zurück zur Übersicht
22.02.2019
153 Klicks
teilen

Tourismuszahlen 2018 erreichen neue Höchstwerte

Die Tourismuszahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik von Januar bis Dezember 2018 liegen nun vor. Es können erneut sehr gute Ergebnisse bei den Gästeankünften und Übernachtungen vorgelegt werden. Oberbürgermeister Jürgen Dupper und Wirtschaftsreferent Werner Lang stellten die Daten im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

 


Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Viele Branchen profitieren von den zahlreichen Besuchern und Gästen, was den Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor macht. Im Hinblick auf die Sicherung vorhandener oder gar Schaffung neuer Arbeitsplätze ist diese Entwicklung deshalb sehr erfreulich. Die große Herausforderung ist und bleibt, die Interessen der Wohnbevölkerung, des Handels und des tourismusnahen Gewerbes unter einen Hut zu bringen.“
Der Tourismus in der Stadt Passau hat im Jahr 2018 einen neuen Höchstwert erreicht. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitgeteilt hat, wuchs im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Gästeankünfte in der Stadt Passau um 2,7 % auf 331.264 und die Zahl der Übernachtungen um 5,5 % auf 573.855. Erwähnenswert ist dabei, dass im Jahr 2018 in nahezu allen Monaten ein Übernachtungsrekord aufgestellt wurde. Insbesondere ist es gemäß der selbst gesteckten Zielsetzung gelungen, die Übernachtungszahl auch in den Wintermonaten zu steigern. Gerade im November (+ 7,57 %) und Dezember (+ 15,34 %) konnten im Vergleich zu den Vorjahresmonaten sogar überdurchschnittliche Übernachtungszahlen erreicht werden.
Vergleicht man die Übernachtungszahlen in den Wintermonaten 2018 mit denen des Jahres 2014, so ergibt sich folgendes Bild:
Januar 2018: + 33,52 %
Februar 2018: + 24,77 %
November 2018: + 22,15 %
Dezember 2018: + 41,97 %
Dies zeigt, dass die Stadt Passau auf einem guten Weg ist, sich als Ganzjahresziel zu etablieren.
Das nach wie vor gute Konsumklima, der anhaltende Trend der Deutschen, ihren Urlaub in der
Heimat zu verbringen, die ungebrochene Reiselust der ausländischen Gäste sowie das
anhaltend schöne und trockene Wetter von Frühling bis Herbst 2018 tragen zu der
ausgezeichneten Übernachtungsbilanz bei. Die positive Entwicklung bei den Übernachtungen
resultiert sowohl aus dem Anstieg inländischer Gäste um 0,6 % als auch vom Zuwachs
ausländischer Gäste um 10,4 %. Im Schnitt blieb der Passau-Tourist 1,7 Tage in der Stadt.
Die Erhöhung der Übernachtungszahlen 2018 liegt wieder über dem bayerischen und
deutschlandweiten Durchschnitt. In Bayern wurde ein Anstieg um 4,6 % gemessen, in ganz
Deutschland betrug er 4,0 %.
Zusätzlich zu den Übernachtungsgästen besuchten an die 1,4 Millionen Tages- sowie
Kreuzfahrtgäste Passau. 2018 legten 188 Kreuzfahrtschiffe insgesamt 2.431 Mal in Passau an
und beförderten an die 319.000 Passagiere. Für das Jahr 2019 sind 2.967 Anlegungen von 186
Schiffen geplant. Einer Studie zum Nachweis positiver Wertschöpfungseffekte der
Kabinenschifffahrt im Donauraum aus dem Jahr 2017 zufolge geben Kreuzfahrtpassagiere im
Durchschnitt 27 Euro an Land aus. Demnach generieren nicht nur Unterkunfts- und
Gastronomiebetriebe eine Wertschöpfung durch diejenigen, die ihren Urlaub in der Stadt
Passau verbringen, sondern auch der ansässige Einzelhandel, Zulieferer, Transportunternehmen
und viele mehr.
Wohl bewusst ist man sich der Tatsache, dass man sich auf einem hohen Niveau bewegt. Das
oberste Ziel ist deshalb, ein Angebot vorzuhalten, das zur Stadt Passau passt und mit der
vorhandenen Infrastruktur zu bewältigen ist. Gemeinsam mit den zahlreichen Partnern, also den
Unterkunftsbetrieben, der Gastronomie, dem Einzelhandel, den touristischen Zulieferern, dem
Dienstleistungsgewerbe und den Freizeit- und Kulturinstitutionen wird daran gearbeitet, die
hohe Gästefrequenz bei gleichbleibender Qualität zu halten.


- dt

[PR]

Stadt PassauStadt | Passau

Quellenangaben

Jürgen Lang, Stadt Passau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Bergwacht rettet verletzte Wanderin am DreisesselEine Urlauberin sei am Hochkamm gestürzt und könne nicht mehr weiter gehen. Ihr Ehemann hat den Notruf über die 112 abgesetzt.Mehr Anzeigen 25.07.2018Porträt von Altoberbürgermeister Zankl ergänzt EhrengalerieEs ist zu einer schönen Tradition geworden, Porträts der Oberbürgermeister der Stadt Passau nach der Amtszeit anfertigen zu lassen und im Alten Rathaus auszustellen. Diese Ehrengalerie ist nun mit dem Bild von Altoberbürgermeister Albert Zankl erweitert worden.Mehr Anzeigen 24.07.2018Gewalt wird nicht geduldetUm Gewalt vorzubeugen und die Muster aufzubrechen haben drei ehrenamtlich engagierte junge Männer eine Schulung zur Gewaltprävention „Mit Migranten für Migranten“ (MiMi) absolviert. Sie stammen ursprünglich aus Syrien und dem Senegal und leben seit etwa drei Jahren in Deutschland.Mehr Anzeigen 23.07.2018Niederbayern bewegt sichIn Niederbayern bewegt sich was – das ist bei der Vorstellung des Projektes „Bewegtes Niederbayern“ am Freitag, 13. Juli, in Pocking klar geworden. Nicht nur durch die Präsentationen und Gespräche – sondern auch im praktischen Sinne.Mehr Anzeigen 19.07.2018Rathaus Altes Zollamt ist ab sofort barrierefreiDie Dienststellen im Rathaus Altes Zollamt sind jetzt barrierefrei erreichbar. Mit finanziellen Mitteln aus dem staatlichen Kommunalinvestitionsprogramm konnte ein Aufzug realisiert werden, der nun von Oberbürgermeister Jürgen Dupper seiner Bestimmung übergeben wurde.Mehr Anzeigen 16.07.2018Antrittsbesuch: Neue CMP-Geschäftsführerin bei OB Jürgen DupperSeit Anfang Juli ist Elisabeth Salwiczek die neue Geschäftsführerin von City Marketing Passau e.V.. Einer der ersten Termine führte sie ins Alte Rathaus, um Oberbürgermeister Jürgen Dupper ihren Antrittsbesuch abzustatten.Mehr Anzeigen 14.07.2018