zurück zur Übersicht
23.05.2017
1348 Klicks
teilen

350 Sportler stehen in den Startlöchern - und am Schießstand

Biathlon ohne Schnee, aber in Laufschuhen? Was vor einigen Jahren noch für Verwunderung gesorgt hätte, gehört im ARBERLAND mittlerweile fest zum sportlichen Veranstaltungskalender. 

Vom 26. bis 28. Mai haben Schützenvereinsmitglieder im Hohenzollern Skistadion am Großen Arbersee die nächste Gelegenheit zum Kräftemessen: Hier richtet das Organisationskomitee (OK) Bayerischer Wald die diesjährige Bayerische Meisterschaft im Sommerbiathlon aus. Bislang haben 350 Sportler aus Bayern und Gaststarter aus ganz Deutschland gemeldet.

In diesen Tagen nehmen die Athleten den letzten Feinschliff für die Sprint-, Massenstart- und Staffelwettkämpfe vor. Vergangenes Wochenende begrüßte Stadionleiter Sepp Schneider die Hauptschützengesellschaft München. Sie nutzte die neuen Übernachtungsmöglichkeit direkt vor Ort, um gleich zwei Trainingseinheiten pro Tag absolvieren zu können. Für die Münchner geht es bei den Einzelläufen um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Altenberg/Sachsen. Das Verhältnis von Ausdauer, Kraft und Konzentration will hier wohltariert sein.

Im Gegensatz zur Variante mit Rollskiern müssen die Athleten ihre Laufstrecken beim Sommerbiathlon ganz ohne Geräte absolvieren. Das Luft- bzw. Kleinkalibergewehr verbleibt am Schießstand. „Man merkt dem Sport deutlich an, dass ihn Laufbegeisterte geprägt haben. Nicht wenige sind erst im zweiten Schritt zum Schießen gekommen“, erklärt Sommerbiathlon-Referent Alfons Schmid. „Wir haben es somit mit einem spannenden Mix aus Spitzen- und Breitensportlern unterschiedlichster Provenienz zu tun“, schließt Herbert Unnasch, Leiter des OK Bayerischer Wald. 

Das OK wurde 2015 als ständig präsentes Veranstaltungsteam unter dem Dach der ARBERLAND REGio GmbH gegründet, um optimal für nationale und internationale Sportveranstaltungen in der Region aufgestellt zu sein. Erfolgsgarant sind die zahlreichen, größtenteils ehrenamtlichen Helfer, die sich ihre Sporen in den vergangenen Jahren bereits bei sportlichen Großveranstaltungen wie dem IBU Cup der Biathleten und dem FIS OPA Continental Cup der Langläufer verdient haben. Auch sie machen sich in diesen Tagen für die Wettkämpfe bereit - dieses Mal allerdings bei angenehm sommerlichen Temperaturen.


- sb


ARBERLAND REGio GmbHRegen

Quellenangaben

ARBERLAND REGio GmbH
Foto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography



Kommentare

Bitte registrieren Sie sich um hier Kommentare eintragen zu können!
» Jetzt kostenlos Registrieren oder haben Sie Loginprobleme?

Ähnliche Berichte

Unbegleitete minderjährige Ausländer nun fit für den StraßenverkehrRegen Stolz durften sechs Jugendliche aus Afghanistan, Nigeria und Guinea am Mittwochvormittag ihren Fahrrad-Führerschein entgegen nehmen - ein großer Schritt in Richtung Sicherheit und Selbstständigkeit.Mehr Anzeigen 03.10.2017Lokale Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e.V. beschließt neue ProjekteRegen Zwei neue Vorhaben im Landkreis Regen dürfen nach jüngstem Beschluss der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) ARBERLAND e. V. auf Fördergelder aus dem EU-Programm LEADER hoffen.Mehr Anzeigen 01.10.2017Berufswahltag mit Karrieremesse am 14. Oktober in RegenRegen Wie sieht er aus, der richtige Beruf? Welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten gibt es überhaupt? Kann ich meinen Wunschberuf in der Region erlernen?Mehr Anzeigen 24.09.2017Der Südkaukasus besucht das ARBERLANDRegen Seit 2011 unterhält der Landkreis Regen ein Partnerschaftsabkommen über die touristische, wirtschaftliche und bildungsrelevante Zusammenarbeit mit der nordarmenischen Region Tavush.Mehr Anzeigen 21.09.2017Landkreis Regen ehrt erneut seine Besten!Regen Zwei Mal pro Jahr verleiht die Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH das Herkunftssiegel aus Holz, Granit und Glas mittlerweile, um herausragende unternehmerische Leistungen in der Region zu würdigen.Mehr Anzeigen 09.07.2017Verwalten wie die BayernRegen Vergangene Woche durften Landrat Michael Adam und vhs-Chef Herbert Unnasch hochkarätigen Besuch aus Armenien im ARBERLAND-HAUS in Regen begrüßen. Hier hatte eine zehnköpfige Delegation auf ihrer Fachinformationsreise durch den Freistaat Halt gemacht, um das Schwerpunktthema „Personalentwicklung in der öffentlichen Verwaltung" auch auf regionaler Ebene zu studieren.Mehr Anzeigen 24.06.2017