zurück zur Übersicht
28.01.2018
1474 Klicks
teilen

Erweiterte Zuständigkeiten von Kfz-Zulassungsstellen

Acht niederbayerische Landkreise und kreisfreie Städte bieten bereits den Service einer wohnortunabhängigen Kfz-Zulassung.
Nun hat sich der Landkreis Freyung-Grafenau mit Wirkung ab 01.02.2018 der gebietsübergreifenden Vereinbarung angeschlossen.
Bürgerfreundlichkeit, Umweltfreundlichkeit und ein modernes kundenorientiertes Image der Zulassungsbehörden waren ausschlaggebende Faktoren für dieses Zulassungsprojekt.
Die Kooperation bietet den Bürgern, Fahrzeughändlern, Versicherungsagenturen und Zulassungsdiensten die Möglichkeit, nicht nur bei der für den Wohnort des Fahrzeughalters zuständigen Zulassungsbehörde, sondern bei jeder der teilnehmenden Zulassungsstellen Zulassungsvorgänge vorzunehmen.

Neben dem Landratsamt Freyung-Grafenau sind ab 01.02.2018 auch das Landratsamt Deggendorf, das Landratsamt Dingolfing-Landau, der Landkreis Kehlheim, der Landkreis Landshut, das Landratsamt Regen, das Landratsamt Rottal-Inn, das Landratsamt Straubing-Bogen und die kreisfreien Städte Passau und Straubing an dieser Vereinbarung beteiligt.

Die erweiterte Zuständigkeit umfasst folgende Zulassungsvorgänge:

  • Zulassung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen
  • Umschreibungen mit und ohne Halterwechsel
  • Außerbetriebsetzungen und Wiederzulassungen
  • Änderung der Kennzeichenart (Saisonkennzeichen)
  • Halter- und Fahrzeugdatenänderung
  • Zuteilung Wunschkennzeichen (Aufgrund der Vernetzung der Behörden können auch Zulassungen mit Wunschkennzeichen in jeder an der Kooperation beteiligten Zulassungsbehörde vorgenommen werden.)
  • Ausstellung eines Ersatzscheines bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I) – seit 2005 neue Bezeichnung für Fahrzeugschein
  • Umkennzeichnung (Zugelassenes Fahrzeug erhält neues Kennzeichen - meist Wunschkennzeichen)

Folgende Zulassungsvorgänge sind von der erweiterten Zuständigkeit ausgeschlossen:

  • Zuteilung von roten Kennzeichen für Kfz-Gewerbe
  • Zuteilung von roten Kennzeichens für Oldtimer
  • Erteilung von Ausnahmegenehmigungen (Für Abweichungen von den Bestimmungen der Straßenverkehrszulassungsordnung/StVZO bzw. Fahrzeugzulassungsverordnung/FZV oder Straßenverkehrsordnung/StVO wird in Einzelfällen auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung gem. § 70 StVZO von den Vorschriften der o. g. Bestimmungen erteilt. Hierfür muss jeweils ein technisches Gutachten des TÜVs vorgelegt werden.)
  • Ausstellung eines Ersatzbriefes bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II (ZB I) – seit 2005 neue Bezeichnung für Fahrzeugbrief
  • Zulassung bei unvollständigen ausländischen Fahrzeug-Papieren
  • Kennzeichenabstempelung bei Zwangsmaßnahmen (z. B. wenn ein Fahrzeug aufgrund fehlendem Versicherungsschutzes oder aufgrund schwerer technischer Mängel von der Polizei zwangsweise entstempelt worden ist und wieder zugelassen werden soll.)
  • Zuteilung von Wechselkennzeichen
  • Vorabzuteilung von Kennzeichen

Landrat Sebastian Gruber gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen der Kfz-Zulassungstelle Freyung (von links) Sachgebietsleiterin Manuela Marchl, stellv. Sachgebietsleiterin Christine Achatz sowie Abteilungsleiterin Ramona Scheichenzuber-Art
Landrat Sebastian Gruber gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen der Kfz-Zulassungstelle Freyung (von links) Sachgebietsleiterin Manuela Marchl, stellv. Sachgebietsleiterin Christine Achatz sowie Abteilungsleiterin Ramona Scheichenzuber-Art 

Diese behördlichen Vorgänge sind weiterhin nur bei den für den Wohnort des Fahrzeughalters zuständigen Zulassungsbehörden vorzunehmen, d. h. dass für die Einwohner des Landkreises Freyung-Grafenau hier nur die Zulassungsstellen Freyung und Grafenau in Frage kommen.
Landrat Sebastian Gruber erhofft sich von dieser organisatorischen Umstellung noch mehr Bürgerfreundlichkeit für die Fahrzeughalter/innen. „In unseren beiden Zulassungsstellen haben wir bisher ohnehin schon eine hohe Kundenorientierung und einen umfassenden Service geboten. Die erweiterte Zuständigkeit im Zulassungswesen wird das Serviceangebot für unsere Bürger und Bürgerinnen spürbar verbessern“, so Landrat Gruber.


- sb


Landratsamt Freyung-GrafenauFreyung

Quellenangaben

Landratsamt Freyung-Grafenau



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Abordnung aus dem Landkreis beim BundespräsidentenBerlin „Es war uns allen eine große Freude und Ehre“, so fasste Landrat Sebastian Gruber den Besuch einer Abordnung aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau auf dem Gartenfest beim Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue zusammen.Mehr Anzeigen 25.06.2019Gute Nachbarschaft über Ländergrenzen hinwegFreyung Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Freundschaft fördern. Mit diesem Ziel trafen sich kürzlich Bürgermeister aus dem Landkreis Freyung-Grafenau mit ihren österreichischen und tschechischen Kollegen im oberösterreichischen Bezirk Rohrbach in Aigen-Schlägl.Mehr Anzeigen 13.06.2019Der Landkreis investiert in den Gemeinden: Deckenbau 2017Neuschönau Landrat Sebastian Gruber machte sich gemeinsam mit Bürgermeister Alfons Schinabeck ein Bild von den Deckenbauarbeiten des Landkreises in der Gemeinde Neuschönau. Der Landkreis erneuert hier die Fahrbahndecke der FRG 5 im Bereich der Ortsdurchfahrt Schönanger und der FRG 52 im Bereich der Ortsdurchfahrt Altschönau.Mehr Anzeigen 11.09.2017Nach dem Unwetter: Der Ministerpräsident im Landkreis Freyung-GrafenauFreyung Der Ministerpräsident Horst Seehofer besuchte auf Einladung von Landrat Sebastian Gruber und stellvertretender Landrätin Helga Weinberger die vom Unwetter betroffenen Gebiete im Landkreis Freyung-Grafenau.Mehr Anzeigen 06.09.2017Verabschiedung und Ernennung KreisbrandinspektorFreyung Landrat Sebastian Gruber verabschiedet Kreisbrandinspektor Albert Hilgart und ernennt Jürgen Binder zum neuen Kreisbrandinspektor im Inspektionsbereich OST.Mehr Anzeigen 15.08.2017Hochbauoffensive des LandkreisesFreyung Der Landkreis Freyung-Grafenau wird in den nächsten Jahren massiv in seine Liegenschaften investieren. Das Hauptaugenmerk liegt dabei im Bereich Bildung und energetische Verbesserung von Gebäuden. Schwerpunkt der Investitionen bildet dabei das Berufsschulzentrum Waldkirchen.Mehr Anzeigen 11.08.2017