zurück zur Übersicht

05.07.2021
538 Klicks
teilen

7.500 € für das Tierheim Regen durch Corona-Hilfspaket des Bundes

Der Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e.V. – Tierheim Regen erhält im Rahmen des Corona-Hilfspakets für Tierheime vom Bund eine Förderung von 7.500 EUR. Rita Hagl-Kehl, SPD-Bundestagsabgeordnete sowie parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz freut sich, dass auch Tierheime aus Niederbayern in dieser schwierigen Zeit vom Bund unterstützt werden.

„Die noch andauernde CoViD-19-Pandemie hat viele Bereiche unsere Gesellschaft vor schwierige und scheinbar unlösbare Herausforderungen gestellt. Oft vergessen, litten auch die vielen Tierheime und damit auch Tiere unter reduzierten Öffnungszeiten und Schließungen. Auch der Rückgang der ehrenamtlichen Hilfe traf die Tierheime oft schwer“ So Hagl-Kehl. „Es freut mich besonders, dass der Bund Fördergelder eigens für Tierheime mobilisiert hat und dass im Zuge dessen der Kreistierschutzverein Zwiesel-Regen-Viechtach e.V. – Tierheim Regen eine Förderung von 7.500 EUR erhält. Das Tierheim Regen besteht nun seit rund 35 Jahren. Im Jahr 2013 wechselte die Vorstandsträgerschaft des Tierheims. Es folgten eine Sanierung des gesamten Tierheims und der Ausbau des Dachstuhls für neue Gehege und Auslaufbereiche. Zudem stehen weitere Umbauten an, die es den Tieren so angenehm wie möglich machen soll. Dafür kann das Tierheim Regen die nun erhaltene Förderung nun gut gebrauchen.“

Das Corona-Hilfspaket des Bundes wurde durch den Haushaltsauschuss des Deutschen Bundestages beschlossen. Es umfasst 5 Millionen EUR und fördert Tierheime in Deutschland, die als Folge der CoVID-19-Pandemie Hilfe benötigten.


- sb



Quellenangaben

Bundestagsbüro Rita Hagl-Kehl, MdB

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Rita Hagl-Kehl ins Präsidium des Bundes der Vertriebenen gewähltDeggendorf Im Rahmen der Bundesversammlung des Bundes der Vertriebenen (BdV) wurde Rita Hagl-Kehl, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, in das Präsidium des Verbandes gewählt.Mehr Anzeigen 20.09.2021Entwicklung der grenznahen Landkreise in GefahrLandshut In großer Sorge wandte sich Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich in einem Brief an Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Ich möchte eindringlich darum bitten, die Landkreise an der Tschechischen Grenze mit erheblichen Mengen zusätzlicher Impfdosen zu versorgen.“Mehr Anzeigen 06.03.2021Aktuelles Infektionsgeschehen im Landkreis FRG bedarf genauerer BetrachtungFreyung Mit einer 7-Tages-Inzidenz je 100.000 Einwohner von 68,9 am 24. Februar schien unser Landkreis Mitte der vergangenen Woche auf einem guten Weg. Hoffnung auf Erleichterungen war bei vielen Bürgern spürbar und die Aufhebung der Ausgangssperre sowie die eingeschränkte Öffnung von Schulen und Kindertagesbetreuungseinrichtungen stimmte positiv.Mehr Anzeigen 05.03.2021 11:50 UhrDie wichtigsten Fragen zum Thema Impfungen im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Rund um das Thema Impfen ergeben sich immer wieder Fragen und Unklarheiten. Wir haben die wichtigsten und immer wieder gestellten Thematiken rund um das Impfen in unserem Landkreis zusammengestellt.Mehr Anzeigen 05.03.2021 09:05 UhrNiederbayerns Landräte in enger Abstimmung gegen die PandemieFreyung Die niederbayerischen Landräte pflegen einen sehr engen und kollegialen Austausch. In regelmäßigen Abständen trifft sich der Bezirksverband unter dem Vorsitz des Landrats von Freyung-Grafenau, Sebastian Gruber, zu einer Tagung.Mehr Anzeigen 05.03.2021Rita Hagl-Kehl besucht den neugewählten Bürgermeister der Marktgemeinde MettenMetten Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Rita Hagl-Kehl setzt ihre Bürgermeister*innen-Sommer-Tour fort und besuchte im Juli den neugewählten ersten Bürgermeister des Marktes Metten, Andreas Moser.Mehr Anzeigen 04.08.2020