zurück zur Übersicht
23.07.2020
219 Klicks
teilen

Sport während der Krise - Was zu beachten ist

Nach den Lockerungen in den letzten Wochen ist trotz Corona auch Sport wieder in viel größerem Ausmaß möglich. Doch auch bei diesem Thema wird wieder fleißig diskutiert. Seit dem 7. Juli gibt es nämlich aktuelle Neuerungen im Bereich des Sports: Kontaktlos ausgeführte Sportarten dürfen den Wettkampfbetrieb auch Indoor wieder aufnehmen, im Kampfsport sollte die Gruppengröße auf fünf Personen beschränkt sein und die Vorschrift zur kontaktfreien Durchführung des Trainings entfällt, wenn das Training zu festen Zeiten stattfindet. Aber was sollte man beachten und welche Maßnahmen sollten durchgeführt werden?

Hinweise für den Sport während der Krise

Nach den Handlungsempfehlungen für Sportvereine durch den Bayerischen Landes-Sportverband e.V. ist unter anderem folgendes wichtig und empfehlenswert:

 

  • Wo immer es möglich ist, sollte der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Die Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten ist das A und O.
  • Indoor sind Trainingseinheiten in Gruppenform auf 120 Minuten zu begrenzen.
  • Für die Nachverfolgbarkeit sind feste Gruppeneinteilungen im Sport zu empfehlen.
  • Duschen und Umkleiden dürfen wieder geöffnet werden, dabei sollte allerdings nach Hygienekonzept gehandelt werden (vor allem auf Abstand, ausreichende Lüftung und Desinfektion achten).
  • Zuschauer sind momentan nicht zugelassen.
  • Bei Symptomen, die auf eine Corona-Infektion hinweisen könnten, sollte unbedingt zuhause geblieben werden.
  • Direkter Kontakt mit Trainingsgeräten ist zu vermeiden (z.B. durch Handtücher oder Handschuhe). Danach sollte eine Desinfektion erfolgen.
  • Schutz-, Hygiene- und Reinigungskonzepte für die Sportstätten sollten ausgearbeitet sein.
  • Maskenpflicht im Inneren (abgesehen vom Sport an sich) bleibt verpflichtend.

Die Freuden des Sports

Trotz der Regelungen und Maßnahmen, die man beachten sollte, ist es für viele eine Erleichterung, wieder das Training aufzunehmen und Sport in gewohnter Form in ihren Alltag einzubauen. Vor allem in Zeiten, in denen soziale Kontakte noch so weit es nur geht vermieden werden sollten, ist es unglaublich hilfreich, wenn man sich wieder durch Sport austoben kann und mit Freunden und Freundinnen in den geliebten Mannschaftssport einsteigt.

 

Nachdem aber auch vor allem zuhause vor dem Fernseher die Wiederaufnahme des Profisports und vor allem des Fußballs erwartet wurde, hat zumindest das Thema Sport fast wieder Normalität angenommen. Egal, ob man also selbst Sport treibt, als Trainer*in zuständig ist, eine Sportstätte betreibt oder doch nur zuhause vorm Fernseher Profisport verfolgt und und dabei vielleicht sogar Sportwetten Online abschließt – der Spaß ist uns momentan sicher. Die Gesellschaft wird natürlich trotzdem angehalten, weiterhin vorsichtig zu bleiben und die Sachlage nicht zu unterschätzen, damit uns der Sport mit all seinen Freuden auch weiterhin erhalten bleiben kann.


- sh |



Quellenangaben

Bayerischer Landes-Sportverband e.V. - Handlungsempfehlungen für Sportvereine zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Schritt für Schritt zur NormalitätZwiesel Nach Aufhebung des Katastrophenfalls im Freistaat Bayern gab es am vergangenen Wochenende auch neue Vorgaben für den Alltag bayerischer Krankenhäuser.Mehr Anzeigen 27.06.2020Damit es in der Krise mit der Ausbildung weitergehtPassau Die Corona-Krise ist auch eine Herausforderung für die berufliche Ausbildung. Auf der einen Seite suchen die Unternehmen weiterhin händeringend nach Fachkräftenachwuchs, der wirtschaftliche Einbruch durch Corona hat daran nichts geändert. Auf der anderen Seite wird beispielsweise durch den Ausfall der Ausbildungsmessen die Suche nach neuen Azubis erschwert.Mehr Anzeigen 23.06.2020Night of Light am Stadtplatz in Grafenau 2020Grafenau Die "Night of Light" ist ein flammender Appell und ein leuchtendes Mahnmal. Durch die ROT illuminierten Gebäude wollen Akteure der Branche die Öffentlichkeit und die Politik auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam machen.Mehr Anzeigen 23.06.2020„Urlaub dahoam hat gerade nach dieser Krise einen noch höheren Stellenwert“Freyung Die Gastro- und Hotelleriebranche ist eine der am stärksten von den Corona-Maßnahmen betroffenen Branchen. Das betonte der Kreisvorsitzende des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (BHG/DEHOGA) Bernhard Sitter bei einem Abstimmungsgespräch zur aktuellen Corona-Situation mit Landrat Sebastian Gruber.Mehr Anzeigen 19.06.2020Anschub für die gesamte WirtschaftPassau Die niederbayerische Wirtschaft begrüßt das geplante milliardenschwere Konjunkturpaket der Großen Koalition. „Wir sind mit den Ergebnissen des Koalitionsausschusses zufrieden. Die Vereinbarungen enthalten viele richtige Impulse zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise", so IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner.Mehr Anzeigen 08.06.2020Ferien aktiv nutzen! | FRG Virtual Run „for kids“Hohenau (Schönbrunn) Ferien aktiv nutzen! Der FRG Virtual Run bietet auch für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit des Erreichens selbstgewählter sportlicher Ziele.Mehr Anzeigen 03.06.2020