zurück zur Übersicht
16.12.2019
322 Klicks
teilen

Bistums-Feuerkorb aus den Caritaswerkstätten

Die Werkstätten für Menschen mit Behinderung im Passauer Diözesan-Caritasverband sind in der Metallverarbeitung Experten. Renommierte Firmen aus der Industrie zählen zu den Partnern. Jetzt haben die Altöttinger Ruperti Werkstätten, die Passauer Dreiflüsse Werkstätten und die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung ein außergewöhnliches „Metall-Projekt“ mit dem Bistum Passau verwirklicht. Einen Feuerkorb im Bistums-Design. Ideal für Veranstaltungen, Osterfeuer, auch private Feiern. Einmal mehr stellen die Menschen mit Behinderung unter Beweis, wie sie solche Produktionsabläufe meistern.

In Caritas Werkstätten für Menschen mit Behinderung wird der Feuerkorb mit Schale und Ring aus Stahl produziert.In Caritas Werkstätten für Menschen mit Behinderung wird der Feuerkorb mit Schale und Ring aus Stahl produziert.


Die Grafikabteilung der Diözese hat den Feuerkorb mit dem Bistums-Logo und dem Claim „Wer glaubt ist nie allein“ entworfen und auf Inklusion gesetzt. „Wenn wir schon die Kompetenzen hier vor Ort haben und diese Einrichtungen unterstützen können, sollten wir das auch tun”, betont die Projektverantwortliche Grafikdesignerin Ellen Hirsch.

Präzisionsarbeit mit Lasertechnik in den Passauer Dreiflüsse Werkstätten der Caritas.Präzisionsarbeit mit Lasertechnik in den Passauer Dreiflüsse Werkstätten der Caritas.


So funktioniert die Kooperation: Die Feuerschale aus Stahl produzieren die Ruperti Werkstätten Altötting. Der 8,5 Kilogramm schwere Feuerring wird in den Passauer Dreiflüsse Werkstätten maschinell mit dem Laser bearbeitet. Das filigrane Logo mit dem Claim “Wer glaubt ist nie allein” wird ausgestanzt. Im Anschluss formen die Ruperti Werkstätten daraus den Ring und verschweißen ihn. Er bekommt, wie auch die Stahl-Schale, mit der Zeit eine schöne Patina. Das Endprodukt Feuerkorb (Schale mit Ring) landet schließlich in den Wolfsteiner Werkstätten in Freyung. Dort wird verpackt und ausgeliefert. Die Feuerschale ist auch einzeln erhältlich.

Das filigrane Logo mit dem Claim “Wer glaubt ist nie allein” wird ausgestanzt.Das filigrane Logo mit dem Claim “Wer glaubt ist nie allein” wird ausgestanzt.


Bei Bestellung im Domladen bis 23. Dezember gibt es den Feuerkorb als Kombiangebot zum Sonderpreis von 199 €. Ab Januar kostet er 235 €. Email: bestellung.domladen@bistum-passau.de oder Tel. 0851-393 5171.

 

Der neue Feuerkorb ist ein gemeinsames Projekt der Diözese Passau mit den Werkstätten für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V.Der neue Feuerkorb ist ein gemeinsames Projekt der Diözese Passau mit den Werkstätten für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V.


- sb


Caritasverband für die Diözese Passau e. V.Passau

Quellenangaben

Caritasverband für die Diözese Passau e.V.
Fotos: Stefanie Hintermayr/pbp



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Caritas trauert um Domkapitular Manfred ErtlPassau Der Caritasverband für die Diözese Passau e.V. trauert um Domkapitular Manfred Ertl. Er war von 2002 bis 2011 Vorsitzender des Diözesanverbandes und Bischöflicher Beauftragter. Mit seinem persönlichen Einsatz hat er sich um die Arbeit des katholischen Wohlfahrtsverbandes verdient gemacht.Mehr Anzeigen 27.05.2020Wolfsteiner Werkstätten fertigen täglich bis zu 2.000 MaskenFreyung Die Maskenproduktion in den Wolfsteiner Werkstätten zeigt nach Worten von Diözesan-Caritasdirektor Michael Endres, wie in Not- und Krisensituationen ein beispielhaftes Miteinander entsteht.Mehr Anzeigen 01.05.2020Caritas im Dienst am NächstenPassau Der Diözesan-Caritasverband mit seinen zahlreichen sozialen Diensten steht gerade jetzt den Menschen bei. Mit großem persönlichen Einsatz sind die Angebote der derzeitigen Situation angepasst.Mehr Anzeigen 15.04.2020Todesfall in der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela WaldkirchenWaldkirchen In der Caritas-Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela Waldkirchen ist am 7. April eine Bewohnerin verstorben. Die 85jährige war am 1. April nach einem Aufenthalt im Krankenhaus neu in die Caritas-Einrichtung aufgenommen worden.Mehr Anzeigen 09.04.2020 14:51 Uhr„Caritas contra Corona“Freyung „Caritas contra Corona“. Die Wolfsteiner Werkstätten in Freyung setzt dahinter ein kräftiges Ausrufezeichen. Bis Ende April will die Einrichtung für Menschen mit Behinderung des Caritasverbandes für die Diözese Passau e.V. 100.000 Mund-Nasen-Masken, vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte auch „Community-Masken“ genannt, produzieren.Mehr Anzeigen 06.04.2020Die wunschzettel.zone ist eröffnetPassau Wer mit der Caritas in Satu Mare spricht oder selbst die Projekte besucht hat, weiß, dass Not und Armut das Leben der Menschen in Rumänien prägen. Viele im Nordwesten des Landes, bekannt als das Armenhaus Europas, brauchen Hilfe.Mehr Anzeigen 30.11.2019