zurück zur Übersicht
30.09.2019
293 Klicks
teilen

Unvergessliche Erinnerungen an die Realschulzeit geschaffen

Herrliches Kaiserwetter begleitete die 46 Jugendlichen der Klassen 10A und 10 D sowie ihre Lehrkräfte Frau Streicher, Frau Schmöller, Herr Mühlbauer und Herr Weilermann auf ihrer Fahrt in die österreichische Metropole. Nach einem sportlichen Zwischenstopp in Dürnstein, wo die Schüler auf den Spuren von Richard Löwenherz die Burgruine in Dürnstein erklommen und die Aussicht auf die Wachau genießen konnten, ging die Fahrt weiter in die Hauptstadt Österreichs.  Am nächsten Tag sammelten die Jugendlichen auf einer Stadtrundfahrt erste Eindrücke und Informationen über Wien. Anschließend wurde das Areal rund um die Hofburg zu Fuß erkundet. Ein Besuch im Weltmuseum, in dem sowohl Ritterrüstungen, eine Samuraiuniform samt Schwert als auch echter Indianerkopfschmuck bewundert werden konnten, stand als nächstes auf dem Programm. Am Abend wurde Wien bei Nacht aus der Vogelperspektive fotografiert: Die Reisegruppe stattete dem Donauturm in der Uno-City einen Besuch ab. Die Schüler besichtigten am Mittwoch Schloss Schönbrunn inclusive Tierpark, dessen derzeitige Hauptattraktion, das zwei Monate alte Elefantenbaby Kibali, wohl am meisten bestaunt wurde. Das Nachmittagsprogramm beinhaltete eine Fahrt mit dem Wiener Riesenrad und einen Besuch bei Madame Tussaud’s, wo man sich nun mit internationalen und österreichischen Prominenten ablichten konnte. Für echten Nervenkitzel sorgten außerdem weitere Fahrgeschäfte, die von einigen Schülern intensiv getestet wurden. Der Morgen des vorletzten Reisetages wurde genutzt, um ein Wahrzeichen der Stadt Wien näher kennenzulernen: Eine kurzweilige Führung durch den Stephansdom informierte über Bauweise und Leben im Mittelalter. Anschließend wurde die einzigartige Museenlandschaft der Stadt Wien unter die Lupe genommen: Das naturwissenschaftliche Museum und das jüdische Zentrum bildeten dabei inhaltliche Schwerpunkte. Am Abend wurde der Besuch der Theatervorstellung „Was ihr wollt“ im Dschungel Wien, das sich im Museumsquartier befindet, zum besonderen Erlebnis: Neben der kurzweiligen und humorvollen Vorstellung konnte die Reisegruppe gleichzeitig die Premiere des Stücks als auch das 15-jährige Jubiläum des Kinder- und Jugendtheaters „Der Dschungel“ inklusive Live-Musik und dreistöckiger Torte miterleben. Auch das künstlerische Wien kam nicht zu kurz: Zum Abschluss konnte man beim Besuch im Belvedere Klimts berühmten „Kuss“ im Original betrachten. Nach einer kurzen Fahrt kamen die Schüler wieder gut gelaunt und voller unvergesslicher Erlebnisse zurück nach Grafenau.

Kaiserwetter in Wien genossen die Abschlussschülerinnen und -schüler der Realschule Grafenau.Kaiserwetter in Wien genossen die Abschlussschülerinnen und -schüler der Realschule Grafenau.


Die Klassen 10 B und 10 C machten sich auf den Weg nach Italien: das reizvolle Städtchen Peschiera am südlichen Gardasee war ihr Ziel. Die 45 Schüler und die sie begleitenden Lehrkräfte – die Klassenleiter Frau Beer und Herr Zillner und unterstützend Frau Braml und Herr Helm – nahmen Quartier im Bella Italia, einem der beliebtesten Campingplätze direkt am See. Hier wohnte man in zugegeben engen 6-Mann(Frau)-mobil-homes. Aber das Leben fand sowieso auf der Veranda statt und ermöglichte das immer wieder neue und bessere Kennenlernen in der Klassengemeinschaft: in bester Nachbarschaft nebeneinander und freundschaftlicher Verbindung zueinander.

Das frühmorgendliche Baden im See, beworben und angeführt von Herrn Helm und Herrn Zillner, erfreute sich großer Akzeptanz und wurde zur begehrten Gewohnheit von nicht wenigen Schülern. So einige „Haushalte“ entwickelten sich zu Salatküchen und immer kühner wurden die Kochwünsche – das Grillen wurde aber aus nachvollziehbaren Gründen untersagt.

Zumeist zog man es jedoch vor, die gute italienische Küche in den vielen Trattorien und Restaurants zu genießen. Ein gutes Essen ist doch Balsam für die Seele!

