zurück zur Übersicht
27.06.2018
349 Klicks
teilen

Bestwerte für den Tourismus im Landkreis Straubing-Bogen

Der Bayerische Wald ist auf Erfolgskurs – und das erfreut auch Josef Laumer, Landrat des Landkreises Straubing-Bogen. Im nördlichen Teil des Landkreises gehören nämlich zahlreiche Gemeinden zur erfolgreichen Urlaubsdestination.

Die ersten vier Monate diesen Jahres - Januar bis April 2018 – waren sehr erfolgreich. Laut der amtlichen Statistik stiegen die Ankünfte in diesem Zeitraum um 3,6 Prozent auf 60.139 und die Übernachtungen um 3,4 Prozent auf 193.082. Die durchschnittliche Bettenauslastung liegt in den ersten Monaten bei durchschnittlich 37,8 Prozent und die Aufenthaltsdauer bei 3,2 Tagen.

Ganz wichtig für dieses Ergebnis ist die Möglichkeit der Onlinebuchung. 38 Betriebe im Landkreis Straubing-Bogen sind über die Onlinebuchungsmöglichkeit des Tourismusverbandes Ostbayern buchbar. Im Jahr 2017 konnten so 1.995 Buchungen mit 12.187 Übernachtungen und einem Umsatz von über 414.000 Euro generiert werden.

„Der Tourismus ist in unserem Landkreis ein wichtiges Standbein“, sagt Josef Laumer. „Der Donau-Radweg führt durch den Landkreis, der Bogenberg ist weit über die Region hinaus bekannt und auch das Labertal hat einen hohen Erholungswert. Aber natürlich spielt der Tourismus in den Gemeinden des Bayerischen Waldes eine besonders große Rolle.“ Umso mehr freut es den Landrat, dass der Bayerische Wald bei einer Umfrage von Destination Brand Spitzenwerte einfahren konnte. „Der Bayerische Wald gehört zu den Top 10 der Deutschen Urlaubsgebiete“, so Laumer stolz. „Das hat eine große Wirkung für unseren Landkreis.“ Unter allen 34 Mittelgebirgen liegt der Bayerische Wald unter den Themeninteressierten in Sachen Wellness auf Platz 1, Wandern auf Platz 2 (unter 100 Wanderregionen) und Mountainbike fahren auf Rang 1 (unter 34 Destinationen). Der Bekanntheitswert liegt mit 85 Prozent auf Platz neun unter allen 109 allgemeinen Regionen in Deutschland. „Die Auszeichnung als Ferienregion des Jahres 2017 von sonnenklar.tv kommt nicht von ungefähr“, so Birgit von Byern, die Tourismusbeauftragte des Landkreises Straubing-Bogen.

Touristisch hat der Landkreis Straubing-Bogen viel zu bieten, wie hier der Blick über Windberg zeigt.Touristisch hat der Landkreis Straubing-Bogen viel zu bieten, wie hier der Blick über Windberg zeigt.


Aber ein Ausruhen gibt es nicht – gemäß dem Leitspruch von Josef Laumer („Ich will gestalten und nicht nur verwalten) tut sich einiges: Und zwar sowohl auf traditionellem Wege wie auch in den sozialen Medien. Online-Marketingkampagnen werden vom Tourismusverband Ostbayern umgesetzt, die Facebook-Seite wie auch die Webseite steigern ihre Zugriffe stetig. Überarbeitet, neu gestaltet oder komplett neu erschienen sind für die Region Bayerischer Wald zahlreiche Broschüren wie das Gastgeberverzeichnis Bayerischer Wald, Familienurlaub Bayerischer Wald, der Flyer Bayerwald-Expeditionen, das Wandermagazin, die Radkarte Bayerischer Wald, der Pocket Guide Wandern, der Loipenführer, die Erlebniskarte und die Premiumpartnerbroschüre Wellness & Genuss. Überall sind auch die entsprechenden Angebote aus dem Landkreis Straubing-Bogen enthalten.

„Über 80 Prozent der Befragten bei einer Gästebefragung kennen den Waldwipfelweg“, erläutert Birgit von Byern. „Naherholung, Kurzurlaube, Wellness, Wander- und Bikeferien – unsere Gemeinden im Bayerischen Wald haben für jede Alters- und Interessensgruppe etwas zu bieten“, weiß Josef Laumer und blickt bereits gespannt auf die neuen Broschüre „Erleben & Entdecken“, die demnächst überarbeitet erscheinen wird und in der die vielfältigen Möglichkeiten der Region zusammengefasst sind.

Auch freut er sich schon auf die Eröffnung der TRANS BAYERWALD im Herbst, einer Mountainbikestrecke durch den gesamten Bayerischen Wald. Die ersten Pioniere sind bereits unterwegs und sind begeistert vom abwechslungsreichen Tourenverlauf, der tollen Landschaft und den schönen Aussichten. „Und auch Start der neuen Fähre im weiteren Verlauf des Jahres wird eine positive Auswirkung und Anziehungskraft auf  Ausflügler und Touristen haben“, blickt Josef Laumer optimistisch in die touristische Zukunft des Landkreises.


- sb

[PR]

Landratsamt Straubing-BogenLandratsamt | Straubing

Quellenangaben

Landratsamt Straubing-Bogen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Hochqualifizierte Arbeitsplätze für die RegionAls eine der Vorzeigefirmen in Landkreis Straubing-Bogen bezeichnete Landrat Josef Laumer das Unternehmen Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider in Niederwinkling bei einem Besuch.Mehr Anzeigen 06.10.2018Neue Donaufähre Posching ist fertigDie neue Donaufähre Posching ist fertig. Sie liegt derzeit aber noch auf der Werft in Rheinland-Pfalz an Land und kann aufgrund der langen andauernden Trockenperiode nicht zu Wasser gelassen werden.Mehr Anzeigen 17.09.2018Warum der Landkreis Straubing-Bogen Fairtrade-Landkreis werden willDer Landkreis Straubing-Bogen will Fairtrade-Landkreis werden. Ein entsprechender Beschluss des Kreisausschusses wird derzeit umgesetzt. Einige Voraussetzungen müssen dafür erfüllt werden.Mehr Anzeigen 30.08.2018Vernetzung über die Landkreise hinausEin Unternehmertag ist keine neue Erfindung – einen Unternehmertag über Landkreisgrenzen hinweg einzuführen, ist indes ein neuer Ansatz. Unter dem Arbeitstitel „WIRtschaft regional – gemeinsam wachsen!“ trafen sich Politiker, Wirtschaftsförderer, Regionalmanager und Firmen aus den umliegenden Landkreisen.Mehr Anzeigen 22.08.2018Innovation made im Landkreis Straubing-BogenZwei bayerische Löwen stehen im Eingangsbereich der Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider in Niederwinkling bereits. Ein dritter kam nun 2018 dazu. Denn zum dritten Mal nach 2012 und 2015 erhielt das Unternehmen aus dem Landkreis Straubing-Bogen die Auszeichnung „Bayerns Best 50“.Mehr Anzeigen 11.08.2018Neue Donaufähre soll Posching heißenDie Bevölkerung war aufgerufen worden, Namensvorschläge für die neue Fähre einzubringen. Aus 141 eingereichten Vorschlägen wurden neun ausgewählt, die dem Kreisausschuss zur Entscheidung vorgelegt wurden.Mehr Anzeigen 24.11.2017