zurück zur Übersicht
26.09.2019
175 Klicks
teilen

Mit GPS-Geräten den Wald erkunden

Unter dem Motto "Wahrnehmen, Verstehen, Anwenden" reisten jüngst 15 Schüler aus Nordrhein-Westfalen in den Nationalpark Bayerischer Wald. Im Rahmen des 15. esri-Sommercamps gab's für die Gruppe vom Gymnasium am Neandertal in Erkrath eine praktische Einführung in Geoinformationssysteme (GIS). Ihre dabei erstellten Karten präsentierten die Elftklässler am Freitag im Neuschönauer Hans-Eisenmann-Haus.

Die ganze vorhergehende Woche waren die Teenager im Jugendwaldheim bei Schönbrunn am Lusen untergebracht. Von dort wurde etwa das Felswandergebiet, das Klosterfilz oder das Tier-Freigelände angesteuert. Immer mit dabei: GPS-Geräte und iPads. Damit zeichneten die Kinder nicht nur Routen auf, sondern vermerkten auch besondere Dinge am Wegesrand. Dazu zählten nicht nur Naturschönheiten wie Pilze, Tiere oder Pflanzen, sondern auch Bänke oder Aussichtspunkte. Die ganzen Daten galt es schließlich in informative Karten zu packen.

Als Erinnerung an die Woche im Bayerischen Wald händigten Vertreter des Nationalparks und der Firma esri den 15 Schülern und ihren beiden Lehrern Zertifikate aus.Als Erinnerung an die Woche im Bayerischen Wald händigten Vertreter des Nationalparks und der Firma esri den 15 Schülern und ihren beiden Lehrern Zertifikate aus.


Vorgestellt wurde das Ergebnis dann nicht nur einer Reihe von Ehrengästen, sondern auch den achten Klassen des Grafenauer Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums, einer Nationalpark-Partnerschule. Die Schüler aus der Region dürfen schließlich im Laufe des Schuljahres auch noch ein GIS-Projekt angehen und bekamen so einen ersten Eindruck von den Einsatzmöglichkeiten der Technik. Das Fazit der Gäste aus Nordrhein-Westfalen dürfte bei ihren jüngeren Zuhörern auf jeden Fall positiv angekommen sein: "Es war eine unglaubliche Erfahrung, bei der wir nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch viel gelernt haben."


- sb |


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldBehörden | Grafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Beim Ferienprogramm mit allen Sinnen den Wald entdeckenNeuschönau Wie arbeiten Wolfsforscher? Welcher Pilz riecht nach Rosen? Und kann man in der Wildnis Schätze finden? Diesen und anderen Fragen können Kinder beim Pfingstferienprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald auf den Grund gehen.Mehr Anzeigen 15.05.2018In der Waldwerkstatt wird schon fleißig gewerkeltNeuschönau Der Startschuss für den Umbau des Hans-Eisenmann-Hauses ist gefallen, die ersten Bauarbeiten zur Errichtung der Waldwerkstatt haben begonnen. Bis Mitte des Jahres 2019 soll das EU-Projekt realisiert sein.Mehr Anzeigen 02.05.2018Müll aus – Natur anNeuschönau Über eine Million Besucher kommen jährlich in den Nationalpark Bayerischer Wald, um seine einmalige Natur zu genießen. Viele der hier lebenden Tiere, Pflanzen und Pilze sind nicht nur sehr selten, sondern auch sehr empfindlich.Mehr Anzeigen 29.04.2018Schüler ziehen ins Haus zur Wildnis einLindberg Im Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal gibt es einen neuen Ausstellungsbereich. Dort präsentieren sich nun die zehn Partnerschulen aus den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 02.04.2018Ereignisreiche Faschingstage für die Bergwacht GrafenauGrafenau Am vergangenen Freitagabend veranstalteten die Bereitschaften Grafenau und Wolfstein, zusammen bilden sie den Einsatzleitbereich Nationalpark, eine gemeinsame Ausbildung zum Thema: Karte und Kompass, GPS und Einsatztaktik bei einer Vermisstensuche.Mehr Anzeigen 16.02.2018Sie haben den Wald vermessenNeuschönau Das Dutzend ist nun voll. Zum zwölften Mal reisten interessierte Schüler zum Esri-Sommercamp in den Nationalpark Bayersicher Wald, diesmal 15 Acht-, Neunt- und Zehntklässler des Balthasar Neumann-Gymnasiums aus Marktheidenfeld in Unterfranken.Mehr Anzeigen 31.07.2017