zurück zur Übersicht
06.10.2020
193 Klicks
teilen

Caritas-Mitarbeitende unterstützen junge Leute

Mit Cent-Beträgen finanzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diözesan-Caritasverbandes und angeschlossener Einrichtungen die Ausbildung junger Menschen. Für 19.576,56 Euro schaffen sie vier Ausbildungsplätze und können mit kleinen Beträgen jungen Menschen eine große Chance zum Berufseinstieg geben. Der Betrag kommt zusammen, weil rund 1700 Mitarbeitende beim Gehalt die Cent-Beträge jeden Monat für die Aktion abrunden.

 

Die Auszubildende Selina Wilhelm zog die Gewinner der Restcent-Aktion. Die Caritas-Vorstände Michael Endres (v. li.) und Diakon Konrad Niederländer und der Fachbereichsleiter Personalabrechnung Patrick Lang freuten sich über die Solidarität der Mitarbeitenden.

Die Auszubildende Selina Wilhelm zog die Gewinner der Restcent-Aktion. Die Caritas-Vorstände Michael Endres (v. li.) und Diakon Konrad Niederländer und der Fachbereichsleiter Personalabrechnung Patrick Lang freuten sich über die Solidarität der Mitarbeitenden.

 

94 Einrichtungen der Caritas haben sich für den „Rest-Cent-Zuschuss“ beworben. Selina Wilhelm, selbst gerade als Auszubildende bei der Caritas angetreten, ermittelte am Montag, 28. September, per Los die vier Gewinner: die Kindertageseinrichtung St. Sebastian in Zwiesel, das Seraphische Liebeswerk in Altötting für das Walburgisheim, der Kreiscaritasverband Landau a. d. Isar e.V. und die Kindertageseinrichtung Haus der kleinen Füße in Simbach am Inn. Sie erhalten jeweils genau 4.894,14 Euro. Eine beispielhafte Aktion der Caritas. Für die beiden Vorstände, Caritasdirektor Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer, Bischöflich Beauftragter, ist das ein großes Zeichen des Miteinanders in der Caritas-Dienstgemeinschaft.


- af


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

can / Caritasverband für die Diözese Passau e.V.



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Schutzkonzept für die KindertageseinrichtungenPassau Damit Kindertageseinrichtungen sichere Ort sind, an denen Kindern achtsam begegnet wird, hat der Diözesan-Caritasverband das Projekt „Institutionelles Schutzkonzept für kath. Kitas“ gestartet.Mehr Anzeigen 20.06.2020Interview mit Dr. Saumweber | Corona: Stresstest für den Menschen als soziales WesenFreyung Dr. Kristina Saumweber leitet die Interdisziplinäre Frühförderstelle beim Caritasverband in Freyung-Grafenau seit 2013. Die promovierte Erziehungswissenschaftlerin ist Mutter zweier Söhne und einer Tochter. Sie lebt mit ihrer Familie in Grafenau.Mehr Anzeigen 03.06.2020Kein Event – der BR kam dochFreyung „Partizipation“ also „Teilhabe“ wäre das Motto des Josefstag gewesen, an dem Bischof Stefan Oster nach Freyung zur Aktion Jugend und Beruf (AJB) im März gekommen wäre.Mehr Anzeigen 02.06.2020Lerninhalte nach Hause bringen – auch zu jungen Menschen mit geistigem HandicapFreyung Auch die Caritasschule St. Elisabeth am Freyunger Zentrum für geistige Entwicklung ist durch den Lockdown seit März vor der Frage gestanden: Schule nach Hause bringen – wie soll das funktionieren?Mehr Anzeigen 02.06.2020Caritas trauert um Domkapitular Manfred ErtlPassau Der Caritasverband für die Diözese Passau e.V. trauert um Domkapitular Manfred Ertl. Er war von 2002 bis 2011 Vorsitzender des Diözesanverbandes und Bischöflicher Beauftragter. Mit seinem persönlichen Einsatz hat er sich um die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes verdient gemacht.Mehr Anzeigen 27.05.2020Kinder und Familien begleitenPassau Um Kinder und Familien zu begleiten stärkt das Bistum Passau mit dem Diözesan-Caritasverband die Kindertageseinrichtungen. Elke Penteker (34), die neue Leiterin der Stabsstelle Kindertagesstätten-Pastoral bei der Caritas, hat sich am Freitag, 8. Mai, bei Bischof Dr. Stefan Oster (SDB) vorgestellt.Mehr Anzeigen 14.05.2020