zurück zur Übersicht
11.04.2019
1286 Klicks
teilen

Fantasie, Vertrauen und ein bisschen Feenstaub

Ein wildes Krokodil auf der Jagd nach frischer Beute – ein Schiff beladen mit furchteinflößenden Piraten – bunt schillernde Meerjungfrauen und Elfen – und mittendrin ein Junge, der nie erwachsen werden möchte. Die Realschule hatte zum jährlichen Theaterabend in die Zweifachturnhalle eingeladen. Unter der Leitung von Angela Fruth-Würzinger und Katja Moosbauer stand in diesem Jahr das Familienmusical „Peter Pan“ von Uwe Heynitz auf dem Programm. Nachdem Schulleiter Ferdinand Klingelhöfer die zahlreichen Ehrengäste begrüßt hatte, wurden die Zuschauer in die Heimat des Protagonisten Peter Pan, in das Nimmerland, das fantasievoll mit Effekten aus dem Schwarzlichttheater in Szene gesetzt wurde, „entführt“. Die rund 50 Beteiligten beeindruckten nicht nur mit ihren schauspielerischen Leistungen, sondern auch mit zahlreichen musikalischen Einlagen, die von den Schülern live gesungen wurden und das Geschehen auf der Bühne kommentierten.

Die Indianer kochen ihr Zaubersüppchen.
Die Indianer kochen ihr Zaubersüppchen.

Zur Handlung

Peter Pan (Benedikt Schopf), der nicht erwachsen werden will, wohnt zusammen mit Indianern, Seeräubern und seiner Bande, den „verlorenen Kindern“, auf der Insel Nimmerland. Bei einem Ausflug zu den Menschen lernt er das Mädchen Wendy (Annika Buchinger) und ihre Geschwister kennen und nimmt sie mit zu sich nach Hause, wo gefährliche Situationen auf sie warten.

Die verführerischen Meerjungfrauen erwarten Peter Pan.Die verführerischen Meerjungfrauen erwarten Peter Pan.


So entbrennen wilde Kämpfe zwischen Piraten und Indianern, die Elfe Glöckchen (Theresa Drawitz) wird verflucht, weil sie den „verlorenen Kindern“, eine Lüge über das Mädchen Wendy auftischt. Meerjungfrauen beanspruchen Peter Pan für sich, die Häuptlingstochter Tigerlilly (Elena Schneider) wird von Piraten entführt und schließlich von Peter Pan gerettet. Als der Anführer der Piraten, Captain Hook (Mona Sieber), dies bemerkt, beginnt ein wilder Kampf zwischen den beiden. Während die „verlorenen Kinder“ sich um den verletzten Peter Pan kümmern, beschließen sie, wieder zurück zu Wendys Elternhaus zu fliegen. Peter weigert sich, mitzukommen, da er das Leben im Nimmerland dem Leben eines Erwachsenen vorzieht. Die Kinder aber werden von den wartenden Piraten gefangen genommen. Als Hook Peter vergiften will, rettet ihm Glöckchen das Leben. Daraufhin widerruft er seinen Fluch und gemeinsam ziehen sie los, um die anderen zu befreien. Bei der Rettungsaktion kommt es erneut zum Kampf zwischen Peter und Hook. Dabei springt letzterer von einer Planke direkt in das Maul des Krokodils (Anna Appl). Die Kinder beschließen, ohne Peter zu Wendys Elternhaus zu fliegen. Im Kinderzimmer der Familie Darling ist die Mutter (Christine Frasch) eingeschlafen. Ihre Kinder springen durch das Fenster und legen sich heimlich in ihre Betten. Als die Mutter aufwacht, kommen auch die „verlorenen Kinder“ in das Zimmer und werden auch vom Vater (Michael Friedl) begeistert aufgenommen.

Peter Pan und Captain Hook kämpfen auf Leben und Tod.
Peter Pan und Captain Hook kämpfen auf Leben und Tod.


