zurück zur Übersicht
21.04.2018
848 Klicks
teilen

Ausstellung: Nachhaltige Produkte zum Anfassen

"Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing identifizieren sich gemeinsam als Straubing - Region der Nachwachsenden Rohstoffe" - so lautet der erste Satz des Grundsatzbeschlusses, den Kreistag und Stadtrat Ende 2016 jeweils einstimmig beschlossen haben. Das Herzstück des zukunftsweisenden Beschlusses bildet die Erklärung, dass bei Ausschreibungs- und Vergabeverfahren sowie in der öffentlichen Beschaffung Umwelt- und Nachhaltigkeitsgesichtspunkte sowie die Nutzung biobasierter Alternativen in den Vordergrund gestellt, und, soweit wirtschaftlich vertretbar, bevorzugt werden sollen.

Mit der Ausstellung "Nachhaltige Produkte zum Anfassen" im Foyer des Landratsamtes Straubing-Bogen in der Leutnerstraße 15 in Straubing will das "Netzwerk Straubing-Bogen - Region der nachwachsenden Rohstoffe" nun noch einmal das Bewusstsein für diese Thematik gerade bei den Beschaffern in der öffentlichen Verwaltung schärfen. Die Ausstellung soll Produkte der Bioökonomie begreifbar und erlebbar machen. Zudem soll sie zum Einkauf von biobasierten Produkten anregen. "Natürlich richtet sich die Ausstellung darüber hinaus aber auch an den Endverbraucher", sagt Jutta Einfeldt von C.A.R.M.E.N. e.V.
Zu sehen ist die Ausstellung im Landratsamt ab Dienstag, 17. April, bis zum Mittwoch, 25. April, zu den üblichen Geschäftszeiten. Es soll dabei ein Bewusstsein geschaffen werden, welche vielfältigen Einsatzmöglichkeiten biobasierte Materialien haben.

So sind Baumaterialien aus Pflanzenfasern und Holz oder auch Schafwolle, Farben und Lacke auf Pflanzenölbasis heute ebenso praxistauglich wie Reinigungsmittel auf Basis nachwachsender Rohstoffe oder Büromaterialien aus Biokunststoffen und alles andere als Science Fiction.

Aufgrund der knapper werdenen fossilen Ressourcen muss das langfristige Ziel das eines Strukturwandels sein, weg von einer fossil-basierten, hin zu einer mehr auf Biomasse basierenden, energie- und rohstoffeffizienten Wirtschaft. Somit kommt der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen zum Anbau neuer Wertschöpfungsketten und Stoffströme, eine entscheidende Bedeutung zu.

Die Ausstellung, die von C.A.R.M.E.N. e. V. konzipiert wurde, war in ähnlicher Form in der Vergangenheit zum Beispiel bereits im Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten und bei der Landesgartenschau zu sehen.


- sb


Landratsamt Straubing-BogenStraubing

Quellenangaben

Landratsamt Straubing-Bogen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Gewappnet für Eis und Schnee: Anstrengende Zeit des Winterdienstes hat begonnenStraubing Wer von Straubing aus gen Norden in den Landkreis blickt, der sieht weiß – viel weiß. Der nördliche Landkreis Straubing-Bogen mit dem Bayerischen Wald zeigt sich bereits als „Winter Wonderland.“Mehr Anzeigen 17.12.2018Positives Fazit nach dem Pilotprojekt AusbildungsbusStraubing Der Plan ist aufgegangen: „Wir wollten den jungen Leuten zeigen, welche Möglichkeiten es bei uns im Landkreis Straubing-Bogen gibt.“ So beschrieb Landrat Josef Laumer die Idee hinter dem Ausbildungs-Bus, der als Pilotprojekt am Mittwoch erstmalig von Landkreis-Wirtschaftsreferent Martin Köck initiiert wurde.Mehr Anzeigen 25.11.2018Spatenstich zum Ausbau des GlasfasernetzesStraubing Als einen „Tag der Freude für die gesamte Region“ bezeichnete nicht nur Straubing-Bogens Landrat Josef Laumer den Spatenstich am Dienstag in St. Englmar. Nach zweieinhalbjähriger Planung fiel damit nämlich der endgültige Startschuss für die Umsetzung des Ausbaus des Glasfasernetzes in den acht Landkreis-Gemeinden.Mehr Anzeigen 19.11.2018Azubi-Bus startet als Pilotprojekt am Buß- und BettagStraubing Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann kommt eben der Berg zum Propheten. So könnte man das Konzept des Azubi-Busses des Landkreises Straubing-Bogen beschreiben.Mehr Anzeigen 17.11.2018Ein bayernweit einmaliger LehrgangStraubing Der stolz war dem Ehrenobermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Straubing anzumerken. Denn der Lehrgang, den die Innung im Bildungs- und Schulungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Straubing derzeit durchführt, sucht in Bayern seinesgleichen.Mehr Anzeigen 16.11.2018Nachhaltigkeit und die Verbindung von Ökologie und WirtschaftStraubing Nachhaltigkeit und die Verbindung von Ökologie und Wirtschaft – dafür steht der Landkreis Straubing-Bogen mit Landrat Josef Laumer. Und dafür steht auch die Firma GSW, der Landrat Laumer einen Besuch abstattete.Mehr Anzeigen 11.08.2018