zurück zur Übersicht
11.08.2018
414 Klicks
teilen

Nachhaltigkeit und die Verbindung von Ökologie und Wirtschaft

Nachhaltigkeit und die Verbindung von Ökologie und Wirtschaft – dafür steht der Landkreis Straubing-Bogen mit Landrat Josef Laumer. Und dafür steht auch die Firma GSW, die ihren Sitz in der Landkreis-Gemeinde Kirchroth hat und der Landrat Josef Laumer einen Besuch abstattete.

GSW Gold SolarWind legt den Schwerpunkt der Arbeit in die Nutzung von Erneuerbaren Energien, insbesondere der Wind- und Sonnenenergie. Neben der Planung und den Bau von Photovoltaikanlagen  zur Stromerzeugung werden derzeit mehr als 100 Windkraftanlagen und über 100 MW Photovoltaikanlagen als Bürgersolar- und Bürgerwindkraftanlagen betrieben. „Wir wollen die Leute mitnehmen“, sagt Geschäftsführer und Kreisrat Josef Gold. Und das ist ihm mit seiner Mannschaft auch gelungen. „Das Vertrauen in Sie und Ihr Unternehmen ist da. Das spürt man bei den Leuten ganz deutlich“, so Martin Köck, Wirtschaftsreferent des Landkreises. „Insgesamt werden 60 Kommanditgesellschaften sowie deren Komplementär-GmbHs verwaltet“, so Geschäftsführerin Lucia Gold, die für den kaufmännischen Bereich verantwortlich ist. Die Stromproduktion der ganzen Anlagen könnte den ganzen Landkreis abdecken. Besonders stolz sei man auf den neu eingerichteten Leitstand, betonte Geschäftsführer Christian Gold, bei dem die Photovoltaikanlagen live überwacht werden. „Der technischen Betriebsführung wird leider oft zu wenig Beachtung geschenkt“, so Christian Gold.

Geschäftsführer Christian Gold, Landrat Josef Laumer, Geschäftsführerin Lucia Gold, Geschäftsführer Josef Gold, Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Wirtschaftsreferent Martin Köck und Holger Limbrunner-Gold von der GSW Erneuerbare Energien Steuerberatungsgesellschaft mbH (von links).Geschäftsführer Christian Gold, Landrat Josef Laumer, Geschäftsführerin Lucia Gold, Geschäftsführer Josef Gold, Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Wirtschaftsreferent Martin Köck und Holger Limbrunner-Gold von der GSW Erneuerbare Energien Steuerberatungsgesellschaft mbH (von links).


„Ich schätze sehr, dass die Gold-Gruppe und die handelnden Personen sehr verantwortungsvoll bei der Sache sind“, lobte der Landrat. „Man sieht hier perfekt, wie Nachhaltigkeit, Ökologie und Wirtschaft zusammenpassen. Deshalb ist auch mir der Kontakt zur Wirtschaft so wichtig. Denn sie ist die Triebfeder für die guten Lebensbedingungen in unserem Landkreis.“

Auch landkreis-eigene Gebäude sind mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, so dass auch der Landkreis seinen Teil zur Nutzung regenerativer Energien beiträgt.

Das Verantwortungsbewusstsein und Know-how von Josef Gold und seiner Familie hob auch Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner hervor. „In den 90-er Jahren herrschte ja eine regelrechte Goldgräberstimmung in Sachen Solarenergie und Photovoltaik. Da wurden von manchen Leuten in der Früh Wurstsemmeln verkauft und nachmittags PV-Anlagen. Das konnte nicht gutgehen. Hier ist das anders. Hier sind Fachleute am Werk, die von Anfang an auf Nachhaltigkeit gesetzt haben. Und das zahlt sich aus.“

Eine perfekte Verbindung von Ökologie und Ökonomie eben – und damit ein Paradebeispiel für den Landkreis Straubing-Bogen.


- sb

[PR]

Landratsamt Straubing-BogenLandratsamt | Straubing

Quellenangaben

Landratsamt Straubing-Bogen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Gewappnet für Eis und Schnee: Anstrengende Zeit des Winterdienstes hat begonnenStraubing Wer von Straubing aus gen Norden in den Landkreis blickt, der sieht weiß – viel weiß. Der nördliche Landkreis Straubing-Bogen mit dem Bayerischen Wald zeigt sich bereits als „Winter Wonderland.“Mehr Anzeigen 17.12.2018Positives Fazit nach dem Pilotprojekt AusbildungsbusStraubing Der Plan ist aufgegangen: „Wir wollten den jungen Leuten zeigen, welche Möglichkeiten es bei uns im Landkreis Straubing-Bogen gibt.“ So beschrieb Landrat Josef Laumer die Idee hinter dem Ausbildungs-Bus, der als Pilotprojekt am Mittwoch erstmalig von Landkreis-Wirtschaftsreferent Martin Köck initiiert wurde.Mehr Anzeigen 25.11.2018Warum der Landkreis Straubing-Bogen Fairtrade-Landkreis werden willStraubing Der Landkreis Straubing-Bogen will Fairtrade-Landkreis werden. Ein entsprechender Beschluss des Kreisausschusses wird derzeit umgesetzt. Einige Voraussetzungen müssen dafür erfüllt werden.Mehr Anzeigen 30.08.2018Vernetzung über die Landkreise hinausStraubing Ein Unternehmertag ist keine neue Erfindung – einen Unternehmertag über Landkreisgrenzen hinweg einzuführen, ist indes ein neuer Ansatz. Unter dem Arbeitstitel „WIRtschaft regional – gemeinsam wachsen!“ trafen sich Politiker, Wirtschaftsförderer, Regionalmanager und Firmen aus den umliegenden Landkreisen.Mehr Anzeigen 22.08.2018Innovation made im Landkreis Straubing-BogenStraubing Zwei bayerische Löwen stehen im Eingangsbereich der Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider in Niederwinkling bereits. Ein dritter kam nun 2018 dazu. Denn zum dritten Mal nach 2012 und 2015 erhielt das Unternehmen aus dem Landkreis Straubing-Bogen die Auszeichnung „Bayerns Best 50“.Mehr Anzeigen 11.08.2018Neue Donaufähre soll Posching heißenStraubing Die Bevölkerung war aufgerufen worden, Namensvorschläge für die neue Fähre einzubringen. Aus 141 eingereichten Vorschlägen wurden neun ausgewählt, die dem Kreisausschuss zur Entscheidung vorgelegt wurden.Mehr Anzeigen 24.11.2017