Symbolbild
zurück zur Übersicht

06.04.2021 09:46 Uhr
612 Klicks
teilen

Rescue-Impf-App - Digitale Unterstützung bei Sprachbarrieren zur Corona-Impfaufklärung

Zur Unterstützung des Impf-Personals in den Impfzentren steht ab sofort eine neue App für die COVID-19-Impfaufklärung von nicht-deutschsprachigen oder sehgeschädigten Personen sowie von Gehörlosen zum kostenlosen Download bereit.

Die App ermöglicht den Zugang zu relevanten Informationen zu den verfügbaren Impfstoffen über eine interaktive Darstellung von Text oder Gebärdensprache auf dem Smartphone. Medizinisches Personal kann mit der App wichtige Informationen etwa zu Vorerkrankungen oder Allergien bei Personen, die sich impfen lassen wollen, in Erfahrung bringen.

Die App deckt mehr als 35 Sprachen einschließlich Gebärdensprache ab und ermöglicht eine rechtssichere Aufklärung und Anamneseerhebung. Dabei werden keine personenbezogenen Daten auf dem Smartphone oder Tablet erzeugt oder gespeichert.
Die Rescue-Impf-App wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit entwickelt. Alle Inhalte und Funktionen wurden in Abstimmung mit dem Robert-Koch-Institut erstellt und sind medizin- und datenschutzrechtlich geprüft.
Diese Information richtet sich insbesondere an künftige „Impflinge“ in unseren Impfzentren, damit diese bereits eine Vorabinfo bekommen und keine Befürchtungen hinsichtlich möglicher Sprachbarrieren bei der Impfung haben müssen. Dieses Tool und dessen Verwendung sind insbesondere für das Impfpersonal vorgesehen.


- ab


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

SymbolbildDamit Corona nicht länger unser Leben bestimmtFreyung Für den Einen rettet es den Sommerurlaub, für den Anderen das Leben. Und gleich, aus welchem Grund sich der Einzelne für eine Impfung entscheidet, seine Mitmenschen werden sich für die Solidarität bedanken.Mehr Anzeigen 21.06.2021SymbolbildImpfquoten im Stadtgebiet Passau steigen weiter anPassau Nach heutigem Stand wurden in der Stadt Passau mittlerweile 37.154 Personen gegen das Corona-Virus geimpft. Ausgehend von der maßgeblichen Einwohnerzahl von 52.803 beträgt die Impfquote bei den Erstimpfungen damit zum heutigen Tag 70,36 %.Mehr Anzeigen 16.06.2021SymbolbildDigitaler Impfnachweis im Impfzentrum für aktuelle ImpfungenFreyung Ab sofort können digitale Impfnachweise nach erfolgter Impfung auch in den Impfzentren des Landkreises Freyung-Grafenau ausgestellt werden. Die digitalen Impfnachweise werden demnach im Impfzentrum erzeugt und den Geimpften als Bestandteil ihrer Impfdokumentation (für die Erst- und Zweitimpfung) mitgegeben.Mehr Anzeigen 14.06.2021Bereits 20.000 Corona-Impfungen im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Heute Vormittag ist im Landkreis Freyung-Grafenau die 20.000ste Corona-Schutzimpfung verabreicht worden. Bis gestern Abend haben 14.189 Landkreisbürgerinnen und -bürger ihre Erstimpfung und 5.799 ihre Zweitimpfung erhalten. Bei diesen Impfungen wurde zu rund 70 % BioNTech-Impfstoff verabreicht.Mehr Anzeigen 06.04.2021 16:07 UhrCorona-Impfzentrum: Passauerin erhält 10.000. ImpfungPassau Therese Haas ist die 10.000. Passauerin, die im Impfzentrum der Stadt Passau eine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten hat. Bei ihrem Termin wurde die 75-jährige Grubwegerin von Oberbürgermeister Jürgen Dupper mit einer Flasche Stiftswein und vom Geschäftsführer der Betreiberfirma IMS Rettungsdienst GmbH, Martin Biebl, mit einem Blumenstrauß überrascht.Mehr Anzeigen 29.03.2021Diese Woche 2.700 Impfungen gegen das Corona-VirusPassau In dieser Woche können ca. 2.750 Impfungen durchgeführt werden. Über 700 Personen erhalten in dieser Woche ihre Zweitimpfung. Bereits über 2.100 Ü-70-Jährige haben mindestens eine Erstimpfung erhalten.Mehr Anzeigen 23.03.2021 18:08 Uhr