Am Ende der Aufführung wurden alle Mitwirkenden mit donnerndem Applaus belohnt. Herr Klingelhöfer zeigte sich tief beeindruckt von der schauspielerischen Leistung seiner Schüler. Des Weiteren bedankte er sich bei zahlreichen Lehrkräften für ihre tatkräftige Unterstützung der Schultheatergruppe. So trugen Frau Andrea Wenzl (Nähen und Ändern der Kostüme), Herr Peter Moritz (Einstudieren der Gesangseinlagen), Herr Marc Pfeffer (Lichteffekte, Bühenbild), Herr Josef Auer (Tontechnik) und schließlich Hausmeister Gerhard Siegl (Vorbereitung der Turnhalle) zum Gelingen des Abends bei. Auch für das leibliche Wohl wurde unter der Leitung von Frau Verena Lohmann bestens gesorgt. Am Ende standen noch einmal alle mitwirkenden Schüler auf der Bühne und verabschiedeten die begeisterten Zuschauer mit dem Lied „Lost Boy“.

Wieder zu Hause: Die verlorenen Kinder.
Wieder zu Hause: Die verlorenen Kinder.

Darsteller

5. Klasse:

  • Julia Lang, 5a
  • Verena Reichenberger, 5a
  • Anna Naglmeier, 5a
  • Sarah Naglmeier, 5a
  • Chiara Blöchinger, 5a

6. Klasse:

  • Paula Maier, 6a

  • Julia Kern, 6a

  • Heidi Schrank, 6a

  • Kaya Mehmet, 6a

  • Elena Schneider, 6a

  • Theresa Beck, 6a

  • Annika Stockinger, 6a

  • Laura Goldmann, 6a

  • Alina Traxinger, 6a

  • Larissa Schraml, 6b

  • Laura Stadler, 6b

  • Johanna Schopf, 6b

  • Tamara Hofmann, 6b

  • Samira Grünzinger, 6b

  • Michelle Schinköthe, 6b

  • Anja Hobelsberger, 6b

7. Klasse:

  • Michael Friedl, 7a
  • Christine Frasch, 7b
  • Lisa Schedlbauer, 7b
  • Verena Waiblinger, 7b
  • Michelle Grimm, 7b
  • Emily Still, 7c
  • Franziska Zankl, 7d
  • Luzy Schweizer, 7d
  • Lee-Ann Schneider, 7d
  • Maria Goulas, 7d

9. Klasse:

  • Anna Appl, 9b
  • Benedikt Schopf, 9b
  • Theresa Drawitz, 9c

10. Klasse:

  • Vanessa Schneider, 10a
  • Annika Buchinger, 10a
  • Mona Sieber, 10b

- sb

Galerien zum Bericht

Staatliche Realschule GrafenauGrafenau

Quellenangaben

Staatliche Realschule Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Sonne, Schnee und SkivergnügenGrafenau 88 Schüler und Schülerinnen sowie 9 Lehrkräfte starteten sportlich ins Jahr 2020. Ein atemberaubendes Bergpanorama, strahlender Sonnenschein und perfekt präparierte Pisten machten das Skifahren zu einem echten Erlebnis.Mehr Anzeigen 18.01.2020„Ich kann und werde euch nicht verbieten, Alkohol zu trinken!“Grafenau „Aber Alkohol und Straßenverkehr, das passt für mich überhaupt nicht zusammen!“ Mit diesen Worten beendete Herr Martin Metzler, Zivilrichter am Landgericht Deggendorf, seinen Vortrag in den neunten Klassen im Rahmen des Verkehrserziehungskonzeptes der Grafenauer Realschule.Mehr Anzeigen 17.01.2020Lisar - klein, süß und steinaltGrafenau Bei einer Fahrt ins Niederbayerische Archäologiemuseum in Landau durften die Sechst-Klässler der Staatlichen Realschule Grafenau die Bekanntschaft mit der Steinzeitfrau „Lisar“ machen und so Geschichtsunterricht vor Ort erleben.Mehr Anzeigen 08.01.2020Große Weihnachtsspendenaktion an der Realschule GrafenauGrafenau 800 kg gespendete Lebensmittel konnte Herr Haslinger, Leiter der Grafenauer Tafel, am Montag entgegennehmen. Die Fachschaft Religion wollte für ihre diesjährige Weihnachtsaktion das örtliche Umfeld in den Blick nehmen.Mehr Anzeigen 18.12.2019Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der SchatzinselGrafenau In den letzten Wochen holten die Sechst-Klässler der Staatlichen Realschule Grafenau auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels.Mehr Anzeigen 17.12.2019Realschule Grafenau erneut als »MINT-freundliche Schule« ausgezeichnetGrafenau Die Staatliche Realschule Grafenau wurde vergangene Woche in einer feierlichen Stunde von der Bayerischen Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach erneut als »MINT-freundliche Schule« ausgezeichnet.Mehr Anzeigen 12.12.2019