zurück zur Übersicht
14.11.2014
1372 Klicks
teilen

Nördliche Umfahrung der Stadt Passau

Wirtschaft in Freyung-Grafenau fordert Lösung für Passauer Nordumfahrung

IHK-Gremiumsvorsitzender wendet sich an Landräte und Oberbürgermeister

 

Eine ortsnahe Umfahrung der Stadt Passau hat für die Wirtschaft im Landkreis Freyung-Grafenau große Bedeutung – auch im Interesse der in der Region beschäftigten Arbeitnehmer. Das wurde in der vergangenen Herbstsitzung des IHK-Gremiums de

Atzinger.jpg

utlich, das als gewähltes Gremium der gewerblichen Wirtschaft die Interessen von rund 5.500 Unternehmen im Landkreis vertritt. Gremiumsvorsitzender Alois Atzinger hat sich daher nun mit einem Schreiben an die Landräte Sebastian Gruber und Franz Meyer sowie den Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper, gewandt, in dem er eine Lösung für den gesamten Wirtschaftsraum fordert.
„Bis zur Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2015 ist nur noch ein schmales Zeitfenster offen. Im Interesse der gesamten Region muss das genutzt werden, um jetzt eine für alle Seiten sinnvolle und machbare Lösung zu erarbeiten“, bekräftigt Atzinger seine Initiative. Aus Sicht des Landkreises Freyung-Grafenau sei es insbesondere für die Unternehmen in Röhrnbach, Waldkirchen, Jandelsbrunn oder Neureichenau wichtig, die angespannte Verkehrssituation an der B 12 und der B 388 (Angerstraße) zu entschärfen. Bereits 2009 hatte das Gremium eine Resolution für eine nördliche Umfahrung verabschiedet: „Diese Resolution geht auf Verkehrsprobleme ein, die leider bis heute aktuell sind“, sagt Atzinger. 
Es könne nicht Aufgabe der Unternehmen sein, einen Streckenverlauf festzulegen oder sich zu einer bestimmten Ausbauvariante zu äußern. „Als Wirtschaftsvertretung in der Region verstehen wir es aber als unseren Auftrag, auf die dringenden Belange der Unternehmen aufmerksam zu machen und Lösungen einzufordern“, meint Atzinger. Mit Sorge sehe man daher, dass sich die aktuelle Diskussion um eine nördliche Umfahrung sehr wenig an den tatsächlichen Anforderungen des Verkehrs und den Notwendigkeiten der Wirtschaft orientiert.
IHK und Handwerkskammer hatten im August diesen Jahres die betroffenen Betriebe in der Region zu einer nördlichen Umfahrung der Stadt Passau befragt – rund drei Viertel der mitwirkenden Unternehmen sprachen sich darin für eine Umsetzung aus.

 

Das originale Schreiben können Sie hier lesen.


- ab


IHK für Niederbayern in PassauPassau

Quellenangaben

IHK Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Forstdirektor Johann Gaisbauer verabschiedet sich von OB Jürgen DupperPassau Nach insgesamt 39 Dienstjahren geht der stellvertretende Behördenleiter und Bereichsleiter Forsten im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Passau-Rotthalmünster (AELF), Johann Gaisbauer, in den Ruhestand.Mehr Anzeigen 04.05.2019Beleuchtung an der Innpromenade: Maßnahmenstart für den zweiten AbschnittPassau Die Innpromenade erhält in einem weiteren Abschnitt eine Beleuchtung. Im Auftrag der Stadt Passau werden derzeit zwischen der Eisenbahnbrücke und dem Adalbert-Stifter-Gymnasium Stromleitungen verlegt und Lampen aufgestellt.Mehr Anzeigen 01.05.2019Neues Fußgängerleitsystem auf der Veste OberhausPassau Anlässlich des Burgjubiläums „800 Jahre Veste Oberhaus“ sorgt ein neues Fußgängerleitsystem auf dem Freigelände der Veste für noch bessere Orientierung.Mehr Anzeigen 30.04.2019Erfolgreiche Fortbildung für PflegeelternPassau Der Arbeitskreis Pflegekinderdienst Niederbayern-Ost, ein Zusammenschluss der Jugendämter der Stadt Passau sowie der Landkreise Passau, Freyung-Grafenau, Regen, Rottal-Inn und Deggendorf, organisierte erstmals eine überregionale Fortbildung für Pflegeeltern.Mehr Anzeigen 29.04.2019Insolvenzberatung: Stadt Passau beauftragt DiakoniePassau Die Zahl der Menschen, die Hilfestellung wegen Ver- und Überschuldung benötigen, nimmt zu. Die Schuldnerberatung ist als Teil der allgemeinen Sozialberatung schon immer eine kommunale Aufgabe, die in der Stadt Passau vom Diakonischen Werk wahrgenommen wird.Mehr Anzeigen 28.04.2019Großzügige Spende für Lukas-Kern-KinderheimPassau Unter dem Motto „Es gibt nichts Gutes – außer man tut es!“ von Erich Kästner organisierte die Gewerkschaft der Polizei Kreisgruppe Passau (Bezirk Bundespolizei) einen Kaffee- und Kuchenbasar zugunsten des Lukas-Kern-Kinderheims in Passau.Mehr Anzeigen 26.04.2019