zurück zur Übersicht
22.02.2020
325 Klicks
teilen

Frühjahrspflanzung in der Stadt Passau

Auch heuer sorgt die Stadtgärtnerei mit dem Start der Frühjahrspflanzung für ein großartiges Farbenspiel und fördert damit die wetterbedingt ohnehin erwachende Frühlingsstimmung. Die Böden in den Grünanlagen der Stadt Passau sind seit Wochen frostfrei, deshalb begannen die Mitarbeiter Mitte Februar an den ersten Stellen in der Stadt mit der Frühjahrspflanzung, etwa am Ludwigsplatz, am Peschlbergerl und an der Innpromenade.

Möglich macht das der milde Winter, weshalb beispielsweise die Haselnuss bereits seit Ende Januar in Passau blüht, die für den Beginn des Frühlings steht. Somit wurde von der Stadtgärtnerei zum Valentinstag ausgepflanzt - so früh wie noch nie. Da die Pflanzen "kalt" herangezogen werden, also bei einer maximalen Temperatur von 5 Grad während des Winters im Gewächshaus, halten sie auch Minusgrade aus. Das spart nicht nur Energie, sondern macht die Pflanzen auch resistent gegen Frost, mit dem ja bis Mitte Mai gerechnet werden muss.

In diesem Jahr werden insgesamt mehr als 80.000 Pflanzen in den Anlagen im gesamten Stadtgebiet ausgepflanzt. Konkret:

  • 45.000 Viola (Stiefmütterchen) in 5 Farben (rot, weiß, gelb, blau, orange)
  • 15.000 Primeln (Schlüsselblumen) in bunter Mischung
  • 6.500 Bellis (Gänseblümchen) in Rot und Weiß
  • 7.000 Erysimum (Goldlack) in Lila, Rot und Gelb
  • 3.500 Narzissen (Märzenbecher) in Gelb
  • 4.000 Tulpen in Rot und Weiß
  • 300 Dianthus (Nelken) in Rot
  • 1.000 Tiarella (Schaumblüten) in Weiß

Chrysanth Fischer von der Stadtgärtnerei gestaltet die Bepflanzung am Ludwigsplatz.Chrysanth Fischer von der Stadtgärtnerei gestaltet die Bepflanzung am Ludwigsplatz.


Darüber hinaus werden zusätzlich 150 Leitpflanzen wie Magnolien, Forsythien, Kamelien und Hartriegel gepflanzt. Die Kulturarbeiten für die Frühjahrspflanzung haben bereits im Oktober 2019 begonnen.

Das Ausbringen der Frühjahrspflanzen ist auch im heimischen Garten kein Problem. Die Pflanzen halten durchaus noch mögliche Minustemperaturen aus. Sobald der Boden abgetrocknet ist, können weitere Arbeiten in Angriff genommen werden wie zum Beispiel das Lüften und Düngen des Rasens, die Ausbringung von Kompost sowie das Zurückschneiden der Stauden und Obstbäume.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

OB Jürgen Dupper empfängt Grubweger Grundschüler zum Vorlesetag 2018Passau Aus Anlass des bundesweiten Vorlesetags empfing Oberbürgermeister Jürgen Dupper die Klassen 2a und 2b der Grundschule Grubweg mit ihren Lehrerinnen Franziska Sesselmann und Manuela Krallinger im Kleinen Rathaussaal.Mehr Anzeigen 24.11.201836. Niederbayerisches BehördenfußballturnierPassau Vor kurzem fand auf der Sportanlage am Reuthinger Weg das 36. Behördenfußballturnier der niederbayerischen Landkreise und kreisfreien Städte einschließlich der Großen Kreisstadt Deggendorf unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Dupper statt, zu dem insgesamt neun Mannschaften angetreten sind.Mehr Anzeigen 11.11.2018Künstleraustausch zwischen Passau und MálagaPassau Der Künstleraustausch zwischen den Partnerstädten Passau und Málaga bildet seit nunmehr 13 Jahren eine Plattform für den Dialog zwischen Kunstschaffenden beider Städte und hat die Grundlage für den Auf- und Ausbau eines gemeinsamen Netzwerkes geschaffen.Mehr Anzeigen 09.11.2018Hinweistafel informiert über Passauer BrombeerePassau 160 wildlebende Brombeer-Arten gibt es allein in Bayern. Eine davon ist die „Rubus passaviensis“, die Passauer Brombeere, die der tschechische Experte Vojtech Žila erst 2008 entdeckte.Mehr Anzeigen 15.10.2018Frühjahrspflanzung in der Stadt PassauPassau Wie in jedem Jahr sorgt die Stadtgärtnerei mit dem Start der Frühjahrspflanzung auch heuer für ein großartiges Farbenspiel und fördert damit die wetterbedingt ohnehin erwachende Frühlingsstimmung.Mehr Anzeigen 13.03.2018Stadt sichert Ilztalwanderweg und beseitigt freiwillig Sturmschäden auf NachbargemeindegebietPassau Der Teil des Ilztalwanderwegs, der auf städtischem Gebiet liegt, konnte nach den umfangreichen Aufräumarbeiten bereits drei Wochen nach dem Unwetter wieder freigegeben werden.Mehr Anzeigen 13.10.2017