zurück zur Übersicht
01.08.2018
1670 Klicks
teilen

RegioMahl: Geflügelhof Pauli

Geflügelfleisch nimmt in der Beliebtheit stetig zu. Ein typischer Familienbetrieb ist der Geflügelhof Pauli aus Oberkashof bei Hohenau. Das ist aber auch nötig, denn die Tierhaltung beansprucht die Familie 24 Stunden an sieben Tagen, wie Junior-Chef Dr. Sebastian Pauli im Interview mit WAIDLER.COM berichtet.

 

Herr Pauli, woher stammt die Affinität zum Geflügel?

Unser landwirtschaftlicher Betrieb war bis 1990 auf Milchvieh mit Weidehaltung ausgerichtet. Seit 1996 sind wir - das sind meine Eltern, meine Schwester, meine Frau und ich - voll auf Geflügel spezialisiert. Ich kann mich noch gut erinnern, alles hatte einen ganz banalen Ausgangspunkt: In der Grundschule hatte ich einen Vorlesewettbewerb gewonnen. Von meinem Opa bekam ich dafür vier Singerl geschenkt. Dann kamen ein paar Enten und Gänse dazu. Meine Mutter, damals noch als Krankenschwester tätig, bekam dann immer mehr Anfragen von Arbeitskollegen. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf.

Alois und Sieglinde Pauli im Hühnerstall

Alois und Sieglinde Pauli im Hühnerstall

 

Welche Geflügelarten bieten Sie an, auf welche Faktoren legen Sie besonderen Wert?

Wir haben Masthähnchen, Legehennen für die Eierproduktion, Enten, Gänse, Puten, Suppenhühner und Perlhühner im Angebot. Bei uns auf dem Hof steht den Tieren drei- bis viermal mehr Fläche zur Verfügung als gesetzlich vorgeschrieben. Wir misten die Ställe täglich aus. Dadurch vermeiden wir die Ausbreitung von Keimen und Bakterien. Deshalb können wir komplett auf den Einsatz von Medikamenten verzichten. Außerdem mischen wir unser Futter selbst, wir wissen also, wo die einzelnen, natürlich gentechnikfreien Komponenten herkommen. Worauf wir auch sehr viel Wert legen, dass bei uns alles in einer Hand liegt. Von der Aufzucht über die Schlachtung und Verarbeitung bis hin zur Vermarktung der Produkte.

 

Bei schlechtem Wetter oder im Winter dürfen die Hühner im Stall bleiben

 

Wo vermarkten Sie das Geflügel, die Eier?

Nach der Schlachtung und Verarbeitung erfolgt der Verkauf üblicherweise innerhalb von zwei Tagen. Die Teile werden entsprechend dem Kundenwunsch portioniert. Der Trend geht eindeutig zum Brustfleisch, das als Schnitzel oder Geschnetzeltes verwertet wird. Die Putenschlegel etwa eigenen sich hervorragend für einen Rollbraten oder für Gulasch. Die Kunden holen ihre Bestellungen bei uns im Hofladen ab. Die Eier vermarkten wir auch über unsere Partner  im regionalen Lebensmitteleinzelhandel.

 

Gänse im Herbst auf der Weide

 

Bieten Sie im Hofladen weitere Produkte außer Geflügelfleisch und Eier an?

Selbstverständlich, es lässt sich ja beispielsweise aus Eiern sehr viel mehr herstellen. Wir haben Nudeln im Sortiment, Eierlikör, selbst gemachte Fruchtaufstriche sowie spezielle Gewürze für den vollen Geflügelfleisch-Genuss.

 

Vielen Dank für das Gespräch.


- sh


Geflügelhof PauliHohenau

Quellenangaben

Fotos: Geflügelhof Pauli



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

my-nudel.de: selbstgemacht und mit Liebe hergestelltGrafenau Auf my-nudel.de verkauft Edith Vater-Schubert aus Grafenau verschiedene Sorten Nudeln, die sie selbst hergestellt hat. Das Geschäft läuft - doch wie kam es überhaupt dazu?Mehr Anzeigen 30.12.2019Alles handgemacht!Passau „Kräuter haben großen Einfluss auf unseren Körper und sind unwahrscheinlich vielseitig einsetzbar“, schwärmt Helene Zitzelsberger beim Besuch des Stimmkreisabgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl. „Wenn man täglich mit Kräutern zu tun hat, dann stärkt das das Immunsystem enorm.“Mehr Anzeigen 10.04.2017Wie betrifft die Vogelgrippe die Geflügelhöfe in der Region?Grafenau Die Vogelgrippe Influenzavirus (H5N8) beschäftigt zurzeit die Bevölkerung. Wir haben beim Geflügelhof Mautner nachgefragt wie es aktuell aussieht.Mehr Anzeigen 15.02.2017RegioMahl: Biohof SchermKirchberg (Höllmannsried) Ludwig Scherm züchtet auf seinem Biohof in Höllmannsried eine alte Landrasse: das Schwäbisch Hällische Landschwein, eine stark gefährdete Haustierrasse.Mehr Anzeigen 01.02.2016RegioMahl - Geflügelhof MautnerGrafenau (Haus i. Wald) Eier aus Freiland- und Bodenhaltung gibt es am Geflügelhof Mautner in Haus im Wald. Und Nudeln gleich dazu.Mehr Anzeigen 27.01.2015RegioMahl - Hofkäserei EckerGrafenau (Unterhüttensölden) In ihrem Hofladen in Unterhüttensölden bietet die Familie Ecker selbst hergestellte Käse-Spezialitäten aus dem Ohe-Ilztal an.Mehr Anzeigen 15.01.2015