zurück zur Übersicht

19.05.2021
1364 Klicks
teilen

Es geht wieder los: Die Igelbusse starten in die Sommersaison 2021

2020 war das erste Jahr der Igelbusse unter den neuen Betreibern der Bietergemeinschaft der Verkehrsunternehmen von Alois Pfeffer, Martin Pfeffer und Berthold Sieghart. Auch in diesem Jahr wird die „grüne Flotte“ der Bietergemeinschaft wieder im Nationalpark Bayerischer Wald unterwegs sein.

Gestartet wird am Samstag, 22.05.2021. Nach dem positiven Premierenjahr hoffen alle Beteiligten, dass das nette und freundliche Fahrpersonal auch in diesem Jahr wieder viele Fahr- und Feriengäste begrüßen darf.

Aufgrund der staatlichen Vorgaben dürfen derzeit leider noch keine Feriengäste in den Beherbergungsbetrieben zu Gast sein. Trotzdem ist es dem Landratsamt ein Anliegen, mit dem Igelbus am Pfingstwochenende zu starten. Die Igelbusse werden – neben den Feriengästen – auch von einheimischen Fahrgästen rege genutzt, um möglichst stressfrei die schönsten Destinationen im Nationalpark Bayerischer Wald zu besuchen.

Mit der modernen Fahrzeugflotte und den hocheffizienten Euro-6-Dieselmotoren wird ein attraktives Angebot gemacht, innerhalb des Nationalparks den individualen Verkehr zu reduzieren. Durch die Nutzung des Lusen-, Rachel- und Finsterau-Busses können Einheimische und Feriengäste einen schönen Tag in der Natur des Nationalparks Bayerischen Wald verbringen. Viele spannende und interessante Attraktionen warten. Der Landkreis Freyung-Grafenau, der Nationalpark Bayerischer Wald, alle Nationalpark-Gemeinden sowie die Verkehrsunternehmer freuen sich auf Besuch und zufriedene Gäste. „Im Zuge der Pandemie wurde ‘Urlaub dahoam‘ noch interessanter, weswegen erfreulicherweise Menschen aus nah und fern gerne in die Nationalparkregion kommen. Das ist sehr erfreulich, bedeutet aber für alle Beteiligten auch noch mehr Rücksicht im Gebiet des ersten und ältesten Nationalpark Deutschlands“, so Landrat Sebastian Gruber.

Im Jahr 2020 wurden bereits einige Änderungen und Verbesserungen im Fahrplanangebot vorgenommen, weswegen der etablierte Fahrplan aus dem letzten Jahr unverändert bleibt. Ein Umstieg am Nationalparkzentrum Lusen ist genauso möglich, wie auch an der Haltestelle Graupsäge. Da einige Busse mit einem Heckträger für Fahrräder ausgestattet sind, können auch diese wieder transportiert werden. Damit dies auch sicher klappt, ist eine Voranmeldung beim Verkehrsunternehmen oder der Mobilitätszentrale des Landkreises Freyung-Grafenau unter Telefon 08551 57-320 wünschenswert.

(v. l.) Teresa Schreib (Nationalparkverwaltung), Nathalie Obermüller (ÖPNV-Team Landratsamt), Martin Pfeffer (Busunternehmer), Landrat Sebastian Gruber, Alois Pfeffer (Busunternehmer), Karlheinz Roth (Bürgermeister Spiegelau), Berthold Sieghart (Busunternehmer) und Reinhard Wolf (ÖPNV-Team Landratsamt)(v. l.) Teresa Schreib (Nationalparkverwaltung), Nathalie Obermüller (ÖPNV-Team Landratsamt), Martin Pfeffer (Busunternehmer), Landrat Sebastian Gruber, Alois Pfeffer (Busunternehmer), Karlheinz Roth (Bürgermeister Spiegelau), Berthold Sieghart (Busunternehmer) und Reinhard Wolf (ÖPNV-Team Landratsamt)


Spiegelaus Bürgermeister Karlheinz Roth betont, dass zum Start am kommenden Samstag der Fahrplan des letzten Jahres gefahren wird. Das bedeutet konkret für die Linie 601, dass der sog. Rachelbus wie bisher den Gfäll-Parkplatz anfahren wird. Voraussichtlich ab Ende Juni/Anfang Juli beginnt aber erfreulicherweise die lang erwartete und notwendige Baumaßnahmen der Gfäll-Straße. Ab dem Zeitpunkt wird der Gfäll-Parkplatz bis Ende der Saison nicht mehr angefahren werden können.

