zurück zur Übersicht
04.07.2019
107 Klicks
teilen

Familienfest war trotz Hitze gut besucht

Am bis dato wärmsten Tag des Jahres hatten der Landkreis Regen, das Familienbüro KoKi und zahlreiche weitere Fachstellen und Organisationen zum Familientag in das niederbayerische Landwirtschaftsmuseum nach Regen eingeladen. Am Ende des Tages waren die Organisatoren um Elisabeth Mies und dem KoKi-Team mit dem Besuch sehr zufrieden. „Rund 150 Kinder haben an der Schnitzeljagd teilgenommen, mit so vielen konnte man bei den Temperaturen eigentlich nicht rechnen“, sagte Mies.Ein zehn Meter langes Erdbeerkuchenbuffet wartete auf die Gäste.Ein zehn Meter langes Erdbeerkuchenbuffet wartete auf die Gäste.

 

Begrüßt wurden die Gäste in der Traktorenhalle von Landrätin Rita Röhrl. Sie konnte dabei auch Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald und den Museumsleiter Roland Pongratz willkommen heißen. Röhrl ging in ihrer kurzen Ansprache auf die Bedeutung der Familie ein und betonte, dass der Landkreis auch weiterhin Kinder und Familien unterstützen wird. Weil den Landkreisverantwortlichen Kinder und Familien besonders am Herzen liegen, sei bereits vor zehn Jahren das Familienbüro KoKi ins Leben gerufen worden. So konnte am Familientag gleichzeitig auch der zehnte Geburtstag gefeiert werden.

Mit dem Jugendamtsleiter Martin Hackl bedankte sich die Landrätin Rita Röhrl bei Elisabeth Mies und Kathrin Binder für die Arbeit bei Koki.Mit dem Jugendamtsleiter Martin Hackl bedankte sich die Landrätin Rita Röhrl bei Elisabeth Mies und Kathrin Binder für die Arbeit bei Koki.


„Der Tag ist aber auch ein Tag des Danks“, stellte die Landrätin fest. „Frau Mies und Frau Binder haben das Familienbüro aufgebaut“, erklärte Röhrl und bedankte sich mit einem Blumenstrauß für ihren Einsatz. Nachdem Kathrin Binder bereits vor einiger Zeit eine andere Stelle im Amt angetreten hatte, wird nun auch Elisabeth Mies das Familienbüro verlassen. Die Landrätin erläuterte, dass es mit KoKi aber nahtlos weitergehen wird. Mit Barbara Kreuzer und Susanne Kopp habe man zwei Nachfolgerinnen gefunden, die den Aufgaben nicht nur gewachsen sind, sondern schon im Vorfeld des Familientages gezeigt hätten, dass sie mit Freude und Elan an die Arbeit gehen. Auf große und lange Reden wurde aufgrund der besonderen Hitze verzichtet, so dass die Landrätin gleich nach ihrer Begrüßung das Kuchenbuffet eröffnen konnte, da auf die Gäste gratis ein zehn Meter langer Erdbeerkuchen der Landbäckerei-Konditorei Pongratz wartete.

Mit dem Jugendamtsleiter Martin Hackl als Assistenten schnitt die Landrätin den Geburtstagskuchen an...Mit dem Jugendamtsleiter Martin Hackl als Assistenten schnitt die Landrätin den Geburtstagskuchen an...

 

Der Rest des Tages stand gänzlich im Zeichen der Familien und Kinder. Von der Eingangshalle über den Museumsgarten bis hin zum Dachboden warteten vor allem auf die kleinen Gäste viele Spiel- und Erlebnisstationen. So konnten sie im Foyer mit Marianne Holzbauer Brettspiele spielen, während es im Filmraum die Ausstellung „Digital ist real“ gab. Hier ermöglichte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten nicht nur eine virtuelle Reise durch den eigenen Körper, sondern informierte darüber hinaus über Mikroplastik in Kosmetikartikeln und machte darauf aufmerksam, dass zu viele Lebensmittel weggeschmissen werden. Die kleinen Besucher kamen im Besprechungsraum bei Kniereitern und Fingerspielen mit Jutta Maier auf ihre Kosten.

...und überreichte Kindern die ersten Stücke....und überreichte Kindern die ersten Stücke.


Für das leibliche Wohl sorgte zum einen der Sengzelten Express und zum anderen Matthias Wagner, der Geschäftsführer des Vereins Böhmwind, der mit Kollegen die alkoholfreien Cocktails für die Teilnehmer der Schnitzeljagd zubereitete. In der Museumswerkstatt machte Doris Gronkowski mit den Kindern Kartoffeldruck und auch in der Traktorenhalle war reichlich für die jungen Gäste geboten. So wurde mittels Kinderschminken durch Bettina Eibl, Maltische von Koki, Gasluftballons vom Allgemeinen Sozialdienst des Kreisjugendamtes Regen und des Bastelns von Musikinstrumenten seitens des Pflegekinderfachdienstes für deren Bespaßung gesorgt. Des Weiteren wurden dort Informationen durch das Jobcenter bereitgestellt, während dieses gleichzeitig eine Bücherauswahl präsentierte. Die Mitarbeiterinnen der Schwangerschaftsberatung waren mit dem Gefühlswürfel auf der Suche nach Emotionen.

