Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 21.03.2017 von Stephanie Bildl | 760 Klicksteilen auf

Geschlechtertausch für einen Tag!

Im Jahr 2017 steht außer Frage, dass eine Industriemechanikerin beruflich ihren Mann steht und ein Heilerziehungspfleger ebenso empathisch, einfühlsam und kompetent wie seine Kolleginnen ist. Umso mehr überrascht es, dass sich angehende Lehrlinge nach wie vor überwiegend für geschlechtstypische Ausbildungszweige entscheiden. „Das hat nichts mit mangelndem Talent oder Begeisterung zu tun“, weiß Regionalmanager Stephan Lang. „Oft zeugt ein 'Sowas kann ich doch nicht!' nur davon, dass man es vor noch nicht versucht hat.“

Um potenzielle Berührungsängste abzubauen, koordiniert die ARBERLAND REGio GmbH 2017 bereits zum siebten Mal den „Girls‘- und Boys‘Day“ im Landkreis Regen. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages laden heuer 19 heimische Unternehmen Jugendliche dazu ein, Werksführungen, informative Vorträge und Fragerunden zu besuchen und ermutigen sie, die eigene Komfortzone zu verlassen und selbst einmal Hand anzulegen.

In der „ArberlandKlinik“ Zwiesel, beim „Lebenshilfe e.V.“ in Regen, dem sozialen Dienstleister „Dr. Loew“ (Zwiesel, Viechtach und Kollnburg) sowie dem  „Berufsbildungszentrum für soziale Berufe des Mädchenwerks Zwiesel e.V.“ haben Jungs die Gelegenheit, den Berufsalltag eines Sozialversicherungsfachangestellten, Pädagogen oder Krankenpflegers kennenzulernen und Heilerziehungspflegern bei der Arbeit mit körperlich bzw. geistig eingeschränkten Menschen über die Schulter zu schauen. Auch das Glashandwerk ist vertreten: Hier präsentiert sich das malerische „Glasdorf Weinfurtner“ Arnbruck im Einzelhandel. Eine kreative Ader und der zuvorkommende Kundenumgang sind dort Trumpf. In der „Glasfachschule“ Zwiesel haben erfahrene Glasbläser, -maler, und -veredler etwas ganz Besonderes mit den jungen Herren vor: Ihr erstes gläsernes Versuchsstück soll eine dekorative Smartphone-Ablage werden. Dieses Angebot ist barrierefrei. In Regen stellt der Drogeriemarkt DM das Berufsbild des Drogisten vor. Zu guter Letzt lädt der „Bayerische Bauernverband“ zum Schnuppertag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb ein - mit Tieren, Maschinen und allem, was dazu gehört. Hier gibt es spezifische Angebote für beide Geschlechter.

Mit technischen Berufsbildern für neugierige Mädchen stehen der Verpackungshersteller „Linhardt“, der Kunststoff- und Polymerverarbeiter „Rehau“ und die Zubehörexperten der „Schub Handwerkstadt“ aus Viechtach in den Startlöchern. „Qioptiq Photonics“ in Regen zeigt, was eine gelernte Feinoptikerin ausmacht, zur Werkzeugmechanikerin kann man sich bei „DMW Maschinen- und Werkzeugbau“ in Geiersthal ausbilden lassen und - ebenfalls in Geiersthal - führt „Papier Langer“ in die Welt der Lagerlogistik ein. Das glasverarbeitende Handwerk präsentiert sich den Mädchen in Gestalt der „Zwiesel Kristallglas AG“. Auf Tauchgang in den Ausbildungsberuf der Oberflächenbeschichterin geht es bei „Rohde & Schwarz“ in Teisnach. Einblick in die Arbeit von Kfz-Spezialisten erhalten die Mädchen im Regener „Autohaus Hirschvogel“.


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Der Landkreis Regen – das ARBERLAND – hat mit der institutionalisierten Einbindung von Wirtschaft und Kommunen die ARBERLAND REGio GmbH gegründet und damit die Kompetenzen von Regionalmanagement, Wirtschaftsförderung und Tourismusförderung unter einem Dach zusammengeführt.
Ort:Amtsgerichtstraße 6 – 8
D-94209 Regen
Telefon:+49 (0) 9921 / 96 05 - 2222
E-Mail:
Website:www.arberland-regio.de


Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH




Kommentare



⇑ nach oben