zurück zur Übersicht

02.11.2021
845 Klicks
teilen

Ferienprogramm im Freilichtmuseum Finsterau: Vom Kienspan zur Glühbirne

Heute ist es ein kurzer Handgriff, über den man gar nicht mehr nachdenkt: das Licht anschalten. Wie es vor der Elektrizität in einer Stube hell wurde, können Kinder am 4. November von 11 bis 14 Uhr im Freilichtmuseum Finsterau erfahren – wo es ja dem Namen nach besonders finster gewesen ist.

Mit Kerzen mögen Kinder heutzutage noch vertraut sein. Dass auch mit einem Kienspan, mit Öl und Carbid Licht erzeugt wurde, erfahren die Ferienkinder bei der abwechslungsreichen Museumsführung. Und lernen dabei auch, wann es im Bayerischen Wald das erste elektrische Licht gab und wie ein Drehschalter funktioniert. Schließlich werden sie gemeinsam aus duftendem Bienenwachs eigene Kerzen ziehen.

Das Museum ist noch bis einschließlich 7. November 2021 täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet!

Ferienprogramm für Kinder ab 6 Jahren, max. für 10 Kinder. Bitte der Witterung entsprechend kleiden!

Weitere Informationen und Anmeldung unter: Freilichtmuseum Finsterau, Museumsstraße 51, 94151 Finsterau, Telefon: 08557 9606-0, finsterau@freilichtmuseum.de


- SB


Bezirk NiederbayernLandshut

Quellenangaben

Bezirk Niederbayern
Foto: Konrad Obermeier

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Ostermontag im Freilichtmuseum FinsterauMauth (Finsterau) Auch in diesem Jahr bietet das Freilichtmuseum Finsterau ein buntes Kinderprogramm am Ostermontag an. Auf dem ganzen Gelände sind bunte Ostereier versteckt – ganz nach dem Motto: Wer’s findet, darf’s behaltenMehr Anzeigen 13.04.2022 15:30 UhrDer Bayerische Wald als essbare LandschaftLandshut Vier Abende lang stand in den letzten Wochen Wildfleisch im Bayerischen Wald im Zentrum der kulinarischen Aufmerksamkeit. Die Genussregion Niederbayern – ein Gemeinschaftsprojekt des Amts für Ländliche Entwicklung Niederbayern und des Bezirks Niederbayern.Mehr Anzeigen 30.10.2021Waldspielplatz beim BerghäuslRöhrnbach Der Verein ProRöhrnbach hat bereits vor neun Jahren bewiesen, was man alles erreichen kann, wenn sich engagierte Bürger gemeinsam für eine Sache starkmachen. 2013 wurde das Wasserfreizeitgelände am Osterbach eingeweiht, das der Verein, der sich die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität in Röhrnbach auf die Fahnen geschrieben hat, erstellt hat.Mehr Anzeigen 04.10.2021Alarmierende Zahlen in NiederbayernLandshut Bundesweit steigen die psychiatrischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Kinder- und Jugendmediziner fordern deshalb eine schnelle Schul- und Kitaöffnung.Mehr Anzeigen 21.05.2021Ein „neuer Herrgott“ im Freilichtmuseum FinsterauMauth (Finsterau) Wo in den 1990er Jahren die SAT-Schüsseln hingen und jetzt die Gleichrichter für die Solaranlagen montiert sind, da schaute vom 19. bis weit ins 20. Jahrhundert ein Herrgott auf die Dorfleute herab. Einige dieser Hauskreuze, die im unteren Bayerischen Wald besonders beliebt waren, gibt es bis heute.Mehr Anzeigen 24.08.2019Sauberkeit im Wandel der ZeitMauth (Finsterau) Bürsten, Besen und Rasierapparat werden auch heute noch genutzt, andere Utensilien zur Reinigung von Körper, Kleidung oder Haus sind hingegen aus den modernen Haushalten verschwunden. Im Freilichtmuseum in Finsterau kann man seit Freitag viele dieser alten Gegenstände wiederentdecken und sich darüber informieren, wie sich Hygiene und Sauberkeit im Laufe der Zeit verändert haben.Mehr Anzeigen 07.06.2019