zurück zur Übersicht
07.09.2020
343 Klicks
teilen

120 Bürger am ersten Tag im Testzentrum am Volksfestplatz

Der Betrieb im Testzentrum am Volksfestplatz in Freyung ist gut angelaufen. Davon konnten sich Landrat Sebastian Gruber sowie der verantwortliche Sachbearbeiter im Landratsamt, Thomas Thurnreiter, bei einem Ortstermin überzeugen. Seit Dienstag ist das „Bayerisches Testzentrum“ in Betrieb, das der Landkreis Freyung-Grafenau im Auftrag der Bayerischen Staatsregierung dort eingerichtet hat. Und bereits am ersten Tag ließen sich 120 Landkreisbürger testen. „Trotz der kurzen Vorbereitungszeit läuft alles problemlos. Das ist sehr erfreulich und der Verdienst der Hauptverantwortlichen um Herrn Thomas Thurnreiter“, erklärte Landrat Gruber. Die Arbeit vor Ort erledigen Mitarbeiter der Firma IMS (International Medical Services GmbH) aus Riedlhütte. Der lokale Anbieter hatte den Zuschlag für das Testzentrum erhalten. Martin Biebl, Geschäftsführer von IMS, war es dann auch, der Gruber und Thurnreiter die Abläufe und Einrichtungen im Testzentrum erläuterte.

IMS hat eigens Container für das Testzentrum am Festplatz konfigurieren lassen. Dank des ausgeklügelten Systems müssen die Mitarbeiter für die Tests den Container nicht einmal verlassen. Durch eine Plexiglasscheibe getrennt und mithilfe einer Sprechanlage kommunizieren sie mit den Testwilligen. Und auch der Test selbst erfolgt, ohne dass der zuständige Mitarbeiter den Container verlässt. Auch er kommuniziert durch eine Plexiglasscheibe getrennt und mithilfe einer Sprechanlage mit den Besuchern des Testzentrums

Über zwei Luken mit fest installierten Handschuhen nimmt er die Tests ab. Die Handschuhe werden nach jedem Kontakt desinfiziert und darüber hinaus für jeden Abstrich neu mit Einweghandschuhen überzogen.

Mit diesem System stelle man zum einen sicher, dass es keinerlei Kontakt zwischen Personal und zu Testenden gäbe und gleichzeitig sei es für die Mitarbeiter natürlich angenehmer, da sie sich im Container ohne Schutzanzüge frei bewegen können, erklärte Geschäftsführer Biebl.

Martin Biebl (Mitte), Geschäftsführer von IMS, erläuterte Landrat Sebastian Gruber sowie dem verantwortlichen Sachbearbeiter im Landratsamt, Thomas Thurnreiter (rechts), die Abläufe und Einrichtungen im Testzentrum.Martin Biebl (Mitte), Geschäftsführer von IMS, erläuterte Landrat Sebastian Gruber sowie dem verantwortlichen Sachbearbeiter im Landratsamt, Thomas Thurnreiter (rechts), die Abläufe und Einrichtungen im Testzentrum.


Wer sich testen lassen will, muss zunächst einen Termin vereinbaren – am besten online über die Seite www.ims-rettungsdienst.de/freyung-grafenau. Ersatzweise kann dies auch telefonisch erfolgen, unter der Nummer 08551/57430 werktäglich von 8 bis 16 Uhr. Das Testzentrum ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

 

Montag/Mittwoch/Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr

Dienstag/Donnerstag: 10:00 – 18:00 Uhr

 

Mit den späteren Öffnungszeiten an zwei Tagen wolle man auch Bürgern, die länger arbeiten müssen, die Möglichkeit geben, sich testen zu lassen, ohne dass sie dafür einen freien Tag brauchen, so Landrat Gruber.

Wer zu seinem vereinbarten Test kommt, muss Ausweis, Gesundheitskarte und Mund-Nasen-Maske mitbringen. Er steigt vom Auto aus, meldet sich am ersten Fenster des eigens aufgestellten Containers an und erhält dort alle weiteren Anweisungen. Detaillierte Informationen zu den Abläufen im Testzentrum gibt es auch unter www.freyung-grafenau.de/corona-virus/.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Corona-Testzentrum am Festplatz in Freyung läuft ab DienstagFreyung Die Bayerische Staatsregierung hat beschlossen, das Testangebot für eine Untersuchung auf SARS-CoV-2 (Corona) nochmals erheblich auszubauen. Auch der Landkreis Freyung-Grafenau wurde deshalb als Kreisverwaltungsbehörde aufgefordert, ein „Bayerisches Testzentrum“ einzurichten.Mehr Anzeigen 31.08.2020Grußbotschaft aus der Partnerstadt TřeboňFreyung Eine Grußbotschaft hat den Landkreis aus der Partnerstadt Třeboň erreicht. Bürgermeister Jan Váňa wendet sich an die Landkreisbürger.Mehr Anzeigen 22.04.2020Beratung für werdende Eltern, Familien und Alleinerziehende am TelefonFreyung Die koordinierende Kinderschutzstelle (KoKi) ist auch während der Corona-Krise für die Familien im Landkreis telefonisch und per Mail erreichbar. Geplante Veranstaltungen wie etwa die Baby- und Kleinkindersprechstunden finden bis auf Weiteres nicht statt.Mehr Anzeigen 19.04.2020Mittlerweile rund zwei Drittel der Corona-Patienten wieder genesenFreyung Die Zahl der als gesund aus der Quarantäne entlassenen Covid-19-Patienten im Landkreis Freyung-Grafenau ist in der vergangenen Woche weiter gestiegen und liegt nun bei 108. Damit sind rund zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger, die sich seit dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall im Landkreis mit dem Virus infiziert haben, mittlerweile wieder genesen.Mehr Anzeigen 17.04.2020 17:04 UhrIsolationsbereich im Krankenhaus Grafenau zur Behandlung von Verdachtsfällen um eine Station erweitertGrafenau In den letzten Tagen wurden in den Kliniken Am Goldenen Steig in drei Fällen Patienten bzw. ehemalige Patienten positiv auf COVID-19 getestet. Da sie während ihres Klinikaufenthalts bisher keine Symptome zeigten, wurden sie auch nicht auf der Infektstation im Krankenhaus Grafenau behandelt.Mehr Anzeigen 13.04.2020 13:15 UhrAuch in Krisenzeiten Seite an SeiteFreyung Auf dem Volksfestplatz in Freyung entsteht derzeit in Zusammenarbeit zwischen Landkreis, Bundeswehr, BRK, Feuerwehr und niedergelassenen Ärzten ein so genanntes Testzentrum für Patienten mit Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (Sars-Cov-2), unmittelbar daneben wird eine ambulante Praxis zur Versorgung von Menschen mit Atemwegsinfekten mit leichten bis mittleren Symptomen eingerichtet.Mehr Anzeigen 08.04.2020