zurück zur Übersicht
19.03.2019
222 Klicks
teilen

Neugewählte Bürgermeister der Partnerstadt Třeboň zum Antrittsbesuch im Landkreis FRG

Die tschechischen Kommunalwahlen im vergangenen Oktober führten in der Partnerstadt des Landkreises zu spürbaren personellen Veränderungen. In der gesamten Stadtleitung sind nun neugewählte Amtsinhaber tätig. Bereits im November vergangenen Jahres kam es im Rahmen einer Kulturfahrt der VHS zum legendären Abfischen des Teiches Svět in Třeboň zu einer ersten Begegnung zwischen Vertretern des Landkreises unter Führung der stellvertretenden Landrätin Helga Weinberger und den drei Bürgermeistern der Partnerstadt.

Nun folgte der Antrittsbesuch bei Landrat Sebastian Gruber hier in Freyung. Die beiden hauptamtlichen Vizebürgermeister Ing. Jana Grammetbauerová und Mgr. Petr Werner zusammen mit dem für grenzüberschreitende Angelegenheiten zuständigen Stadtrat Prof. Jiri Masojidek und der Referentin aus der Stadtverwaltung Mgr. Hana Burešová konnten sich beim Landrat über die aktuellen Projekte grenzüberschreitender Zusammenarbeit der beiden Regionen informieren und austauschen.

Luftbildaufnahme von Třeboň
Luftbildaufnahme von Třeboň


Aktuell sind in diesem Jahr bereits ein deutsch-tschechisches Jugendtennisturnier, ein Freundschaftsspiel mit den Wolfsteiner Kickern, ein Besuch zum Schlossfest in Freyung und das Konzert einer Třeboňer Dixilandband bei uns im Landkreis geplant. Führungskräfte aus dem Landratsamt und anderen FRG-Behörden wollen sich im Oktober über die Třeboňer Kommunalverwaltung informieren. Kulturfahrten der VHS nach Třeboň zum Animationsfilmfestival am 11. Mai und zum Wenzelsfest am 28. September sind heuer ebenfalls fest eingeplant. Auf dem Freyunger SonnYtag am 5. Mai wird die Tourismusregion Třebonsko mit einem Infostand über die Bäder und die großartigen Teichlandschaften dieses bekannten Kurortes informieren. Die zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärte Region Třeboň ist Zentrum der Südböhmischen Teichwirtschaft sowie ein viel besuchter Kur- und Urlaubsort mit bekannten Moorbädern.

Auf Vorschlag der Stadt Třeboň hat der Kreistag des Landkreises Freyung-Grafenau diese grenzüberschreitende Partnerschaft im Juli 2017 einstimmig beschlossen. Die Zusammenarbeit wird nun in den Bereichen öffentliche Verwaltung, Ausbildung und Wissenschaft, Kultur, Kunst und Religion, Sport und Soziales sowie Regionalentwicklung noch weiter intensiviert. „Europas Grenzen, die unsere Völker lange Zeit getrennt haben, verbinden uns heute. ‘Grenze‘ kann auch ‘Abgrenzung‘ heißen. Und Abgrenzung ist der Nährboden für Vorurteile, Misstrauen und Berührungsängste. Dem steuern wir mit dieser Partnerschaft entgegen! Wir haben unsere gemeinsamen Interessen erkannt und fördern sie nun“, so Landrat Sebastian Gruber.

Landrat Sebastian Gruber zusammen mit der Delegation aus Třeboň und Mitarbeitern des Landratsamtes im Museum Jagd Land Fluss im Schloss Wolfstein.Landrat Sebastian Gruber zusammen mit der Delegation aus Třeboň und Mitarbeitern des Landratsamtes im Museum Jagd Land Fluss im Schloss Wolfstein.


Nach einem kurzen Abstecher ins landkreiseigene Museum Jagd Land Fluss im Schloss Wolfstein besuchten die Gäste aus Südböhmen auch noch das Nationalparkzentrum Lusen mit dem Hans-Eisenmann-Haus und dem Baumwipfelpfad in Neuschönau. Angetan vom touristischen Angebot unserer Nationalparkregionen wollen die Třeboňer Partner ihre Infofahrten in unseren Landkreis für die gesamte Bevölkerung der Region Třebonsko weiter ausbauen.

„Auch für das Jahr 2020 ist bereits geplant, die Kontakte zur neuen Partnerstadt in den Bereichen Kultur und Sport weiter zu verstärken und auch im Bereich Feuerwehren neu zu etablieren. Da es die einzige kommunale Partnerschaft des Landkreises Freyung-Grafenau ist, stellt diese Zusammenarbeit mit Třeboň für uns auch etwas Besonderes dar“, betont Landrat Gruber abschließend im Gespräch mit den tschechischen Gästen.


- sb

[PR]

Landratsamt Freyung-GrafenauLandratsamt | Freyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau
Luftaufnahme: Aleš Motejl



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

In schweren Zeiten für den Bestand der Schule gekämpftFreyung Michael Busch, seit Gründung der PhysioFRG gGmbH als Gesellschafter an der der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Physiotherapie Freyung beteiligt, hat seine Anteile an der gemeinnützigen Betreibergesellschaft altersbedingt bereits mit Wirkung zum 1.10.2018 an Angelika Presl übertragen.Mehr Anzeigen 22.01.2019Mehr Zusammenarbeit mit dem Bezirk RohrbachFreyung Die Themenpalette war breit beim Arbeitsgespräch zwischen Bezirkshauptfrau Dr. Wilbirg Mitterlehner und Landrat Sebastian Gruber. Beim kürzlich erfolgten Besuch in der Bezirkshauptmannschaft in Rohrbach/Oberösterreich ging es unter anderem um die Zusammenarbeit beim Thema Schweinepest.Mehr Anzeigen 21.11.2018Unterstützung im Kampf gegen die verschämte AltersarmutFreyung Werbung für die gute Sache machte Gabriele Bergmann vom Verein Lichtblick Seniorenhilfe e.V. bei einem Gespräch mit Landrat Sebastian Gruber und dessen Stellvertreterin Renate Cerny. Die Seniorenhilfe hat sich den Kampf gegen die verschämte Altersarmut und Einsamkeit im Alter auf die Fahnen geschrieben.Mehr Anzeigen 28.10.2018Spende für die NachbarschaftshilfeFreyung Einen Scheck in Höhe von 250 Euro übergab Landrat Sebastian Gruber in seinem Büro an die Koordinatorin der Nachbarschaftshilfe Mauth Tina Ranzinger.Mehr Anzeigen 16.10.2018Freyunger Aufklärer sorgen für Fachkräfte-NachschubFreyung Der Landkreis Freyung-Grafenau - Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement, das Aufklärungsbataillon 8, das Karrierecenter der Bundeswehr und das Freyunger Konversionsmanagement haben am Bundeswehrstandort Freyung den insgesamt zweiten Tag der Wirtschaft organisiert.Mehr Anzeigen 25.09.2017Goldhaubentradition im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Nach den Vorbildern des 19. Jahrhunderts wird dieses edle Accessoire von den Frauen zur Festtagskleidung getragen. In Freyung hat Andrea Maier 2009 diese Tradition bei einer Veranstaltung im Wolfsteiner Heimatmuseum im Schramlhaus wieder entdeckt.Mehr Anzeigen 22.07.2017