zurück zur Übersicht
04.12.2014
1575 Klicks
teilen

Land(auf)schwung

Modellvorhaben Land(auf)Schwung: Neue Wege für eine gute Zukunft in ländlichen Regionen; Landkreis Freyung-Grafenau ist einer von 39 ausgewählten Landkreisen in Deutschland

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, hat am Dienstag den Startschuss für das Modellvorhaben Land(auf)Schwung gegeben. Bei der Auftaktveranstaltung in Berlin sagte Bundesminister Schmidt: „Der Name des Modellvorhabens ist Programm: Wir setzen neue Impulse für Leben, Arbeiten und das Miteinander in ländlichen Regionen. Mit Land(auf)Schwung fördern wir die Entwicklung kreativer Ideen. Wir wollen die Regionen dort abholen, wo sie stehen und bei der Weichenstellen für die Zukunft unterstützen.“

Die Vertreter der 39 ausgewählten Landkreise aus ganz Deutschland, die sich mit einem Regionalen Zukunftskonzept bis Mitte 2015 um die Auswahl zur Modellregion beim Modellvorhaben Land(auf)Schwung bewerben dürfen. Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt (1. Reihe, 4. von links), hat stellvertretende Landrätin Helga Weinberger (1. Reihe, 3. von links) für den Landkreis Freyung-Grafenau in Berlin bei der Auftaktkonferenz begrüßt.

 

Für das Modellvorhaben wurden 39 Landkreise in allen Flächenländern Deutschlands als Bewerberregionen ausgewählt, die aufgrund des demografischen Wandels, ihrer Wirtschaftskraft oder der Gegebenheiten der Daseinsvorsorge vor besonderen Herausforderungen stehen. Neben dem Landkreis Freyung-Grafenau wurden aus Bayern noch die Landkreise Kronach und Tirschenreuth ausgewählt. Stellvertretende Landrätin Helga Weinberger hat den Landkreis Freyung-Grafenau zusammen mit Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich und LAG-Geschäftsführer Tobias Niedermeier bei der Auftaktveranstaltung in Berlin vertreten. „Es handelt sich hier um ein echtes Förderinstrument, das definitiv keine Doppelstrukturen aufbauen wird, sondern Synergieeffekte nutzen soll. Bei diesen Mitbewerbern müssen wir uns mächtig ins Zeug legen und bis Mai 2015 ein attraktives Bewerbungskonzept ausarbeiten, damit wir als einer der wenigen Landkreise in die Umsetzungsphase kommen“, so Weinberger.

Land(auf)Schwung richtet sich an engagierte Menschen vor Ort, die selbst über innovative Konzepte und deren Umsetzung in ihren Regionen entscheiden. „Damit senden wir eine klare Botschaft aus: Wenn sich Menschen mit Unternehmergeist, Kreativität und Leidenschaft mit Herz und Hand für ihre Heimat engagieren, können ländliche Regionen ihre Stärken entwickeln und Perspektiven für eine Zukunft mit einer hohen Lebensqualität schaffen – gerade für junge Menschen und Familien“, sagte Bundesminister Schmidt. „Für diesen Ideenwettbewerb stellen wir 15 Millionen Euro zur Verfügung."

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, hat die stellvertretende Landrätin Helga Weinberger für den Landkreis Freyung-Grafenau in Berlin bei der Auftaktkonferenz begrüßt.

 

Das Modellvorhaben sei Teil der Initiative für attraktive Perspektiven in ländlichen Regionen, so der Bundesminister weiter. „Lebendige ländliche Räume sind ein Schwerpunkt meiner Politik. Wir haben ein Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ aufgelegt, um Modell- und Demonstrationsvorhaben, Wettbewerbe und Kommunikationsmaßnahmen zu bündeln. Allein für das Bundesprogramm stehen im Jahr 2015 zehn Millionen Euro zur Verfügung. Das Bundesprogramm begleitet uns auf dem Weg, die Gemeinschaftsaufgabe „Agrar- und Küstenschutz“ langfristig zu einer „Gemeinschaftsaufgabe Ländliche Entwicklung“ umzubauen. Damit wollen wir ein wichtiges Bund-Länder-Förderinstrument für starke ländliche Regionen schaffen“, unterstrich Schmidt.

