zurück zur Übersicht
07.04.2019
242 Klicks
teilen

Neue Gefahrgutausrüstung für die Freiwillige Feuerwehr Passau

Um für Gefahrguteinsätze optimal gerüstet zu sein, hat die Stadt Passau für die Freiwillige Feuerwehr Passau einen Abrollbehälter mit entsprechender Beladung als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Gerätewagen Gefahrgut, Baujahr 1991, angeschafft. Den 270.000 Euro teuren Neuerwerb besichtigte Oberbürgermeister Jürgen Dupper bei einem Ortstermin in der Hauptwache.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: "Gefahrguteinsätze sind eine heikle Angelegenheit. Wir mussten schon des Öfteren erleben, dass es bei Schäden an Wagons oder Lastkraftwagen mit Gefahrgut nur dem kompetenten Vorgehen unserer Feuerwehr zu verdanken war, dass Gefährdungen für unsere Bürgerschaft vermieden werden konnten. Eine professionelle Ausrüstung ist dafür eine unabdingbare Voraussetzung. Ich bin allen Beteiligten seitens Feuerwehr und Verwaltung sehr dankbar, dass durch ihr Mitwirken eine für unsere Zwecke passgenaue Anschaffung getätigt werden konnte."

Erfreut begutachten Oberbürgermeister Jürgen Dupper (links) sowie Stadtbrandrat Andreas Dittlmann (von rechts), Manfred Fasching (Löschzug Hauptwache), Alexander Kornexl (Leiter der Feuerwehrfachwerkstätte) und Toni Rang (Löschzug Hauptwache) den neuen Abrollbehälter.Erfreut begutachten Oberbürgermeister Jürgen Dupper (links) sowie Stadtbrandrat Andreas Dittlmann (von rechts), Manfred Fasching (Löschzug Hauptwache), Alexander Kornexl (Leiter der Feuerwehrfachwerkstätte) und Toni Rang (Löschzug Hauptwache) den neuen Abrollbehälter.


Der 13,5 Tonnen schwere Abrollbehälter ist 6,90 Meter lang, 2,50 Meter breit und 2,50 Meter hoch. Er hat mit 204 Positionen und rund 1.500 Einzelteilen, die auf mehrere Rollcontainer verteilt sind, eine umfangreiche Beladung. Bei deren Zusammenstellung haben die MItarbeiter der Feuerwehrfachwerkstätte, ehrenamtliche Mitglieder sowie Bedienstete aus der Verwaltung mitgewirkt, um den Bedürfnissen vor Ort bestmöglich gerecht zu werden. Die Kosten belaufen sich insgesamt auf 270.000 Euro, wobei die Regierung von Niederbayern eine Förderung in Höhe von 196.000 Euro gewährt. Wie in den Förderrichtlinien festgeschrieben, stehen für den Transport des Abrollbehälters zwei Wechsellader-Trägerfahrzeuge in der Hauptwache bereit. Die Ehrenamtlichen werden nun an dem neuen Gerät geschult.


- sb

[PR]

Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Zwei neue Fahrzeuge für Innstädter FeuerwehrPassau Die Flotte der Freiwilligen Feuerwehr Passau – Löschzug Innstadt ist um zwei Fahrzeuge reicher. Oberbürgermeister Jürgen Dupper begutachtete die neuen Gefährte nun bei einem Ortstermin.Mehr Anzeigen 27.10.2018Wehrgang zur Veste Oberhaus geöffnetPassau Der Wehrgang zur Veste Oberhaus kann ab sofort rund um die Uhr genutzt werden. Außerdem ist dieser nun ganztägig und künftig auch in den Wintermonaten für Besucher geöffnet.Mehr Anzeigen 04.06.2018Polizeivizepräsident Scherl übergibt den Sicherheitsbericht 2017 an die Stadt PassauPassau Am 23.05.2018 überreichte Polizeivizepräsident Scherl beim jährlichen Sicherheitsgespräch den Sicherheitsbericht 2017 an den Oberbürgermeister der Stadt Passau Jürgen Dupper.Mehr Anzeigen 28.05.2018ASG-Schüler schmücken INN.KUBATORPassau 18 Quadratmeter misst das Kunstwerk, das Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b des Adalbert-Stifter-Gymnasiums (ASG) für den INN.KUBATOR geschaffen haben.Mehr Anzeigen 12.05.2018Förderverein Musikschule bei OB Jürgen DupperPassau In ihrer neuen Funktion als Vorsitzende des Fördervereins Städtische Musikschule Passau haben kürzlich Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg und Erich Geiling ihren Antrittsbesuch bei OB Jürgen Dupper absolviert.Mehr Anzeigen 06.05.2018Telepark Passau GmbH treibt Breitbandausbau voranPassau Es geht weiter vorwärts mit dem Ausbau des Glasfasernetzes in Passau. Bis Ende 2018 werden 21 zusätzliche Teilbereiche im gesamten Stadtgebiet mit dieser Technologie ausgestattet.Mehr Anzeigen 02.05.2018