Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Aktuelles

« zurück zur Übersicht | veröffentlicht am 20.02.2017 von Stephanie Bildl | 737 Klicksteilen auf

Von Fake News, dem Vorwurf der Lügenpresse und Embedded Journalism

Wer entscheidet überhaupt, was ins Radioprogramm genommen wird? Durch wie viele Hände geht ein Zeitungsartikel, bis er erscheint? Welche Rolle spielen die Sozialen Medien in der heutigen Nachrichtenwelt? Wie eng verbandelt dürfen oder müssen Politik und Medienmacher eigentlich sein? Und wie findet man heraus, wie vertrauenswürdig eine Quelle ist?

Diese und viele andere Fragen konnten die Schüler der Q12 Mitte Februar an einen Experten im Mediengeschäft stellen, nämlich den Multimedia-Reporter Christian Riedl, der als Korrespondent des Bayerischen Rundfunks für die Berichterstattung im Bayerischen Wald zuständig ist. Der langjährige Journalist informierte die Gymnasiasten nicht nur fachkundig über die verschiedenen Funktionen der Medien im Allgemeinen, sondern auch über die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und des Bayerischen Rundfunks im Speziellen. Schon während seines Vortrages ergaben sich Fragen aus den Reihen der baldigen Abiturienten, die neben dem reinen Handwerk der Nachrichtenschaffenden insbesondere auf die Glaubwürdigkeit und die Verantwortung der Medien abzielten. Gerade die Schwiergkeiten der Kriegsberichterstattung und Möglichkeiten, wie z. B. Social Bots zur Erzeugung von Nachrichten einzusetzen, erregten bei den Schülern große Aufmerksamkeit.

BR-Korrespondent Christian Riedl (2. von links) mit dem Deutschkurs der Q12 am Gymnasium Freyung
BR-Korrespondent Christian Riedl (2. von links) mit dem Deutschkurs der Q12 am Gymnasium Freyung

Anhand sowohl historischer als auch aktueller und anschaulicher Beispiele gelang es Christian Riedl, dem Auditorium die Herausforderungen der gegenwärtigen Medienlandschaft vor Augen zu führen. In der Arbeits- und Diskussionsphase der Projektstunden erkannten die Jugendlichen zunehmend, welche Bedeutung Medien zukommt und welchen Ansprüchen die Nachrichtenmacher genügen müssen. Aber auch sie als Medienkonsumenten seien gefordert, denn jeder sei heutzutage in der Lage, durch die Sozialen Medien publizistisch tätig zu sein. Allem voran dieser Satz des Medienprofis zeigte den Oberstufenschülern, dass den Jounalisten, die tagtäglich versuchen, die Leser, Zuschauer und Zuhörer mit objektiv und verständlich formulierten Nachrichten zu versorgen, großer Respekt gebührt und sie selbst sich als Mediennutzer der Macht der Medien, im Positiven wie im Negativen, stets bewusst sein müssen. Am Ende stand jedenfalls für alle Beteiligten fest, dass die beiden Stunden mit dem Reporter Christian Riedl aufgrund der unzähligen spannenden Themen viel zu schnell vorbei gegangen waren – aber vielleicht schlägt ja einer der Kursteilnehmer ab Herbst eine journalistische Laufbahn ein!

 


[PR]



Informationen zur Firma/Organisation

Gymnasium auf dem Berg
Ort:St.-Gunther-Str. 52
D-94078 Freyung
Telefon:+49 8551 / 96 10 - 0
E-Mail:
Website:www.gymnasium-freyung.de


Quellenangaben

Gymnasium Freyung




Kommentare



⇑ nach oben