Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 20.07.2017 von Stephanie Bildl | 323 Klicksteilen auf

Landrat Adam ehrt verdiente Feuerwehrleute

Regen. „Lebensleistungen würdigen und ein aufrichtiges Dankeschön sagen“ – so fasste Landrat Michael Adam seine Aufgabe zusammen, verdienten Feuerwehrleuten aus dem Landkreis Regen die Ehrenzeichen für ihre langjährige aktive Tätigkeit zu überreichen.  Vergangene Woche  wurden von ihm und Kreisbrandrat Hermann Keilhofer 46 Floriansjünger für ihre 25-jährige aktive Zeit  und weitere 53 Feuerwehrleute für ihre 40-jährige Dienstzeit mit dem jeweiligen Feuerwehrehrenzeichen des Freistaats Bayern ausgezeichnet. Die Feier fand in einem großen Rahmen in der Aula der Realschule Regen statt, musikalisch umrahmt von der „Schuihaus Musi“ aus der Kreisstadt.

„Diese Ehrung hat einen hohen Stellenwert in Bayern“, betonte der Landrat. „Deshalb hat der Freistaat ein eigenes Gesetz erlassen und das Feuerwehrehrenzeichen als höchste Form der Anerkennung eingeführt. Der Landkreis Regen versucht, diesen Dank für das Engagement der Feuerwehrleute mit der Ehrenamtskarte zu unterstützen.“ Der Einsatz als aktives Mitglied der Feuerwehren im Landkreis Regen zeige einen ausgesprochenen Bürgersinn, so Adam weiter. Gerade deshalb setze man in der Region auf eine gute Ausbildung und eine gute Ausstattung der Wehren, deren Anforderungen ständig wachsen.

Das Feuerwehrehrenzeichen sei die eine Seite des Dankes, den der Landkreis aussprechen könne. „Wichtig ist es aber auch, die Einsatzkräfte zu schützen, vor allem dann, wenn ihre Leistung gering geschätzt wird“, sagte Michael Adam. Die hohe Anzahl an Pendlern im Landkreis Regen, die auswärts ihre Arbeit haben, macht es den freiwilligen Feuerwehren nicht leichter, ihre Alarmierungsbereitschaft aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig werden an sie genau so hohe Erwartungen gestellt, wie an die Berufsfeuerwehren in großen Städten. „Dass wir ein vorbildliches Feuerwehrwesen im Landkreis Regen haben, ist nicht hoch genug zu würdigen“, lobte der Landrat.

Deshalb bekräftigte auch Kreisbrandrat Hermann Keilhofer, mit der Ehrung in Regen sei ein Dank „an die richtigen wichtigen Leute“ verbunden. „Unsere Feuerwehrleute  sind die kleinen Helden des Alltags und viele von Ihnen sitzen heute hier und werden für Ihre Leistungen geehrt“, bekräftige Keilhofer. Das Feuerwehrwesen habe sich in den 40 Jahren, seit denen viele der Geehrten ihren freiwilligen Dienst leisten, erheblich verändert. „Heute haben wir vielseitige Spezialisten, die mit allen Wassern gewaschen sein müssen, wenn sie zu einem Einsatz gerufen werden.“ Die Stärke der Feuerwehren im Landkreis Regen sei ihr Gemeinschaftssinn und ihre Zusammenhalt, „diese Kameradschaft macht uns zu einem leistungsstarken Team.“

Anschließend wurden die langjährigen Feuerwehrler geehrt – für 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit. Gekommen waren sie aus allen Kommunen im Landkreis Regen, begleitet von ihren jeweiligen Kommandanten und Bürgermeistern. Landrat Michael Adam und Kreisbrandrat Hermann Keilhofer steckten ihren das Feuerwehrehrenzeichen an, überreichten jeweils eine Urkunde und gaben den verdienten Feuerwehrleuten jeweils ein Landkreisbuch als Geschenk mit. In gemütlicher Runde klang der Abend bei Schweinebraten, kühlen Getränken und angeregten Gesprächen aus.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen ist der nördlichste Landkreis des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Im Norden grenzt er an die Oberpfalz, im Nordosten an Tschechien. Das Kreisgebiet wird ganz vom Bayerischen Wald bedeckt. Landkreis und Kreisstadt sind nach dem Fluss Regen benannt, dessen Quellfluss Schwarzer Regen das Kreisgebiet von Ost nach West in einem weiten Bogen durchzieht.
Ort:Poschetsrieder Straße 16
D-94209 Regen
Telefon:09921 601122
E-Mail:
Website:www.landkreis-regen.de


Quellenangaben

Landratsamt Regen
Foto: Wandtner




Kommentare



⇑ nach oben