zurück zur Übersicht
04.03.2019
176 Klicks
teilen

Sprach- und Kulturmittler im Landkreis Regen bildeten sich weiter

„Was ist Deutsch? Warum verhalten sich Deutsche auf eine bestimmte Weise? Und wie kann man Neuzugewanderten helfen die deutsche Kultur besser zu verstehen?“, diese und weitere Fragen wurden bei einem interkulturellen Training der Sprach- und Kulturmittler des Landkreises Regen genauer beleuchtet. Dazu eingeladen hatten Kristina Beckermann und Jürgen Probst von der Stabstelle Bildung und Integration im Landratsamt Regen.

Das Training war als Hilfe und Schulung für die Sprach- und Kulturmittler gedacht, die sich im vergangenen Jahr im neuen Projekt des Landkreises engagiert haben. „Alle diese Engagierten haben eigene Erfahrungen mit dem Thema Migration oder auch Flucht gemacht“, sagt Beckermann. Die Teilnehmer sprechen die deutsche Sprache schon sehr gut und wollen sich jetzt ehrenamtlich für ihre Landsleute, die noch Probleme mit der Verständigung haben, einsetzen. Die Sprach- und Kulturmittler begleiten beispielsweise bei Elterngesprächen in Schule und Kindergarten, bei Arztbesuchen oder Behördengängen.

Da für Neuzugewanderte oftmals nicht nur die Sprache eine Barriere darstellt, sondern auch kulturelle Unterschiede die Kommunikation erschweren, konnten die Teilnehmer noch etwas mehr über die deutsche Kultur erfahren. Die Trainerin Dr. Sylvia Schroll-Machl konnte alle Teilnehmer mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen und Eindrücken abholen und zusammen wurden einige typische Verhaltensweisen und das Kommunikationsverhalten „der Deutschen“ aufgedeckt und erklärt.

Die Begeisterung aller Teilnehmer war über den gesamten Vormittag hinweg deutlich zu spüren. Und am Ende waren alle davon überzeugt, dass sie Wertvolles über ihre neue Heimat und die Einheimischen dazugelernt haben. Die gewonnen Erkenntnisse und Eindrücke können die Teilnehmer auch künftig vertiefen, denn die Referentin Dr. Schroll-Machl stellte einige Bücher zur Verfügung, in denen sie Deutschland und die kulturellen Gepflogenheiten für Neuzugewanderte erläutert.

Kristina Beckermann stellte im Anschluss an das Training noch weitere gemeinsame Veranstaltungen in Aussicht. Sie bedankte sich für die große Motivation und durfte allen Gruppenmitgliedern ein Zertifikat für die Teilnahme an der Schulung überreichen. 

 

 

Weitere Sprach- und Kulturmittler gesucht

Alle Interessierten, die sich noch engagieren wollen, können sich bei Jürgen Probst (jporbst@lra.landkreis-regen.de) oder Kristina Beckermann (kbeckermann@lra.landkreis-regen.de) melden. Bislang engagieren sich Sprach- und Kulturmittler mit den Sprachen arabisch, kurdisch, spanisch, ungarisch und rumänisch in dem Projekt. Andere Sprachen sind ebenso willkommen.

Wer bei Terminen und Gesprächen Unterstützung von einem Sprach- und Kulturmittler benötigt, kann sich ebenfalls bei einem der beiden melden. Die Vermittlung von Terminen verläuft ausschließlich über die Stabsstelle Bildung und Integration. Terminanfragen sollten mindestens eine Woche vorher stattfinden, damit eine möglichst große Chance besteht den Termin auch realisieren zu können.

 

 


- dt

[PR]

ARBERLAND REGio GmbHKreisentwicklung | Regen

Quellenangaben

Heiko Langer, Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Berufliche Chancen neu konzipiertDie Gleichung „Schule, Ausbildung, Beruf bis zur Rente“ geht immer seltener auf. Digitalisierung, Automatisierung, smarte und vielleicht bald intelligente Technik prägen Alltag und Beruf.Mehr Anzeigen 29.09.2018Sie beherrschen auch das UnerwarteteRund 250 Fachkräfte der Niederbayerischen Wirtschaft haben ihren nächsten Schritt in der beruflichen Weiterbildung mit Bravour gemeistert: Bei einer IHK-Veranstaltung in Ergolding haben sie ihre Zeugnisse erhalten.Mehr Anzeigen 31.07.2018MdL Alexander Muthmann setzt Bienen-Initiative fortWas können Staat, Landkreise und Kommunen tun, um den Bienen das Überleben zu sichern? Diese Frage treibt den Landtagsabgeordneten Alexander Muthmann aus Freyung um.Mehr Anzeigen 17.07.2018Christian Früchtl zu Gast an der FOS BOS RegenSeit Kurzem ist Christian Früchtl offizieller ARBERLAND-Botschafter und will sich im Zuge dessen für seine Heimatregion engagieren. Im Rahmen der Kooperation werden einige Aktivitäten und Projekte zusammen in der Region durchgeführt.Mehr Anzeigen 11.06.2018Regen rollt den Musikanten den roten Teppich ausAls sich an Pfingsten 1998 zum ersten Mal in Regen im Bayerischen Wald Sänger und Volksmusikanten aus allen bayerischen Regionen und den angrenzenden Nachbarländern getroffen haben, da konnte man nicht wirklich ahnen, was aus der Veranstaltung werden sollte.Mehr Anzeigen 17.05.2018Akademikertag 2018 an der FOS/BOS RegenEine solide Aus- und Weiterbildung öffnet heute für Abiturienten ebenso viele Türen wie ein abgeschlossenes Studium - so werden auch sehr gut ausgebildete Fachkräfte händeringend gesucht.Mehr Anzeigen 15.05.2018