayerischen Wald bieten, organisiert das „Netzwerk Glas“ regelmäßige „Ausbildungsschnupperfahrten".Mehr Anzeigen 13.10.2018Symposium für Glasdesign und Glasarchitektur 2018Zwiesel Am 12. und 13. Oktober 2018 rücken das von der ARBERLAND REGio GmbH koordinierte „Netzwerk Glas“, die Glasfachschule Zwiesel und bayern design, das Kompetenzzentrum für Gestaltung des Freistaats Bayern, aktuelle Entwicklungen der deutschen Glasszene in den Fokus eines hochkarätigen Design-Symposiums.Mehr Anzeigen 03.10.2018