zurück zur Übersicht
23.07.2019
403 Klicks
teilen

So feiert der Nationalpark das anstehende Jubiläumsjahr

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – so auch der 50. Geburtstag des Nationalparks Bayerischer Wald im kommenden Jahr. „2020 feiern wir nicht nur das 50-jährige Bestehen unseres Schutzgebiets, sondern auch 50 Jahre Nationalparkbewegung in Deutschland“, so verdeutlicht Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl die Bedeutung des anstehenden Jubiläums. Gerade deswegen laufen die Vorbereitungen für zahlreiche Aktionen dazu im Hintergrund bereits auf Hochtouren. Nicht nur ein exklusives Führungsprogramm wird vorbereitet, sondern auch zwei Wochenenden, an denen in den Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein „Feste für die Region“ geplant sind.
Der Auftakt des Veranstaltungsreigens wird jedoch in Berlin begangen – in Kooperation mit dem bayerischen Umweltministerium auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB). „Dort werden wir schon ganz gezielt Werbung für die Region als umweltverträgliche Naturtourismus-Destination machen“, verspricht Leibl.
Die erste Großveranstaltung steht schließlich von 22. bis 24. Mai 2020 an. Während am Freitag ein offizieller Festakt geplant ist, sind samstags und sonntags Einheimische und Urlauber dazu eingeladen, rund um das Neuschönauer Hans-Eisenmann-Haus zu flanieren. Dabei wird einiges geboten sein – Musik, Kunst, Kulinarik, Kinderprogramm, Infotainment und vieles mehr. Ähnlich wird auch das Wochenende von 7. bis 9. August 2020 rund um das Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal begangen. „Beide Feste werden jedoch unterschiedliche Schwerpunkte bekommen“, erklärt Leibl. So stehen beim Auftakt regionale und bundesweite Partner – etwa die anderen deutschen Nationalparke – mit im Fokus. Im August wird’s dann etwas internationaler. Zudem feiert im Haus zur Wildnis die erste Kurzversion des Nationalparkfilms, der aktuell gedreht wird, Premiere.
„Uns ist auch wichtig, Organisationen, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten, etwa unsere Partner-Betriebe, unsere Partnerschulen, die Junior Ranger, die Pro-Nationalpark-Vereine und viele mehr, mit ins Boot zu holen“, betont Leibl. Kurz gesagt: Es sollen nicht nur Feste für die Region werden, sondern auch Feste, bei denen die Region schon im Vorfeld maßgeblich mit eingebunden ist. Das sieht man auch darin, dass die Firma „ÖHA! - Das Kulturkommando“ – in Person von Roland Pongratz und Lisa Ditz – für die Organisation des Festwochenendes im Nationalparkzentrum Falkenstein engagiert wurde.

Begutachten schon mal das Logo zum anstehenden 50. Nationalpark-Geburtstag: Nationalparkleiter Franz Leibl (von links), Roland Pongratz, Lisa Ditz und Achim Klein, Leiter vom Haus zur Wildnis.
Begutachten schon mal das Logo zum anstehenden 50. Nationalpark-Geburtstag: Nationalparkleiter Franz Leibl (von links), Roland Pongratz, Lisa Ditz und Achim Klein, Leiter vom Haus zur Wildnis.


Großen Wert legt der Nationalpark im kommenden Jahr zudem auf außergewöhnliche Führungsangebote. „Wir werden im Sommerhalbjahr jeden Mittwoch einen ganz exklusiven Einblick in unsere wilde Natur gewähren, den es so noch nicht gab“, erklärt Leibl. Dabei werden vor allem langjährige Mitarbeiter die Walddynamik bei spannenden Ausflügen in den Nationalpark auf ungewohnte Weise näherbringen. Komplettiert wird dies durch Tage der offenen Türen in den Nationalpark-Einrichtungen, die sonst nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind – etwa in den Servicezentren Lusen und Falkenstein, im Wildniscamp oder im Jugendwaldheim.
Begleitet wird das Geburtstagsjahr natürlich auch von gezielter Öffentlichkeitsarbeit. So steht zum Beispiel ein eigener Internetauftritt und ein Jubiläumsmagazin auf dem Programm. Ein eigenes Logo zum Jubeljahr ist sogar schon fertig. „Und dann wird uns sicher auch noch die ein oder andere kleine Überraschung einfallen“, sagt Leibl.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Die Quadratur des JubiläumsGrafenau Ein knalliges Grün zieht derzeit die Blicke der Nationalparkbesucher auf sich. Die großen Würfel mitsamt einer weißen 50 darauf stehen vor dem Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau, vor dem Waldgeschichtlichen Museum in St. Oswald und vor dem Haus zur Wildnis in Ludwigsthal.Mehr Anzeigen 10.07.2020Jubiläumsausstellung im Haus zur WildnisLindberg (Ludwigsthal) Viel ist nicht geblieben vom groß geplanten Geburtstagsprogramm des Nationalparks Bayerischer Wald. Doch zumindest in einem Punkt gibt es nahezu keine Abstriche – bei den Ausstellungen.Mehr Anzeigen 09.07.2020Das Magazin zum 50. NationalparkgeburtstagGrafenau „Die Gründung dieses ersten deutschen Nationalparks hat sich in vielerlei Hinsicht als ein in die Zukunft weisender Beschluss erwiesen“, schreibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seinem Grußwort zum 50. Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald.Mehr Anzeigen 28.05.2020Bei Nationalparkläden online bestellenNeuschönau Seit Mitte März sind die Nationalparkzentren Falkenstein bei Ludwigsthal und Lusen bei Neuschönau gesperrt. Dadurch haben auch das Haus zur Wildnis und das HansEisenmann-Haus geschlossen. Für die beiden privaten Betreiberinnen der jeweiligen Souvenirläden ein harter Schlag – gerade jetzt in der sonst besucherstarken Ferienzeit.Mehr Anzeigen 10.04.2020Schulklassen: Bitte lächeln!Grafenau Im Schnitt besucht täglich mehr als eine Schulklasse den Nationalpark Bayerischer Wald, um von seiner wilden Natur zu lernen. Allein 2019 nahmen 475 Klassen mit über 10 000 Schülern an Umweltbildungsprogrammen teil.Mehr Anzeigen 27.02.2020Zum 50. Geburtstag gibt’s ein Nationalpark-MenüNeuschönau Auch für die Nationalpark-Partner hat sich die Nationalparkverwaltung unterstützt vom Kultur- und Förderkreis ein Geschenk zum 50-Jährigen einfallen lassen. Und zwar auf der kulinarischen Ebene. Der Starkoch Ludwig Maurer konnte gewonnen werden, um ein exklusives Drei-Gänge-Geburtstagsmenü zu entwerfen.Mehr Anzeigen 11.01.2020