zurück zur Übersicht

17.06.2020
2389 Klicks
teilen

Eine Idylle mitten im Wald - Die Racheldiensthütte

Ganz idyllisch im Wald an einem kleinen See gelegen, die Vögel pfeifen, die Grillen zirpen - da fühlen sich die Gäste auf der Terrasse und in der gemütlichen Gaststube sichtlich wohl.

Die Rede ist natürlich von der Racheldiensthütte.

Nach der Sanierung wurde die Hütte, die auf 876 m liegt, im Jahr 2017 wieder neu eröffnet. Früher diente sie als Forsthaus, als Wohnung und Dienstraum für Forstbeamte. Einige Zeit später kam dann die Gaststätte dazu und 1920 wurde dann auch noch das Informationsgebäude gebaut.

Seit 15. August 2017, dem Tag der Wiedereröffnung, sind Hans Wichtl und seine Familie die neuen Pächter. „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und wollte immer schon Hüttenwirt werden, das ist sowas wie ein Kindheitstraum für mich“, erzählt der leidenschaftliche Koch. Auch die Heimatverbundenheit spielte bei dem 52-jährigen eine entscheidende Rolle, sich auf die Ausschreibung des Nationalparks Bayerischer Wald als Pächter zu bewerben. „Es ist einfach was anderes mitten im Wald zu arbeiten. Es herrscht eine lockere Atmosphäre, es gibt (meist) gutgelaunte Gäste und nicht selten kommen Musiker vorbei, die ein „Standal“ spielen“, beschreibt „Hansi“, wie Gäste und Freunde ihn liebevoll nennen, seinen Arbeitsplatz.

Der Ausschank...
Der Ausschank...


Die Gaststätte ist Start-, Zwischen- und Endziel vieler Wanderungen. Egal ob zum Rachelsee, zur Rachelkapelle oder aber auch am europäischen Fernwanderweg E6 oder dem Goldsteig Wanderweg - immer kommt man an der Diensthütte vorbei. Aber auch die Fahrradliebhaber kehren gerne nach einer Radlstrecke durch den schönen Bayerischen Wald beim Racheldiensthüttenwirt ein.

Die Speisekarte umfasst neben lokalen, bayerischen Speisen auch vegetarische Gerichte und süße Schmankerl. Hier findet jeder Wanderer etwas Leckeres und kann auf der sonnigen Terrasse oder in der urigen Gaststätte Platz nehmen.

...sowie die gemütliche Gaststube der Racheldiensthütte.
...sowie die gemütliche Gaststube der Racheldiensthütte.


Mit Hilfe der Linienbusse kann die Diensthütte nicht nur per Wanderung oder Radltour besucht werden, sondern ist tagsüber auch ganz bequem per Bus erreichbar. Nach der Generalsanierung ist die Hütte jetzt sogar barrierearm. Dieses Jahr sollte außerdem noch das alte Ziegeldach durch ein Holzschindeldach ersetzt werden.

„Als Hüttenwirt hat man einen besonderen Arbeitsplatz – weit weg von dem ganzen Trubel“, schwärmt der Pächter. Jedoch ist es natürlich auch etwas schwieriger: Lagermöglichkeiten sind kaum vorhanden und so ist es nicht immer einfach, genug Ware vor Ort zu haben.

Die Racheldiensthütte ist von Mai bis Oktober täglich von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr durchgehend geöffnet, über die Wintermonate bleibt sie geschlossen.

Besucht den ruhigen, idyllischen Platz in Mitten der alten Fichtenwälder und der Klause ringsherum - Hansi und seine Familie freuen sich auf euch!


- cg


RacheldiensthütteFreyung
Serie: LokalrundeDie beliebtesten Dorfwirtshäuser, musikantenfreundliche Gaststätten, Kneipen, Bars und vieles mehr findet ihr in unserer Lokalrunde durch Niederbayern.
Serie: Wandern im Bayerischen WaldTipps für Wanderungen, Ausflugsziele, Führungen und mehr...

Quellenangaben

Fotos: Christina Graf, Familie Wichtl

Sie möchten Ihren Bericht regional bewerben?

Alle Informationen und Ihren Ansprechpartner finden Sie HIER.


Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?


Ähnliche Berichte

Nationalpark saniert Klause an der RacheldiensthütteRiedlhütte Derzeit herrscht an der Racheldiensthütte emsiger Baubetrieb. Grund dafür ist die Sanierung der dortigen Klause. In die Maßnahme zum Erhalt des kulturhistorischen Denkmals investiert die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald rund 25.000 Euro.Mehr Anzeigen 04.06.2020Bergretter des Einsatzleitbereichs Nationalpark gefordertGrafenau Drei Einsätze innerhalb einer guten Stunde, zwei davon innerhalb einer Minute – der diensthabende Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs Nationalpark, Christian Mies und seine Bergwachtkameraden aus Grafenau und Wolfstein konnten sich am Sonntag über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beklagen.Mehr Anzeigen 19.10.2019Zwei anstrengende Nächte für die BergwachtGrafenau Wieder eine Duplizität der Fälle; während Anfang August innerhalb von fünf Tagen jeweils ein 78-jähriger Oberbayer am Rachel die Hilfe der Bergwacht benötigte, war nun zwei Mal „Vermisstensuche“ das Schlagwort für den diese Woche diensthabenden Einsatzleiter des Einsatzleitbereichs, Andi Tallowitz von der Bergwacht Wolfstein.Mehr Anzeigen 12.09.2019Krimiwanderung - Keine Alleingänge!Eging In Eging am See jagen die Teilnehmer der Krimiwanderung einen berüchtigten Wilddieb aus dem 19. Jahrhundert.Mehr Anzeigen 09.09.2019Rachel fordert schon wieder ein OpferSpiegelau Am Samstag stieg eine junge Frau aus der Gegend vom Rachelgipfel zum Waldschmidthaus ab. Dabei rutsche sie auf einem nassen Stein aus und knickte beim Abstützen mit dem Knöchel des anderen Beines um.Mehr Anzeigen 22.08.2019Unsere beliebtesten Dorfwirtshäuser (2): Zitzlhütte, ElmbergGrafenau (Elmberg) Eigentlich wollte sich Hans Zitzl im Jahr 1976 nur seine kleine eigene Hütte bauen. Gleich neben dem Wohnhaus und dem Stall. Sich sein persönliches Refugium schaffen, in dem er seinen Hobbys nachgehen konnte: dem Musizieren, dem Witze erzählen und vor allem dem geselligen Beisammensein mit Freunden.Mehr Anzeigen 29.01.2019