zurück zur Übersicht

14.07.2021
1071 Klicks
teilen

Mehrere Gemeinden im Ilzer Land sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Viele Unfälle im Straßenverkehr werden durch den berüchtigten „toten Winkel“ verursacht. Radfahrer, Fußgänger und auch Motorradfahrer, die sich im toten Winkel befinden und vom Fahrer des Nutzfahrzeugs übersehen werden, können dabei schwer verletzt werden oder ums Leben kommen.

Um dem vorzubeugen, haben sich Bürgermeister und Bauhofmitarbeiter mehrerer Gemeinden der ILE Ilzer Land über Abbiegeassistenzsysteme für ihre gemeindlichen Fahrzeuge sowie Feuerwehrautos informiert. Dazu organisierte das Handlungsfeld „Interkommunale Zusammenarbeit/E-Government“ der ILE Ilzer Land mit den beiden federführenden Bürgermeistern Alexander Pieringer (Gemeinde Fürsteneck) und Martin Pichler (Markt Schönberg) sowie Corina Molz, Geschäftsführerin der ILE, kürzlich einen Vorführtermin für Abbiegeassistenzsysteme der Firma Brigade Elektronik im Autohaus der Firma Karl Bachl in Röhrnbach.

Abbiegeassistenten unterstützen den Fahrer beim Abbiegen und Rangieren und führen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr, indem sie tote Winkel beseitigen. Von Systemen mit radargestützter Personenerkennung und Kamera-Monitor-System über 360 Grad-Kameras bis hin zur Künstlichen Intelligenz - Vertreter der Firma Brigade Elektronik zeigten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an mehreren Fahrzeugen auf, welche verschiedenen Systeme es auf dem Markt gibt und wie sie sich voneinander unterscheiden. Ebenso wurden Fördermöglichkeiten für die Anschaffung der unterschiedlichen Systeme vorgestellt. Auch Testfahrten konnten durchgeführt werden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Vorführung in Röhrnbach waren (v.l.): Gerhard Poschinger (Bürgermeister Perlesreut), Martin Geier (Bürgermeister Schöfweg), Jürgen Murr (Bauhofleiter Schönberg), Leo Meier (Bürgermeister Röhrnbach), Alexander Pieringer (Bürgermeister Fürsteneck), Corina Molz (Geschäftsführerin ILE Ilzer Land), Dr. Carolin Pecho (Bürgermeisterin Ringelai) und Max König (Bürgermeister Saldenburg).Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Vorführung in Röhrnbach waren (v.l.): Gerhard Poschinger (Bürgermeister Perlesreut), Martin Geier (Bürgermeister Schöfweg), Jürgen Murr (Bauhofleiter Schönberg), Leo Meier (Bürgermeister Röhrnbach), Alexander Pieringer (Bürgermeister Fürsteneck), Corina Molz (Geschäftsführerin ILE Ilzer Land), Dr. Carolin Pecho (Bürgermeisterin Ringelai) und Max König (Bürgermeister Saldenburg).


Im Anschluss daran hat die Firma Karl Bachl noch eine kleine Brotzeit vorbereitet, bei der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Firmenvertreter noch austauschen konnten. In einer Sammelbestellung für mehrere Gemeinden der ILE Ilzer Land sollen nun Abbiegeassistenzsysteme für gemeindliche Fahrzeuge, wie beispielsweise Unimogs, und auch für Feuerwehrfahrzeuge angeschafft und über dafür vorgesehene Programme gefördert werden. Damit tragen die Gemeinden dazu bei, die Unfallrisiken im Straßenverkehr zu reduzieren und für mehr Sicherheit – insbesondere den toten Winkel betreffend – zu sorgen.


- SB


Ilzer Land e.V.Perlesreut

Quellenangaben

Ilzer Land e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte