zurück zur Übersicht

06.10.2020
508 Klicks
teilen

Caritas-Mitarbeitende unterstützen junge Leute

Mit Cent-Beträgen finanzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diözesan-Caritasverbandes und angeschlossener Einrichtungen die Ausbildung junger Menschen. Für 19.576,56 Euro schaffen sie vier Ausbildungsplätze und können mit kleinen Beträgen jungen Menschen eine große Chance zum Berufseinstieg geben. Der Betrag kommt zusammen, weil rund 1700 Mitarbeitende beim Gehalt die Cent-Beträge jeden Monat für die Aktion abrunden.

 

Die Auszubildende Selina Wilhelm zog die Gewinner der Restcent-Aktion. Die Caritas-Vorstände Michael Endres (v. li.) und Diakon Konrad Niederländer und der Fachbereichsleiter Personalabrechnung Patrick Lang freuten sich über die Solidarität der Mitarbeitenden.

Die Auszubildende Selina Wilhelm zog die Gewinner der Restcent-Aktion. Die Caritas-Vorstände Michael Endres (v. li.) und Diakon Konrad Niederländer und der Fachbereichsleiter Personalabrechnung Patrick Lang freuten sich über die Solidarität der Mitarbeitenden.

 

94 Einrichtungen der Caritas haben sich für den „Rest-Cent-Zuschuss“ beworben. Selina Wilhelm, selbst gerade als Auszubildende bei der Caritas angetreten, ermittelte am Montag, 28. September, per Los die vier Gewinner: die Kindertageseinrichtung St. Sebastian in Zwiesel, das Seraphische Liebeswerk in Altötting für das Walburgisheim, der Kreiscaritasverband Landau a. d. Isar e.V. und die Kindertageseinrichtung Haus der kleinen Füße in Simbach am Inn. Sie erhalten jeweils genau 4.894,14 Euro. Eine beispielhafte Aktion der Caritas. Für die beiden Vorstände, Caritasdirektor Michael Endres und Diakon Konrad Niederländer, Bischöflich Beauftragter, ist das ein großes Zeichen des Miteinanders in der Caritas-Dienstgemeinschaft.


- af


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

can / Caritasverband für die Diözese Passau e.V.

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Erfolgreiches Inklusionsprojekt in der ElektronikfertigungPassau Die Elec-Con technology GmbH, das Passauer Entwicklungshaus für Leitungselektronik bis 1 kVA, hat zusammen mit den dreiflüsse-werkstätten des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. einen ausgelagerten Arbeitsplatz in der Elektronikfertigung eingerichtet.Mehr Anzeigen 26.02.2021Caritas-Frühjahrssammlung - „wir. zusammen. caritas“Passau Die Frühjahrssammlung der Caritas findet von Montag, 1., bis Sonntag, 7. März, statt. Sie steht bei der Caritas Passau unter dem Leitwort „wir.zusammen.caritas“. Die bayernweite Aktion startet mit dem Caritassonntag, 28. Februar, und der Kirchenkollekte.Mehr Anzeigen 21.02.2021Caritas gratuliert den neuen BürokauffrauenPassau Die Caritas bietet pflegerische, sozialpädagogische, therapeutische, kaufmännische und technische Berufe. Jetzt haben Sabrina Hoffmann und Anna-Lena Michl ihre Ausbildung zu Kauffrauen für Büromanagement beim Caritasverband für die Diözese Passau e.V. sehr erfolgreich abgeschlossen.Mehr Anzeigen 06.02.2021Über 1.500 Lebensmittelpakete für ärmste MenschenPassau Eigentlich unvorstellbar: im reichen Europa haben Menschen nicht genug zu essen. Doch im Nordwesten von Rumänien ist das auch heute noch der Fall. Dieser Tatsache geschuldet, helfen viele Spenderinnen und Spender über die Grenzen von Passau hinweg im Gemeinschaftsprojekt „wunschzettel.zone“ der Caritas-Auslandshilfe, dem BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), des Bischöflichen Jugendamtes und der Kirchlichen Jugendbüros in der Diözese Passau.Mehr Anzeigen 21.01.2021„Das machen wir gemeinsam“Passau Zum Start der Jahreskampagne des Deutschen Caritasverbandes am Donnerstag, 14. Januar, haben die beiden Vorstände des Passauer Diözesan-Caritasverbandes, betont: „Solidarität ist der Schlüssel für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“.Mehr Anzeigen 16.01.2021Arbeiten auf der ÜberholspurFreyung „Diese Zeiten verlangen von jedem viel“, so Josef Bauer (Geschäftsführender Vorstand). „Gerade im Umgang mit Menschen und deren Notlagen muss bei unseren Kollegen eine gute Resilienz gesichert werden.“Mehr Anzeigen 17.12.2020