zurück zur Übersicht
22.05.2018
880 Klicks
teilen

Die Notfallmappe ist für alle Bürger eine Hilfe

Regen. Im Rahmen der Woche für Pflege und Betreuung referierte die Kreisseniorenbeauftragte im Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde Regen. Sie sprach dort über die Notfallmappe des Landkreises Regen.

Kreuzer stellte Anfangs fest, dass im Landkreis bereits rund 10000 Stück an der Notfallmappe ausgegeben worden sind und dennoch die Nachfrage nach wie vor groß ist. Kreuzer machte auf die Vorteile der Mappe aufmerksam. In dem Heft könnten alle wichtigen Informationen gebündelt zusammengetragen werden. Bei den allgemeinen Angaben, die in der Notfallmappe eingetragen werden können, wie Hausarzt, ärztliche Behandlungen, Medikamente oder Bankdaten, betonte die Referentin, dass der Betroffene immer selbst entscheiden beziehungsweise abwägen muss, welche Daten er aufnimmt.

Der Vorsitzende Pfarrer Matthias Schricker, Referentin Christine Kreuzer und Sozialamtsleiter Horst Kuffner.
Der Vorsitzende Pfarrer Matthias Schricker, Referentin Christine Kreuzer und Sozialamtsleiter Horst Kuffner.

In Mappe gebe es viele wichtige Hinweise zudem werde aufgezeigt, welche Entscheidungen sinnvoller Weise getroffen werden sollen. So gibt es auch darin unter anderem auch die Vorsorgevollmacht und die Betreuungsverfügung. Auch eine Patientenverfügung zum Ausfüllen ist in der Mappe enthalten. Kreuzer riet allen Anwesenden dazu das Angebot zu nutzen und eine Mappe auszufüllen, unabhängig vom Alter oder vom Gesundheitszustand.

Abschließend bedanke sich Pfarrer Matthias Schricker, der nicht nur Hausherr sondern auch Vorsitzender des Agenda Arbeitskreises Soziales bei der Referentin für ihren Vortrag.


- sb

[PR]

Landratsamt RegenLandratsamt | Regen

Quellenangaben

Landratsamt Regen



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

„Unsere Bewohner leben hier möglichst eigenständig“Viechtach „Wir sind voll“, sagt die Pflegedienstleiterin Karin Fuchs mit Blick auf die ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) in Viechtach. Die Senioren leben dort selbstbestimmt und öffneten zur Woche der Pflege und Betreuung im Landkreis Regen für einen Nachmittag die Pforten der Einrichtung.Mehr Anzeigen 24.05.2019Einmal Berlin und Alles drin!Regen Erwartungsvoll und gut gelaunt starteten am 9. Mai um 6 Uhr die ehrenamtliche Seniorenbeauftragte und ihre Helfer aus dem ganzen Landkreis zu einer politischen Informationsfahrt nach Berlin.Mehr Anzeigen 19.05.2018Die Herausforderungen der Pflege im BlickZwiesel In der Arberlandklinik Zwiesel startete am Montagnachmittag die Woche der Pflege und Betreuung im Landkreis Regen. Die Gäste wurden dabei vom Landtagsabgeordneten Helmut Brunner begrüßt.Mehr Anzeigen 17.05.2018Besucheransturm zum SeniorentanzBayerisch Eisenstein Der Andrang war wahrlich groß in der Arberlandhalle in Bayerisch Eisensten. Der Landkreis und die Kreisseniorenbeauftragte hatten zum Seniorentanz eingeladen und weit mehr als 300 Besucher kamen.Mehr Anzeigen 22.11.2017Seniorengesundheit im Fokus der Gesundheitsregionplus ArberlandRegen Das Thema Seniorengesundheit wird immer wichtiger. Die Gesundheit solle gefördert und gleichzeitig sollten gesundheitsversorgende Strukturen aufgebaut und erweitert werden, um die Generation bestmöglich zu unterstützen.Mehr Anzeigen 15.10.2017Neuauflage der NotfallmappeRegen Zusammen mit der Seniorenbeauftragten Christine Kreuzer hat Landrat Michael Adam nun die vierte Auflage der Mappe vorgestellt. Wie immer wurden die Inhalte angepasst und Gesetzesänderungen berücksichtigt.Mehr Anzeigen 21.05.2017