zurück zur Übersicht
03.05.2018
294 Klicks
teilen

Neuer IHK-Hauptgeschäftsführer zu Besuch bei ZF

  • Antrittsbesuch von IHK-Hauptgeschäftsführer Alexander Schreiner bei ZF in Patriching
  • Traditionell gute Beziehungen zwischen IHK Niederbayern und ZF am Standort Passau

Passau. In seiner Funktion als neuer Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Niederbayern besuchte Alexander Schreiner jetzt ZF in Patriching. Begleitet wurde er von seinem Stellvertreter Martin Frank. Den Antrittsbesuch nutzten die IHK-Geschäftsführer dazu, um sich bei ZF-Standortleiter Dr. Klaus Geißdörfer und Finanzleiter Klaus Jaschke grundsätzlich über das größte Unternehmen der Region zu informieren. Außerdem wurde bei dem Treffen die traditionell enge Zusammenarbeit zwischen IHK und ZF unterstrichen.

Alexander Schreiner folgt in seiner neuen Funktion als Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern auf Walter Keilbart, der sich im Dezember letzten Jahres in den Ruhestand verabschiedete. Schreiner war bereits sieben Jahre lang als stellvertretender Hauptgeschäftsführer bei der IHK Niederbayern tätig und kennt das größte Unternehmen Passaus deshalb bereits.

„ZF am Standort Passau ist eine wesentliche Stütze der niederbayerischen Wirtschaft. Das liegt einerseits an den Umsatz- und Mitarbeiterzahlen. Andererseits ist ZF aber auch hinsichtlich Ausbildung und Innovation ein Musterunternehmen“, lobt Alexander Schreiner bei seinem Besuch in Patriching.

Die Wertschätzung von IHK und ZF beruht auf Gegenseitigkeit, wie Dr. Klaus Geißdörfer, Leiter der Division Industrietechnik und des ZF-Standortes Passau betont: „Für ZF ist die IHK Niederbayern ein wichtiger Partner, der die Interessen unseres und anderer Unternehmen in der Region an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik vertritt. Wir schätzen die enge Zusammenarbeit sehr. Zukünftig werden wir im Bereich Industrie 4.0 und der Digitalisierung von Produkten, die uns sehr beschäftigen, einen Schwerpunkt setzen.“

Der neue Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern, Alexander Schreiner (2.v.l.) informierte sich gemeinsam mit seinem Stellvertreter Martin Frank (rechts) bei ZF-Standort- und Divisionsleiter Dr. Klaus Geißdörfer (2.v.r.) und Klaus Jaschke, Leiter Finanzen, Controlling, IT und Prozessmanagement bei ZF, über das größte Unternehmen Passaus.Der neue Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern, Alexander Schreiner (2.v.l.) informierte sich gemeinsam mit seinem Stellvertreter Martin Frank (rechts) bei ZF-Standort- und Divisionsleiter Dr. Klaus Geißdörfer (2.v.r.) und Klaus Jaschke, Leiter Finanzen, Controlling, IT und Prozessmanagement bei ZF, über das größte Unternehmen Passaus.

So verknüpft ZF heute schon intelligente mechanische Systeme mit digitalen Lösungen. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal bietet der Konzern attraktive Produkte für die Industrietechnik. Dies belegte ZF kürzlich auf der Hannover Messe bei der das Unternehmen mit dem „Innovation Forklift“ – einen hochautomatisierten, elektrifizierten und voll vernetzten Gabelstapler - eine Weltpremiere feierte. Mit dieser Neuheit greif ZF die aktuellen Megatrends der Branche auf und sorgt so für mehr Effizienz und Sicherheit bei gleichzeitig geringeren Betriebskosten.

Die traditionell guten Beziehungen zwischen ZF und Industrie- und Handelskammer werden trotz des Wechsels an der Spitze der IHK Niederbayern weiter gepflegt. „Ich empfinde es als sehr positiv, dass die IHK und das größte Unternehmen Passaus so eng zusammenarbeiten und freue mich auf gemeinsame Aktivitäten“, erklärt Alexander Schreiner.


- SB

[PR]

ZF Friedrichshafen AGPassau

Quellenangaben

ZF Friedrichshafen AG



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?