zurück zur Übersicht
15.05.2018
365 Klicks
teilen

Akademikertag 2018 an der FOS/BOS Regen

Dass eine solide Aus- und Weiterbildung heute für Abiturienten ebenso viele Türen öffnet wie ein abgeschlossenes Studium - und heimische Unternehmer händeringend nach sehr gut ausgebildeten Fachkräften suchen - sind die Kernbotschaften des „Akademikertags“, den Regionalmanager Stephan Lang und sein Team der ARBERLAND REGio GmbH regelmäßig für die Gymnasien, Berufs- und Fachoberschulen im Landkreis Regen durchführen. Mit Leben gefüllt werden die vorgestellten Studien- und Berufsbilder sowie Branchen durch Vorträge zahlreicher Behörden, Kammern, Ämter, Hochschulen und namhafter Unternehmen der Region.

Wolfgang Schneider, stellvertretender Schulleiter der FOS/BOS Regen, und stellvertretender Landrat Erich Muhr unterstrichen die Wichtigkeit der Auseinandersetzung mit der Berufs- und Studienwahl für die angehenden Abiturienten und rieten den Schülerinnen und Schülern, den Infotag bestmöglich zu nutzen. Nachdem Stephan Lang einen Überblick über die wichtigsten heimischen Wirtschaftssektoren gegeben hatte, stellten Stefanie Möginger von der Technischen Hochschule Deggendorf, Kerstin Dempf von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut und Katrin Liebl, Studienberaterin der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg, ihre Studienangebote und Hochschulstandorte vor. Als Alternative zum Vollzeitstudium gewinnt das duale Studium immer mehr an Bedeutung, so die Studienberaterinnen. Hier werde die Hochschulzeit entweder komplett mit einer betrieblichen Ausbildung gekoppelt oder durch Praxisphasen im Unternehmen ergänzt. Welche Karrierechancen sich für Abiturienten im Rahmen einer verkürzten dualen Ausbildung eröffnen, darüber informierten Ausbildungsberater Florian Walter von der Industrie- und Handelskammer Niederbayern und die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, vertreten durch Veronika Krenner, Talentförderung Handwerk. Deutlich wurde hierbei, dass beispielsweise im technischen Bereich der Bedarf an Fachkräften mit Berufsausbildung und Weiterbildung zehnfach höher ist als bei Stellen mit Hochschulabschluss.

Stellv. Schulleiter Wolfgang Schneider (9.v.l.) und stellv. Landrat Erich Muhr (1.v.r.) bedankten sich bei den Referenten für ihre Mitwirkung und überreichten den Organisatoren Regionalmanager Stephan Lang (2.v.r.) und Teresa Kaiß (5.v.r.) von der ARBERLAND REGio GmbH sowie Sandra List (8.v.r.) vom Schulentwicklungsteam der FOS/BOS eine von Schülern per 3D-Druck gefertigte Gold-Medaillennachbildung der Olympischen Spiele.
Stellv. Schulleiter Wolfgang Schneider (9.v.l.) und stellv. Landrat Erich Muhr (1.v.r.) bedankten sich bei den Referenten für ihre Mitwirkung und überreichten den Organisatoren Regionalmanager Stephan Lang (2.v.r.) und Teresa Kaiß (5.v.r.) von der ARBERLAND REGio GmbH sowie Sandra List (8.v.r.) vom Schulentwicklungsteam der FOS/BOS eine von Schülern per 3D-Druck gefertigte Gold-Medaillennachbildung der Olympischen Spiele. 

Im Anschluss präsentierten die neun teilnehmenden Einrichtungen und Betriebe den Schülern der Fachrichtungen Soziales, Wirtschaft und Technik ihre gesuchten Ausbildungs- und Studienberufe sowie Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten. Mit dabei waren die ARBERLANDKliniken, Steuerberaterin Pamela Baierl, BKK-Faber-Castell & Partner, das Landratsamt Regen, die Lebenshilfe Regen, Linhardt, Qioptiq Photonics, Rohde & Schwarz und Zwiesel Kristallglas.

Das Regionalmanagement der ARBERLAND REGio GmbH wird durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat gefördert.


- SB

[PR]

ARBERLAND REGio GmbHRegen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?