zurück zur Übersicht
22.02.2020
421 Klicks
teilen

Frühjahrspflanzung in der Stadt Passau

Auch heuer sorgt die Stadtgärtnerei mit dem Start der Frühjahrspflanzung für ein großartiges Farbenspiel und fördert damit die wetterbedingt ohnehin erwachende Frühlingsstimmung. Die Böden in den Grünanlagen der Stadt Passau sind seit Wochen frostfrei, deshalb begannen die Mitarbeiter Mitte Februar an den ersten Stellen in der Stadt mit der Frühjahrspflanzung, etwa am Ludwigsplatz, am Peschlbergerl und an der Innpromenade.

Möglich macht das der milde Winter, weshalb beispielsweise die Haselnuss bereits seit Ende Januar in Passau blüht, die für den Beginn des Frühlings steht. Somit wurde von der Stadtgärtnerei zum Valentinstag ausgepflanzt - so früh wie noch nie. Da die Pflanzen "kalt" herangezogen werden, also bei einer maximalen Temperatur von 5 Grad während des Winters im Gewächshaus, halten sie auch Minusgrade aus. Das spart nicht nur Energie, sondern macht die Pflanzen auch resistent gegen Frost, mit dem ja bis Mitte Mai gerechnet werden muss.

In diesem Jahr werden insgesamt mehr als 80.000 Pflanzen in den Anlagen im gesamten Stadtgebiet ausgepflanzt. Konkret:

  • 45.000 Viola (Stiefmütterchen) in 5 Farben (rot, weiß, gelb, blau, orange)
  • 15.000 Primeln (Schlüsselblumen) in bunter Mischung
  • 6.500 Bellis (Gänseblümchen) in Rot und Weiß
  • 7.000 Erysimum (Goldlack) in Lila, Rot und Gelb
  • 3.500 Narzissen (Märzenbecher) in Gelb
  • 4.000 Tulpen in Rot und Weiß
  • 300 Dianthus (Nelken) in Rot
  • 1.000 Tiarella (Schaumblüten) in Weiß

Chrysanth Fischer von der Stadtgärtnerei gestaltet die Bepflanzung am Ludwigsplatz.Chrysanth Fischer von der Stadtgärtnerei gestaltet die Bepflanzung am Ludwigsplatz.


Darüber hinaus werden zusätzlich 150 Leitpflanzen wie Magnolien, Forsythien, Kamelien und Hartriegel gepflanzt. Die Kulturarbeiten für die Frühjahrspflanzung haben bereits im Oktober 2019 begonnen.

Das Ausbringen der Frühjahrspflanzen ist auch im heimischen Garten kein Problem. Die Pflanzen halten durchaus noch mögliche Minustemperaturen aus. Sobald der Boden abgetrocknet ist, können weitere Arbeiten in Angriff genommen werden wie zum Beispiel das Lüften und Düngen des Rasens, die Ausbringung von Kompost sowie das Zurückschneiden der Stauden und Obstbäume.


- sb


Stadt PassauPassau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Exponate aus dem Oberhausmuseum in der Bayerischen LandesausstellungPassau Die Bayerische Landesausstellung „100 Schätze aus 1000 Jahren“ führt ab 27. September 2019 im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg zurück in die Zeit von ca. 600 bis 1800. Einhundert Objekte aus Bayern, Deutschland und Europa beleuchten über eintausend Jahre bayerische Geschichte und werfen Schlaglichter in längst vergangene Epochen.Mehr Anzeigen 17.09.2019Hinweistafel informiert über Passauer BrombeerePassau 160 wildlebende Brombeer-Arten gibt es allein in Bayern. Eine davon ist die „Rubus passaviensis“, die Passauer Brombeere, die der tschechische Experte Vojtech Žila erst 2008 entdeckte.Mehr Anzeigen 15.10.2018Oberbürgermeister ernennt neuen GutachterausschussPassau Die Stadt Passau hat einen neuen Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der kreisfreien Stadt Passau. Bei einem Termin im Alten Rathaus übergab OB Jürgen Dupper die entsprechenden Ernennungsurkunden.Mehr Anzeigen 16.06.2018Slowakischer Generalkonsul zu Gast in der DreiflüssestadtPassau Oberbürgermeister Jürgen Dupper konnte kürzlich den derzeit amtierenden Generalkonsul der Slowakischen Republik in München in seinem Amtszimmer empfangen. Dieser plant, einige Donaustädte zu besuchen – Passau war dabei seine erste Station.Mehr Anzeigen 12.06.2018Frühjahrspflanzung in der Stadt PassauPassau Wie in jedem Jahr sorgt die Stadtgärtnerei mit dem Start der Frühjahrspflanzung auch heuer für ein großartiges Farbenspiel und fördert damit die wetterbedingt ohnehin erwachende Frühlingsstimmung.Mehr Anzeigen 13.03.2018Stadt sichert Ilztalwanderweg und beseitigt freiwillig Sturmschäden auf NachbargemeindegebietPassau Der Teil des Ilztalwanderwegs, der auf städtischem Gebiet liegt, konnte nach den umfangreichen Aufräumarbeiten bereits drei Wochen nach dem Unwetter wieder freigegeben werden.Mehr Anzeigen 13.10.2017