Die erfolgreiche Nationalpark-Jahreskarte gibt es auch weiterhin. Diese kann beim Verkehrsunternehmen Sieghart beantragt und ausgestellt werden. Sie kostet wie bisher 60 Euro und ist für ein Jahr gültig. Weitere Auskünfte rund um die Nationalpark-Jahreskarte erteilt das Reisebüro der Firma Sieghart in Grafenau. Falls die Pension oder das Hotel der Gäste in einer „GUTi“-Gemeinde liegt, kann beim Hotelpersonal nachgefragt werden, ob und wie das „Gästeservice und Umwelt-Ticket“ (GUTi) genutzt werden kann und welche Vorteile es bei einem Besuch im Bayerischen Wald auch anderweitig bietet. Die Mitarbeiter der Mobilitätszentrale und der Touristinfos des Nationalparks sowie der Gemeinden des Landkreises Freyung-Grafenau geben allgemein gerne Auskunft rund um den Nationalpark und die Igelbus-Linien.

Landrat Gruber fasst abschließend zusammen: „Wir sind stolz auf den Nationalpark Bayerischer Wald. Die Igelbusse sind ein Aushängeschild der Nationalparkregion und leisten einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität. Vielen Dank an die Verkehrsunternehmen, die Nationalparkverwaltung und die Gemeinden für die gute Kooperation. Auf eine gute und unfallfreie Igelbus-Saison 2021.“


- SB


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Nationalparkerweiterung: Eine sehr gute Nachricht für die RegionGrafenau „Der Nationalpark Bayerischer Wald ist schon in seiner jetzigen Form ein Riesengewinn für die gesamte Region. Mit der Erweiterung und den zusätzlichen Besuchereinrichtungen wird das noch unterstrichen“, erklärt Landrat Sebastian Gruber nachdem der bayerische Ministerrat die Erweiterung des Nationalparks Bayerischer Wald beschlossen hat.Mehr Anzeigen 10.10.2020In schweren Zeiten für den Bestand der Schule gekämpftFreyung Michael Busch, seit Gründung der PhysioFRG gGmbH als Gesellschafter an der der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie Freyung beteiligt, hat seine Anteile an der gemeinnützigen Betreibergesellschaft altersbedingt bereits mit Wirkung zum 1.10.2018 an Angelika Presl übertragen.Mehr Anzeigen 22.01.2019Mit seiner umsichtigen Art immer geschätzt und anerkanntNeureichenau "Genieß die Zeit, die Dir bleibt und tu, was Dir gut tut", mit diesen Worten verabschiedete Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro im Landratsamt den ehemaligen Kreisbrandrat Klaus Fehler offiziell aus dem Kreistag.Mehr Anzeigen 09.01.2019Senioren- und Behindertenbeauftragte sollen Multiplikatoren des ÖPNV seinFreyung Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) – und damit die Mobilität für alle – ist ein heiß diskutiertes Thema im Landkreis. Auch die ältere Generation und gehandicapte Menschen haben die Entwicklungen im Landkreis mit Interesse verfolgt, wie das achte Treffen der kommunalen Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises Freyung-Grafenau in den Wolfsteiner Werkstätten zeigte.Mehr Anzeigen 01.12.2018Fast zwei Millionen Euro gut investiertes GeldFreyung Rund 11,5 Kilometer Straße hat der Landkreis in diesem Jahr saniert. Ein Programm mit einem Volumen von 1,8 Millionen Euro hatte man sich vorgenommen, das mittlerweile abgeschlossen ist.Mehr Anzeigen 26.11.2018Großzügige finanzielle Unterstützung zum Nationalpark-JubiläumSpiegelau Ein etwas verfrühtes und nichtsdestotrotz sehr willkommenes Geburtstagsgeschenk gab es am vergangenen Freitag für den Nationalpark von Seiten des Freistaats. Anlass ist das Jubiläum im Jahr 2020, der Nationalpark Bayerischer Wald besteht dann seit 50 Jahren.Mehr Anzeigen 27.08.2018