zurück zur Übersicht
18.03.2018
688 Klicks
teilen

Einblicke in Moore, Schachten und Bäche

Freyung. Seit dieser Woche gibt es einen neuen Blickfang für die Kunden der Freyunger Sparkasse.
Denn dort präsentiert sich nun die Wanderausstellung zum LIFE+ Projekt des Nationalparks Bayerischer Wald. Multimedial gibt’s dabei spannende Einblicke in besonders schützenswerte Lebensräume.
Nach dem Landratsamt in Regen und der Sparkasse in Grafenau ist es der dritte Schauplatz der Ausstellung. Die vier Säulen mit spannend aufbereiteten Infos zu Mooren, Schachten und Bächen geben nicht nur Erwachsenen tolle Einblicke, sondern sind auch für kleine Besucher ausgelegt.
Schließlich kann bei einer Kinder-Rallye mitgemacht werden. „Jeder, der unsere Fragen richtig beantwortet, kann sich am Schalter der Sparkasse eine kleine Belohnung abholen“, so Claudia Schmidt, die das LIFE+ Projekt beim Nationalpark betreut.

Beim Sparkassenbesuch in Freyung können sich Kunden nun auch über wertvolle Lebensräume des Nationalparks Bayerischer Wald informieren.Beim Sparkassenbesuch in Freyung können sich Kunden nun auch über wertvolle Lebensräume des Nationalparks Bayerischer Wald informieren.

Seit Oktober 2013 werden dabei mit Unterstützung der Europäischen Union und des Bayerischen Naturschutzfonds seltene Natura-2000-Lebensräume gefördert. Der Wasserhaushalt von Mooren wird verbessert, die Durchgängigkeit von Fließgewässern wiederhergestellt und der Ruckowitzschachten am Falkenstein probehaft beweidet, um Arten wie das Borstgras zu unterstützen. „Mit der Ausstellung wollen wir diese wichtige Naturschutzarbeit zu den Leuten bringen“, sagt Schmidt.


- sb


Nationalparkverwaltung Bayerischer WaldGrafenau

Quellenangaben

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Hochschachten ist wieder beweidetFrauenau Seit 2014 gehört es im Sommer zum gewohnten Bild, dass auf dem Ruckowitzschachten unterhalb des Großen Falkensteins wieder Rinder grasen. Nun ist das Rote Höhenvieh erstmals auf einen weiteren Schachten umgezogen.Mehr Anzeigen 18.08.2018Jugendliche aus drei Ländern helfen dem MoorLindberg (Zwieslerwaldhaus) Das Treffen ist seit Jahrzehnten schon fest eingeplant in den sechs grenzüberschreitenden Nationalparks entlang der tschechischen Grenze. Jedes Jahr treffen sich Jugendliche aus Schutzgebieten in Deutschland, Tschechien und Österreich zum gegenseitigen Austausch.Mehr Anzeigen 17.08.2018Damit auch die Fische wieder wandern könnenSankt Oswald Oft stellen sie ein unüberwindbares Hindernis da. Die Rede ist von Durchlassrohren an Wanderwegen und Forststraßen, die aufgrund ihrer Ausrichtung oder Beschaffenheit des Materials ein Weiterkommen für Fische und andere Wasserbewohner unmöglich machen.Mehr Anzeigen 28.07.2018Jugendliche aus der ganzen Welt helfen im NationalparkFrauenau Was haben die Vereinigten Arabischen Emirate, Rumänien, Deutschland, die USA, China und Spanien gemeinsam? Aus all diesen Ländern reisten jüngst Jugendliche und Betreuer in den Nationalpark Bayerischer Wald, um an einem Workcamp teilzunehmen.Mehr Anzeigen 08.09.2017Ruckowitzschachten ist wieder beweidetLindberg (Zwieslerwaldhaus) In den nächsten Monaten ist für das Rote Höhenvieh des Nationalparks nun wieder Höhenluft angesagt. Bereits in der vierten Saison sorgt die aktuell achtköpfige Herde für eine größere Artenvielfalt auf dem Ruckowitzschachten.Mehr Anzeigen 04.07.2017Einblicke in Moore, Schachten und BächeGrafenau Die Wanderausstellung zum LIFE+ Projekt des Nationalparks Bayerischer Wald, die seit vergangener Woche im Foyer der Grafenauer Geschäftsstelle bestaunt werden kann, ist ein toller Blickfang für die Besucher.Mehr Anzeigen 15.06.2017