zurück zur Übersicht
05.03.2019
409 Klicks
teilen

Moskauer Stadtregierung holt sich Nationalpark-Input

Auch in Metropolen spielt der Naturschutz mittlerweile eine große
Rolle. Genau deswegen reisten nun elf für diesen Bereich zuständige Beamte der Moskauer
Stadtregierung in die Nationalparks Bayerischer Wald und Šumava. Die russische Delegation holte
sich vor allem zu den Themen Umweltbildung und Besucherinfrastruktur wertvollen Input.
Auf deutscher Seite standen dafür zwei Lokalitäten auf dem Programm. Zunächst ging es mit Ranger
Mario Schmid ins Wildniscamp. Neben den dortigen Schulklassenangeboten waren die
Naturschutzfachleute aus Moskau vor allem am Junior-Ranger-Projekt interessiert. Danach ging’s
weiter ins Nationalparkzentrum Lusen, wo sich Umweltbildungsreferent Lukas Laux der Gruppe
annahm. Bei der Besichtigung des Baumwipfelpfades diskutierten die Teilnehmer hauptsächlich
darüber, wie man Jugendliche und Erwachsene für das Thema Naturschutz sensibilisieren kann.

 

Die russischen Besucher wurden unter anderem von Lukas Laux über den Baumwipfelpfad geführt.
(Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald)


- dt


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Gregor Wolf, Nationalparkverwaltung Bayer. Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Was ist eigentlich Biodiversität?Grafenau Was ist eigentlich Biodiversität? Nationalpark und Böhmerwaldschule Österreich entwickeln neues Konzept in der UmweltbildungMehr Anzeigen 18.02.2019Das Auerhuhn-Schutzprojekt im NationalparkGrafenau Finsterau. Die Besonderheiten der Auerhühner stellt ein Ranger des Nationalparks Bayerischer Wald im Rahmen der Sonderführungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“ am Samstag, 16. Februar, vor.Mehr Anzeigen 11.02.2019Mit Schneeschuhen zum RuckowitzschachtenGrafenau Der Ruckowitzschachten ist das Ziel einer geführten Schneeschuhwanderung des Nationalparks am kommenden Sonntag, 10. Februar. Die Tour mit Waldführerin Beate Gebhardt beginnt zunächst im Urwaldgebiet Mittelsteighütte, eines der beeindruckendsten Waldgebiete des Bayerischen Waldes.Mehr Anzeigen 11.02.2019Wie Tiere über den Winter kommenGrafenau Ludwigsthal. Welche winterlichen Überlebensstrategien hat die Natur über die Jahrtausende eigentlich entwickelt? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Führung mit Förster Karl‐Heinz Englmaier am Samstag, 9. Februar. Unter dem Motto Nationalpark aus erster Hand wird dazu im Bereich des Tier‐Freigeländes bei Ludwigsthal gewandert.Mehr Anzeigen 11.02.2019Hälfte des Tier-Freigeländes wieder geöffnetGrafenau Sicherung der Wege zu Luchs, Wolf und Elch abgeschlossen – Führungen finden täglich stattMehr Anzeigen 08.02.2019Nationalpark ist um eine Käferart reicherGrafenau Nationalpark ist um eine Käferart reicher! Erstmals Nachweis des Nemadus colonoides – Gemeinsames Projekt von Forschern und Rangern.Mehr Anzeigen 02.02.2019