Der Bundesminister ermutigte die 39 ausgewählten Bewerberregionen, Neues vor Ort anzustoßen und betonte, er freue sich auf die Bewerbungen der Landkreise. Schmidt: „Einzelne Projekte können Vorbildcharakter bekommen, wie der Wandel zur Chance für den ländlichen Raum und sogar unser ganzes Land werden kann.“

In den kommenden Monaten erarbeitet der Landkreis Freyung-Grafenau ein Regionales Zukunftskonzept zur Bewerbung: „Wir werden kein Papier für die Schublade entwerfen, sondern eine Umsetzungsanleitung, die unsere vorhandenen Konzepte ergänzen und verknüpfen wird. Land(auf)Schwung ist sehr interessant, wir wollen unbedingt mit dabei sein“, so Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich.

 

Hintergrundinformationen zu dem Modellvorhaben Land(auf)Schwung

Aufbauend auf dem erfolgreich abgeschlossenen Modellprojekt LandZukunft hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Modellvorhaben Land(auf)Schwung ins Leben gerufen. Ziel des Modellvorhabens ist es, die regionale Wertschöpfung zu stärken und die Daseinsvorsorge zu sichern. Ein Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf interkommunaler und interregionaler Zusammenarbeit.

Land(auf)Schwung bietet den Regionen ein Experimentierfeld zur Erprobung neuer Lösungswege. Sowohl die Form der Gebietsabgrenzung als auch die Wahl des thematischen Schwerpunkts sowie die Zusammensetzung der Akteure bleiben weitestgehend den Regionen überlassen.

Nach 37 wissenschaftlichen Kriterien wurden insgesamt 39 strukturschwache Landkreise aus allen Flächenländern ausgewählt, die in besonderem Maße von den Herausforderungen der Daseinsvorsorge und mangelnder Wirtschaftskraft durch den demografischen Wandel betroffen sind. Diese Regionen werden nun in einer sechsmonatigen Start- und Qualifizierungsphase von Dezember 2014 bis Mai 2015 Chancen für ihren Landkreis identifizieren um passgenaue, regionale Konzepte für die Zukunft zu entwickeln.

Im Juni 2015 wählt eine unabhängige Jury zehn bis dreizehn Modellregionen aus. Die dreijährige Förderphase startet im Juli 2015. Im gesamten Projektzeitraum bis Ende Juni 2018 stellt das BMEL für das Modellvorhaben Land(auf)Schwung Mittel in Höhe von 1,2 Millionen bis 1,5 Millionen Euro pro Region zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.land-auf-schwung.de


- fs


Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

„For the beauty oft the earth“ – Gospelchor InSpiration aus Freyung verzaubert PublikumGrafenau Am Abend des 13. Juli gab der Gospelchor InSpiration ein atemberaubendes Konzert in der Aula des Landgraf-Leuchtenberg Gymnasiums Grafenau.Mehr Anzeigen 18.07.2019Lokale Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau zieht positive JahresbilanzFreyung Zur jährlich stattfindenden Vollversammlung trafen sich die Mitglieder des Vereins „Lokale Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau“, um Resümee zu ziehen und die Ziele für das kommende Jahr festzulegen.Mehr Anzeigen 29.01.2019Mitarbeiter des Landratsamts spenden 1650 EuroFreyung Drei soziale Einrichtungen, die im Landkreis aktiv sind, konnten sich jetzt über Spenden in Höhe von jeweils 550 Euro, zusammen 1650 Euro, freuen. Spender waren die Mitarbeiter des Landratsamtes. Empfänger waren der Förderverein der Don Bosco Schule in Grafenau, das Familienpflegewerk des katholischen Frauenbundes sowie die Lichtblick Seniorenhilfe, die alle drei im Landkreis tätig sind.Mehr Anzeigen 28.01.2019Kfz-Zulassungsstellen in Freyung-Grafenau wegen erforderlicher Systemarbeiten geschlossen Die Kfz-Zulassungsstellen Freyung und Grafenau bleiben am Montag, 30.01.2017, wegen erforderlicher Systemarbeiten geschlossen. Ab Dienstag, 31.01.2017, haben die Zulassungsstellen wie gewohnt wieder geöffnet.Mehr Anzeigen 23.01.2017Mit Entschlusskraft und Unternehmergeist durch die WeiterbildungPassau Sie sind die neuen Betriebswirte, Bilanzbuchhalter, Personalfachkaufleute oder Küchenmeister – über 250 erfolgreiche Absolventen einer IHK-Weiterbildung haben gestern in Ergolding ihre Abschlusszeugnisse erhalten, darunter sechs aus dem Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 15.07.2015