Aber nun zum Programm. Eine gesunde Mischung aus Kultur, Natur und Spaß war das Ziel und so war Abwechslung pur angesagt:

  • Mit der Seilbahn auf den Monte Baldo.
    Die Wetterlage zauberte eine außergewöhnliche, herrliche Stimmung: war es am See sonnig, fuhr man durch eine Nebelschicht auf den wiederum sonnigen Gipfel.
  • Mit drei Schnellbooten um die Halbinsel Sirmione.
    Eine Stadtrundfahrt der anderen Art und ein echtes Highlight! Vom Motorboot aus konnte man die Grotten des Katullbewundern und die 70°C heißen Thermalquellen im Gardasee bestaunen.
  • Mit einem Stadterkundungsspiel durch Mantua.
    Kulturell und geschichtlich wurde so einiges verlangt, aber: oh Google, was wäre, wenn es dich nicht gäbe…
  • Verona, Weltkulturerbestadt der UNESCO.
    Die mächtige römische Arena, die stimmungsvolle Piazza delle Erbe und natürlich der Publikumsmagnet, die Casa di Giulietta mit dem weltberühmten Balkon ziehen alle Besucher in ihren Bann.
  • Mit einem Fährschiff nach Lazise.
    Entspannung war angesagt bei einem Spaziergang durch diesen heimeligen Ort, der sich sein mittelalterliches Aussehen erhalten hat.
  • Ein Nachmittag im Gardaland.
    Achterbahn-Freaks kommen in diesem größten Freizeitpark Italiens voll auf ihre Kosten, aber auch für diejenigen, die es nicht ganz so adrenalinlastig wollen, ist so einiges geboten.
  • Und zum Abschluss ein Fußmarsch herrlich am See entlang.

Dolce far niente – das süße Leben genossen die Grafenauer 10.-Klässler am Gardesee.
Dolce far niente – das süße Leben genossen die Grafenauer 10.-Klässler am Gardesee.


Es war in jeder Hinsicht eine gelungene und harmonische Reise. Dies bestätigten einhellig beide Klassen und auch die Lehrer waren voll des Lobes über ihre Schüler.

Und so halten wir es mit Goethe, wenn er meint, „die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“. Und wenn sich dies verbinden lässt mit „la dolce vita“ – was will man mehr.


- sb |


Staatliche Realschule GrafenauRealschule | Grafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Grafenauer Realschüler entdecken EnglandGrafenau Die Schüler der 9. Klassen der Realschule Grafenau begaben sich auch in diesem Schuljahr wieder auf große Fahrt um den Süden Englands zu erkunden. Erfreulicherweise gelang es heuer, genügend Gastfamilien zu finden, sodass alle interessierten Schüler an dieser Fahrt teilnehmen konnten und so starteten die Teilnehmer Sonntagabend gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften ihre Reise in zwei Bussen.Mehr Anzeigen 01.10.2019Girls‘ Day Akademie-Abschlussfahrt der Grafenauer RealschülerinnenGrafenau Ganz unter dem Motto der Girls‘ Day Akademie, die MINT Begeisterung von Mädchen zu wecken und zu fördern, stand auch die Jahresabschlussfahrt nach Maibrunn und Sankt Englmar. Diese Fahrt am Ende des Schuljahres ist neben der feierlichen Übergabe der Zertifikate und der eigenhändigen Herstellung eines Werkstückes ein weiteres Highlight des arbeits- aber auch erfahrungsreichen Schuljahres in der GDA.Mehr Anzeigen 12.07.2019Grafenauer Realschüler treffen Partnerschüler aus BergreichensteinGrafenau Bereits zweimal hatten im vergangenen Monat die Grafenauer Realschüler die Möglichkeit sich mit ihrer Partnerschule aus Tschechien, genauer Bergreichenstein (Kašperské Hory) zu treffen.Mehr Anzeigen 23.05.2019Grafenauer Realschüler unter den TOP5-ProgrammierernGrafenau Am 7. Mai fand in Riedenburg der alljährliche Robotik-Wettbewerb der Realschulen in Niederbayern statt. Die Staatliche Realschule Grafenau entsandte das Team „VIP“ bestehend aus den Schülern Schreiner David und Piller Adrian, beide aus der Klasse 7a.Mehr Anzeigen 09.05.2019Von historischen Waffen, alten Büchern und dem ersten StaubsaugerGrafenau Die Klasse 9 a besuchte im Rahmen des Euregio Förderprojekts „Schule ohne Grenzen“ zusammen mit Tschechischlehrerin Selma Sedova-Keck und den beiden Lehrkräften Julia Wiltschko und Kerstin Schmöller zum zweiten Mal in diesem Schuljahr ihre Partnerschule, das Bischofsgymnasium in Budweis.Mehr Anzeigen 17.04.2019Zum letzten Mal beim Abgeordneten Bartl Kalb in BerlinGrafenau Auch in diesem Schuljahr hieß es für die diesjährigen vier Abschlussklassen der Realschule Grafenau: Auf nach Berlin! Eine ganze Woche lang! Nur die wenigsten der Schüler hatten der Hauptstadt bereits einen Besuch abgestattet. Somit waren die meisten zum ersten Mal in der Metropole.Mehr Anzeigen 08.12.2016