zurück zur Übersicht

23.06.2021
833 Klicks
teilen

Neuausschreibung Verkehrsknotenpunkt Bahnhof Zwiesel

„Wir stehen heute vor umfangreichen Veränderungen bezüglich der Mobilität“, betont Manfred Eibl, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Wohnen und Verkehr im Bayerischen Landtag, als er die Mitglieder der Freien Wähler Stadtratsfraktion über die anstehenden Ausschreibungen des Schienenverkehrs Regionalbahnen Ostbayern informiert. Die Strecke verbindet den Nationalpark Bayerischer Wald sowie die Arber-Region mit den Städten Deggendorf und Plattling bis beispielsweise Passau, München oder Nürnberg. So bringt auch die Neuausschreibung dieser bisher von der Länderbahn bedienten Strecke zukunftsweisende Neuerungen, wie beispielsweise die vorgesehene dynamische Fahrgastinformation auf Basis von Echtzeitdaten sowie barrierefreie Fahrzeuge.

„Wir brauchen diese digitalen Mobilitätsinformationssysteme, damit die verschiedenen ÖPNV-Angebote bequem nutzbar werden.“, so Manfred Eibl bei seinem Besuch vor Ort. Förderlich hierfür wäre die Einrichtung eines Nahverkehrsverbundes Bayerwald. Es ist schließlich das integrative Zusammenspiel eben solcher zukunftsorientierter Mobilitätsprojekte, die es uns möglich machen die notwendige Mobilitätswende, die in den Städten bereits begonnen hat, auch erfolgreich im Bayerischen Wald einzuläuten. Das weiß Manfred Eibl nicht zuletzt aus seiner intensiven Arbeit an zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten, wie jüngst in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut. Gerade deshalb macht er sich auch für dieses Projekt stark, welches die technologische Entwicklung und die Digitalisierung mit einbezieht. Dabei gilt es gegenüber der Bayerischen Eisenbahngesellschaft einige unerfüllte Forderungen durchzusetzen sowie grundsätzliche Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten zu klären. In diesem Zusammenhang liegen dem Zwieseler Stadtrat hier insbesondere der geforderte Stundentakt auf der Strecke Zwiesel-Grafenau, die Umgestaltung des Empfangsgebäudes sowie geltende Mindeststandards der Vertriebsinfrastruktur am Herzen. Um die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Infrastruktur gewährleisten zu können, wird zudem ein besonderes Augenmerk auf drei sanierungsbedürftige Brücken zwischen Regen und Zwiesel gelegt.

von links nach rechts: Hans – Peter Marx, Susanne Vilsmeier-Wenzl, Josef Süss, alles Stadträte in Zwiesel und MdL Manfred Eiblvon links nach rechts: Hans – Peter Marx, Susanne Vilsmeier-Wenzl, Josef Süss, alles Stadträte in Zwiesel und MdL Manfred Eibl


Es scheint noch ein weiter Weg bis zur Realisierung zu sein, weshalb MdL Manfred Eibl die BEG aufruft, auf dem Weg zum Verkehrsknotenpunkt Zwiesel endlich Strecke zu machen, damit man die Mobilität der Zukunft auf die Gleise bringt, auch im PKW dominierten Bayerischen Wald.


- SB



Quellenangaben

Abgeordnetenbüro Manfred Eibl, MdL

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Damit die Mobilität der Zukunft im ländlichen Raum nicht auf der Strecke bleibtPerlesreut Die verkehrspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen, Manfred Eibl (Freie Wähler) und Jürgen Baumgartner (CSU) legen neues Konzeptpapier zur Reaktivierung von stillgelegten Bahnstrecken vor.Mehr Anzeigen 08.11.2021„Das Betriebesterben hat schon begonnen“Bodenmais Manfred Eibl ist besorgt, besorgt um die wirtschaftliche Situation der Betriebe im Bayerischen Wald. Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler hat der Tourismusgemeinde Bodenmais an diesem Mittwoch einen Besuch abgestattet, um sich vor Ort im Sportgeschäft Koller und im Hotel Adam Bräu ein Bild von der aktuellen Lage zu machen.Mehr Anzeigen 14.03.2021Eibl für zeitnahe Öffnung der GärtnereienGrafenau „Viele Menschen können sich nicht vorstellen, was dahintersteckt.“. Markus Liebl, Inhaber der Gärtnerei Liebl in Grafenau, spricht aus, was viele Vertreter seiner Branche denken.Mehr Anzeigen 22.02.2021Mehr Frauen für den aktiven Feuerwehrdienst begeisternPerlesreut 324.000 aktive Feuerwehrleute bei 7.995 Freiwilligen Feuerwehren in bayerischen Städten und Gemeinden sorgen mit ihrem Dienst für die Brandschutzbekämpfung, helfen bei Unfällen mit Autos, Gefahrstoffen und Hochwasser.Mehr Anzeigen 16.02.2021Zertifizierte FFP2-Masken aus dem Bayerischen WaldRingelai Die Corona-Pandemie hat Deutschland fest im Griff. Die Lieferungen von medizinischen Mund-Nase-Masken sind problematisch und auch deren Qualität ist nicht immer gesichert.Mehr Anzeigen 13.01.2021Gemeindebesuch in FürstensteinFürstenstein Einen offiziellen Gemeindebesuch stattete Landtagsabgeordneter Manfred Eibl von den Freien Wählern Bürgermeister Stephan Gawlik im Fürstensteiner Rathaus ab. Vielfältig und interessant waren die Themenbereiche des über zweistündigen, konstruktiven Gedankenaustausch.Mehr Anzeigen 14.10.2020