Besonders beliebt war wieder einmal das Kinderschminken.Besonders beliebt war wieder einmal das Kinderschminken.


Im Museumsgarten boten die Sozialpädagogischen Förderzentren Regen und Viechtach sprachfördernde Spiele, ein Erzähltheater sowie Kinderschminken an. Der Bunte Kreis des DONAUISAR Klinikums Deggendorf veranstaltete ein Entenfischen. Am Stand der interdisziplinären Frühförderung und der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Regen konnten die Kinder mit Knetmasse modellieren und Seifenblasen fliegen lassen. Die Erziehungsberatungsstelle des Kreis-Caritasverbandes Regen ermöglichte das Erleben eines Sinnesparcours. Der Kinderschutzbund hatte „alte Spiele“ im Gepäck und der Kreisjugendring gab den Kindern die Möglichkeit zu Fahrten am Aerotrim. Zu guter Letzt bot der Leihgroßelternservice noch Vorlesestunden an.

Die größeren Kinder und Jugendlichen hatten vor allem am Aerotrim des Kreisjugendrings eine besondere Freude.Die größeren Kinder und Jugendlichen hatten vor allem am Aerotrim des Kreisjugendrings eine besondere Freude.


Ein Höhepunkt war die Verlosungsaktion gegen Ende der Veranstaltung, die vor allem die jüngeren Kinder in ihren Bann zog. Alle Teilnehmer der Schnitzeljagd hatten die Chance wertvolle Preise zu gewinnen, die durch Natalie Walter, der Geschäftsführerin der Gesundheitsregionplus Arberland, ermöglicht wurden. So durften sich gleich drei Hauptgewinner über die Teilnahme an einer Familien-Alpaka-Lama-Wanderung freuen, während auch die restlichen Gewinner mit Eis-, Freibad- und Kinogutscheinen belohnt wurden. 

An der Böhmwindbar warteten alkoholfreie Cocktails auf die Teilnehmer der Schnitzeljagd.An der Böhmwindbar warteten alkoholfreie Cocktails auf die Teilnehmer der Schnitzeljagd.


Nach einem erlebnisreichen Sonntag waren sich die Verantwortlichen einig, dass es „ein guter Tag für Familien war. Trotz der hohen Temperaturen, hatten die Kinder an den Spielen und beim Mitmachen eine Riesenfreude“, resümiert Barbara Kreuzer und ihre Kollegin Susanne Kopp ergänzt: „Während sich die Kinder amüsierten nutzten viele Eltern die Gelegenheit um sich über Angebote im Landkreis Regen zu informieren. Insofern war die Veranstaltung für alle ein guter Tag.“

Groß war bei der Verlosung der Andrang in der Traktorenhalle.Groß war bei der Verlosung der Andrang in der Traktorenhalle.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Familientag am niederbayerischen LandwirtschaftsmuseumRegen „Am Sonntag, 30. Juni, dreht sich alles um Kinder und Familien“, sagt Barbara Kreuzer vom Familienbüro KoKi. Dann feiert von 12 Uhr bis 17 Uhr der Landkreis Regen mit vielen Netzwerkpartnern den zehnten Geburtstag des Familienbüros KoKi.Mehr Anzeigen 16.06.2019Ein zweites Familienfest zum JubiläumRegen „Das Familienbüro Koki kann heuer seinen zehnten Geburtstag feiern“, sagt Elisabeth Mies und blickt dabei auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Das Büro ist nicht nur eine Anlaufstelle für Mütter und Familien geworden, es ist auch ein wichtiges Netzwerk entstanden.Mehr Anzeigen 22.04.2019Ein Theaterstück entsteht an der RealschuleRegen In der Woche vom 13. bis 17. Mai findet neben der Woche der Pflege und Betreuung die Herzwerker-Woche im Landkreis Regen statt. In diesem Zeitraum kommt der Theaterpädagoge Jean Francois Drozak an die Realschule Regen, um dort mit den Schülern der siebten und achten Klassen ein Theaterstück zu kreieren.Mehr Anzeigen 19.04.2019Spielen ist für Kinder notwendigRegen „Spielen ist für Kinder ein Grundbedürfnis und für die kindliche Entwicklung so wichtig wie Schlafen, Essen und Trinken“, sagt die Sozialpädagogin Elisabeth Mies vom Familienbüro KoKi.Mehr Anzeigen 11.10.2018Wertvolle Informationen für ElternRegen Die ersten Fragen stellen sich für viele Eltern schon in der Schwangerschaft und erst recht, wenn dann das Baby da ist. Das Bayerische Landesjugendamt hat hierzu ein Informationsangebot in Form von 48 Elternbriefen erarbeitet.Mehr Anzeigen 11.01.2018Gut besuchter FachtagRegen Über 50 Fachkräfte der Gesundheits- und Jugendhilfe konnte der stellvertretende Landrat Helmut Plenk kürzlich zum Fachtag in der vhs Arberland begrüßen. Das Gesundheitsamt im Landratsamt Regen hatte in Kooperation mit dem Familienbüro KOKI und dem Verein Böhmwind den Tag organisiert.Mehr Anzeigen 18.11.2017